Fortbildungsseminar "FORUM Update Vermögensnachfolge" in Hamburg am 24. April 2020

Freitag, den 24. April 2020, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Erbrecht oder im Handel- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12020296

Tagungsort:

Lindner Hotel Am Michel
Neanderstraße 20
20459 Hamburg
Fon +49 40 307067-0
http://www.lindner.de/de/LHH
Direkt gegenüber der berühmten St. Michaelis Kirche. Nahe zum Hafen, den Landungsbrücken, der Altstadt, St. Pauli. Parkmöglichkeiten in der hoteleigenen kostenpflichtigen Tiefgarage.
siehe zur Anfahrt siehe auch https://www.lindner.de/hamburg-hotel-am-michel/informieren/anreise-lage.html
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Erbrecht oder im Handel- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht

Thema: Gestaltungen bei der Unternehmensnachfolge - Erbschaftssteuerrichtlinien 2019, Gestaltungen zur Minimierung der Erbschaftssteuerlast

Referent(en): NEU: Rechtsanwältin Dr. Catarina Herbst, Steuerberaterin, Fachanwältin für Steuerrecht, Mazars GmbH, Hamburg

 

Das Thema Erb- und Unternehmensnachfolge bleibt hochaktuell, nicht zuletzt aufgrund der hohen Komplexität der jüngsten Anpassungen zum Erbschaftsteuerrecht sowie der neuen Erbschaftsteuerrichtlinien 2019. Das Seminar zeigt Ihnen die aktuel-len Entwicklungen und Tendenzen auf und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen zur (steuerlichen) Gestaltung.

Im Einzelnen:

  • Neue Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 (ErbStR 2019)
  • Gestaltungen zur Minimierung von Erbschaft- und Schenkungssteuer
  • Absicherung des Vermögensübergebers
  • Internationale Gesichtspunkte

 

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Erbrecht oder im Handel- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht

Thema: Steuerliche Unternehmensbewertung einschl. der Bewertung von Anteilen an Gesellschaften für Zwecke der Erbschafts-/Schenkungssteuer mit Abgrenzung zur individuellen Unternehmensbewertung und Exkurs: Grundsteuerreform

Referent(en): NEU: Wilfried Mannek, Finanzwirt, Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Seminar stellt die steuerliche Unternehmensbewertung im vereinfachten Ertragswertverfahren nach §§ 199 ff BewG dar. Die Bewertung der betrieblichen Vermögen erfolgt zu 95 % nach dieser Methode. Eine Wertuntergrenze bildet dabei der Substanzwert. Die Ableitung aus Verkäufen findet dagegen in der Bewertungspraxis ebenso wie die Bewertung aufgrund eines Gutachtens relativ selten statt. Das Seminar vermittelt anschaulich die einzelnen Bewertungsansätze und Rechenschritte. Dies gilt besonders für die Erfassung des nicht betriebsnotwendigen Vermögens, der Beteiligungen und des sogenannten jungen Betriebsvermögens. Ebenso werden die Korrekturen bei der Ermittlung des Jahresertrags erläutert.

Abschließend wird auf den Stand der Grundsteuerreform eingegangen. Das Bundesverfassungsgericht hat den Gesetzgeber zu einer Neuregelung verpflichtet, die bis zum Ende des Jahres 2019 vorliegen muss, damit die Grundsteuer weiter erhoben werden darf.

Gliederung:

Rechtsgrundlagen der steuerlichen Unternehmensbewertung

  • Grenzen der Zulässigkeit der vereinfachten Ermittlung
  • Auslegung des Begriffs des „offensichtlich unzutreffenden Ergebnisses“
  • Abgrenzung der Bewertungsmethoden und Feststellungslast

Vereinfachtes Ertragswertverfahren

  • Ermittlung des Jahresertrags
  • Korrekturen des Gewinns – Hinzurechnungen/Abrechnungen
  • Ansatz des nicht betriebsnotwendigen Vermögens
  • Erfassung von Beteiligungen an anderen Unternehmen
  • Behandlung der Wirtschaftsgüter des jungen Betriebsvermögens
  • Maßgeblichkeit des Kapitalisierungsfaktors
  • Meistbegünstigung bei der rückwirkenden Senkung des Faktors

Ermittlung des Substanzwerts als Mindestwert

Bewertung von Beteiligungen an Personengesellschaften

  • Aufteilung des Gesamthandsvermögens
  • Ansatz des Sonderbetriebsvermögens
  • Übertragung von Anteilen einer Beteiligung

Bewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften

  • Abweichende Gewinnverteilung
  • Abweichende Verteilung des Liquidationserlöses
  • Anteile an gemeinnützigen Kapitalgesellschaften

Exkurs: Stand und Inhalt der Grundsteuerreform

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr Kleine Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü