Fortbildungsseminar "Immer am Puls des Versicherungsrechts" in Berlin am 14. Dezember 2018

Freitag, den 14. Dezember 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht an einem Tag!
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22018207

Tagungsort:

SANA Berlin Hotel****
Nürnberger Str. 33 / Eckhaus Lietzenburger Str.
10777 Berlin
Tel.: 030 2005 1510
FAX: 030 2005 1519
sanaberlin@sanahotels.com
http://www.berlin.sanahotels.com/de/
am Kreuzung zur Lietzenburger Str., 500m vom KaDeWe, U-Bahnhof "Wittenbergplatz" oder "Spichernstr."
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen zum Sachversicherungsrecht

Referent(en): Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht, Universität Bielefeld

 

Gegenstand sind aktuelle Entscheidungen der Eingangs- und Berufungsinstanzen, des BGH sowie EuGH aus den Jahren 2017/18. Im Einzelnen:

  • BGH, VersR 2018, 532 (Zur Hinweispflicht nach § 28 Abs. 4 VVG)
  • BGH, NZFam 2018, 327 (Zum auf das Nachbarhaus übergreifenden Brand)
  • BGH, VersR 2018, 281 (Zu den Anforderungen des § 19 Abs. 5 VVG)
  • BGH, VersR 2017, 1076 (Leistungsausschluss bei Gebäudeversicherung)
  • BGH, VersR 2017, 469 (Prüfung vorvertraglicher Anzeigeobliegenheitsverletzung bei Berufsunfähigkeitsversicherung)
  • BGH, VersR 2017, 153 (Ermittlung des Zeitwertschadens bei Feuerversicherung)
  • BGH, VersR 2017, 36 (Regressverzicht des Gebäudeversicherers)
  • OLG Dresden, BeckRS 2018, 11063 (Zur Neuwertspitze in der Gebäudeversicherung)
  • OLG Düsseldorf, BeckRS 2018, 15977 (Zur Aufsichtspflicht von Eltern für ihre Kinder)
  • OLG Koblenz, VersR 2018, 735 (Überschwemmung und Erdrutsch bei der Gebäudeversicherung)
  • OLG Rostock, VersR 2018, 677 (Regressverzicht bei fahrlässig verursachtem Brand eines Ferienhauses)
  • OLG Saarbrücken, VersR 2018, 612 (Bestimmungswidirger Leitungswasseraustritt bei Rohrbruch)
  • OLG Frankfurt, VersR 2018, 477 (Zur Aufklärungspflichtverletzung bei einem Autounfall)
  • OLG Karlsruhe, VersR 2018, 161 (Unwirksamkeit einer Klausel in Oldtimer-Versicherung)
  • OLG Dresden, VersR 2017, 1460 (Ausgleichsanspruch des Gebäudeversicherers)
  • OLG Köln, VersR 2017, 1397 (Zum Diebstahl in der Hausratversicherung)
  • OLG Köln, VersR 2017, 1265 (Zur Stehlgutliste)
  • OLG Hamm, VersR, 2017, 1200 (Zum Begriff des Rückstaus in der Wohngebäudeversicherung)
  • OLG Hamm, VersR 2017, 1198 (Darlegungslast bei Brandstiftung)
  • OLG Düsseldorf, VersR 2017, 1011 (Entschädigungsgrenze bei Wertsachen)

Teil 2: 11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsfragen des Reiseversicherungsrecht; Internationales Versicherungsvertragsrecht

Referent(en): Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht, Universität Bielefeld

 

1. Aktuelle Rechtsfragen des Reiseversicherungsrecht

Gerade mit Blick auf die klassische Pauschalreise zählen zu den typischen Versicherungsprodukten auf Seiten der Reisenden sowie Veranstalter zum einen die Kundengeldabsicherung, zum anderen die Reiserücktritt-, Abbruch-, Gepäck- und Krankenversicherung.

Der Referent geht dabei auf aktuelle Entscheidungen deutscher Gerichte sowie des Europäischen Gerichtshofes ein. Er behandelt ferner die Deckung von Haftpflichtversicherern bei Schäden von Touristen. Dies betrifft unter anderem Direktansprüche gegen etwaige Haftpflichtversicherungen von Luftbeförderern und Betreibern von Kreuzfahrtschiffen. Der Referent wird mit Blick auf die typischen grenzüberschreitenden Sachverhalte bei Flugzeugabstürzen und Havarien ebenso Fragen des Gerichtsstandes und des anwendbaren Rechts beleuchten.

Das Seminar richtet sich an Fachanwältinnen und Fachanwälte für Versicherungsrecht. Darüber hinaus ist das Seminar auch an Juristinnen und Juristen, die auf der Seite der Anbieter bzw. Versicherungsnehmer und Versicherten mit Produkten wie der Kundengeldabsicherung, Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch-, Reisegepäck- sowie Reisekrankenversicherung befasst sind, adressiert. Der Dozent geht auf sämtliche Neuerungen mit Blick auf das Pauschalreise- sowie Vermittlerrecht 2018 ein.

Im Einzelnen:

  • Reform der Pauschalreiserichtlinie zum 1.7.2018
  • BGH, VersR 2018, 532 (Kein Hinweis auf die Hinweispflicht i.R.d. Reiseabbruchversicherung)
  • BGH, VersR 2017, 1539 (Unwirksamkeit der Anzahlungsklausel i.H.v. 40% des Reisepreises unmittelbar bei Vertragsschluss)
  • EuGH, IPRax 2017, 483 (Missbräuchlichkeit von Rechtwahlklauseln bei Verbraucherverträgen)
  • BGH, r+s 2017, 421 (Unwirksamkeit einer Klausel bei Rücktritt von Time-Sharing Buchung einer Ferienwohnung)
  • BGH, NJW 2016, 2404 (Verlangen vollständiger Flugpreiszahlung bereits bei Vetragsschluss)
  • BGH, NJW-RR 2016, 948 (Haftung des Reisebüros für Zusatzleistungen am Urlaubsort)
  • Unerwartete schwere Erkrankung als versichertes Ereignis vor dem Hintergrund der Wertungen der §§ 19 ff. VVG wirklich inhaltlich angemessen und transparent nach Maßgabe des § 307 Abs. 1 BGB?
  • OLG Düsseldorf, r+s 2017, 645 (Risikoausschluss für psychische Erkrankungen bei der Reiserücktrittsversicherung)
  • AG Frankfurt a.M., BeckRS 2018, 17454 (Lungentransplantation als unerwartet schwere Erkrankung)
  • AG München, VuR 2018, 36 (Arbeitsplatzwechsel i.R.d. Reiserücktrittsversicherung)
  • AG Balingen, RRa 2016, 299 (Zur unerwartet schweren Erkrankung)

 

2. Internationales Versicherungsvertragsrecht

Im Einzelnen:

  • EuGH, VersR 2018, 1020 (Direktklage des gewerblich tätigen Zessionars gegen den gegnerischen Haftpflichtversicherer)
  • EuGH, VersR 2017, 1481 (Direktklage des Arbeitgebers als Legalzessionar gegen den gegnerischen Haftpflichtversicherer)
  • EuGH, BeckRS 2016, 82992 (Direktklage gegen den Schadensregulierungsbeautragten)
  • EuGH, BeckEuRS 2016, 480695 (Missbräuchlichkeit von Rechtwahlklauseln bei Verbraucherverträgen)
  • EuGH, DAR 2016, 321 (Anwendbares Recht auf den Ausgleichsanspruch des Erst- gegen den Zweitversicherer)
  • EuGH, DAR 2016, 79 (Klagemöglichkeit des Sozialversicherungsträgers am Forum des Hauptprozesses nach Art. 6 Nr. 2 Brüssel I-VO [Rs. SOVAG])
  • EuGH, NJW 2016, 466 (Erfolgsortrecht gem. Art. 4 Rom II-VO für indirekte Schäden)
  • OGH, VersR 2016, 881 (Anspruch des Haftpflichtversicherers eines Schädigers gegen den Versicherungsverband nach dem Grüne-Karte-System)
  • Mit Blick auf grenzüberschreitende Verkehrsunfälle:
    - OLG Brandenburg, IPRax 2018, 409 (Zur Klage des Geschädigten gegen mehrere Unfallbeteiligte, u.a. nach Maßgabe des Art. 6 Nr. 1 Brüssel I-VO)
    - OLG München, NVZ 2017, 53 (Zu Sicherheits- und Verhaltensregeln i.R.v. Art. 17 Rom II-VO)
    - Negative Feststellungsklage gegen den gegnerischen Haftpflichtversicherer
    - Der neue Anspruch auf Hinterbliebenengeld
  • Einen weiteren Ausschnitt bildet der grenzüberschreitende Autokauf mit einer Reihe praxisrelevanter EuGH- und BGH-Entscheidungen.
    - Welcher Gerichtsstand und welches Recht gelten beim internationalen Autohandel?

Was ist NEU? Was ist WICHTIG?

Spontane Anzeigepflicht: Das OLG Karlsruhe korrigiert das LG Heidelberg („Multiple Sklerose“)! Neues zur Arglist! Der BGH klärt die Anforderungen an wirksame Sanktionsregelungen bei vertraglichen Obliegenheiten!
Wann ist ein Anerkenntnis in der Berufsunfähigkeitsversicherung zu fingieren und welche Konsequenzen hat das (OLG Celle v. 9.4.2018)? Verweisung und „bisherige Lebensstellung“- Überraschendes aus Karlsruhe (BGH v. 20.12.2017)
Wie ist eine Karenzzeitregelung in der Krankentagegeldversicherung auszulegen und schaden Belastungserprobungen“ (BGH v. 9.5.2018)?
Die Invaliditätsleitung in der privaten Unfallversicherung: Was man alles falsch machen kann und wie man es (besser) richtig macht (Neues vom BGH und aus der Instanz)!
Und wie ist es in der Rechtsschutzversicherung, wenn der VR Abwehrdeckung zusagt (BGH v. 11.4.2018)?
Die Haftung des Versicherungsmaklers geht auch bei der Abwicklung eines Versicherungsfalles weit (BGH v. 30.11.2017)

Teil 3: 14.15 bis 17.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen zu BUZ, Unfallversicherung, Versicherer- und Vermittlerhaftung

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

Im Einzelnen:

1. Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Anforderungen an Verweistätigkeit: „bisherige Lebensstellung“ - was ist das? – BGH v. 20.12.2017
  • u.a. treuwidrige Regulierungsvereinbarung, „voraussichtlich dauernd“ und abstrakte Verweisung - OLG Hamm v. 4.5.2018
  • Stammrechts- oder Einzelverjährung ? - OLG Saarbrücken v. 3.5. 2017; OLG Jena v. 29.3.2018
  • Nachprüfungsverfahren bei (objektiv) falscher Leistungsablehnung des VR notwendig? - OLG Celle v. 9.4.2018; LG München v. 20.4.2017

2. Unfallversicherung

  • Erst- und Neubemessung der Invalidität: Alles (un-) klar!? – BGH v. 18.10.2017
  • Unfallfiktion: „Erhöhte Kraftanstrengung“ – alles klar? - OLG Hamm Urt. v. 17.5.2018
  • Immer wieder: ärztliche Invaliditätsfeststellung – § 186 VVG – Wer muss belehrt werden? – u.a. OLG Dresden v. 3.5.2018; OLG Karlsruhe v. 23.2.2018

3. Versicherer- und Vermittlerhaftung

  • BGH v. 30.11.2017 - zu den Maklerpflichten bei der Abwicklung eines Versicherungsfalls
  • BGH v. 4.5.2017 - Wann gelten die Beratungspflichten für Kapitalanlageprodukte für die Lebensversicherung?
  • BGH v. 28.6.2017 - Zum Schadensersatz bei der Verletzung der Pflicht zur Vorabinformation

Teil 4: 17.10 bis 19.45 Uhr - 2,5 Stunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Themen: Aktuelle Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen zu Rechtsschutzversicherung, VVG - AT, Private Krankenversicherung

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

Im Einzelnen:

4. Rechtsschutzversicherung

  • BGH v. 11.7.2018 - Wie weit reicht die passive Prozessführungsbefugnis des Schadensabwicklungsunternehmens
  • BGH v. 4.7.2018 - zum Versicherungsfall und zur sog. Vorerstreckungsklausel
  • BGH v. 11.4.2018 - Reichweite und Grenze einer zugesagten Abwehrdeckung

5. VVG - AT

  • vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung
  • spontane Anzeigepflicht: OLG Karlsruhe, v. 20.4.2018, 866 (Berufungsurteil zu LG Heidelberg v. 8.11.2016 – „Multiple Sklerose“)
  • unklare Fragen: OLG Düsseldorf v. 30.5.2017
  • Arglist und plausible Erklärungen u.a. OLG Hamm v. 1.12.2017, OLG Jena v. 29.3.2018, OLG Saarbrücken v. 9.5.2018
  • vertragliche Obliegenheiten: Anforderungen an wirksame Sanktionsregelung in den AVB (BGH v. 4.4.2018)

6. Private Krankenversicherung

  • Karenztage u.a. in der Krankentagegeldversicherung – BGH v. 9.5.2018
  • künstliche Befruchtung mittels verbotener Eizellspende im Ausland – BGH v. 14.6.2017
  • künstliche Befruchtung: Vertragliche Beschränkung auf Ehepartner und Höchstzahl, wirksam? – OLG Karlsruhe v. 13.10.2017
  • unwirksame Prämienanpassung – u.a. OLG Celle v. 20.8.2018: keine zivilgerichtliche Überprüfbarkeit der Unabhängigkeit des Treuhänders - aA u.a. LG Potsdam v. 27.9.2017, LG Berlin v. 10.1.2018

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24. bis 26. Okt. 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht