Fortbildungsseminar "Verkehrsversicherungsrecht Aktuell" in Bonn am 5. Juli 2019

Freitag, den 5. Juli 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Versicherungsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12019115

Tagungsort:

Hotel HILTON
Berliner Freiheit 2
53111 Bonn
Tel.: 0228-7269-0
http://www.hilton.com/
Das Hotel befindet sich am Rande der Innenstadt, direkt am Rhein und an der Kennedybrücke (nach Beuel). Vom Bonner Hauptbahnhof gehen Sie max. 15 Minuten.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Versicherungsrecht

Thema: Abrechnung des Fahrzeugschadens einschl. Update Abgasskandal (Kauf, Leasing)

Referent(en): Rechtsanwalt Joachim Otting, rechtundraeder, Hünxe

 

Im Einzelnen:

1. Das Schadensrecht beherrschen, den Überblick behalten und die Systematik erkennen!

  • Verjährung der Grundforderung während des Prozesses: Wegfall des Schadens und Klageabweisung?
  • Regress des Versicherers gegen den Schadengutachter und/oder die Werkstatt: Rechtsgrundlagen, Überlegungen, Strategien, rechtliche Details, erste Urteile
  • Vorbereitend dazu: Die Rechtsprechung „Reparatur gemäß Gutachten“ (Update)
  • Aktuelle Rechtsprechung aus den Instanzen zu den einzelnen Schadenpositionen
  • Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum WBW und zur Klage aus abgetretenem Recht bei Üblichkeitspositionen

2. Update Abgasskandal: Kauf und Leasing

  • Rückabwicklung (insb. darlehensfinanzierter) Verträge, Schadensersatz
  • Autoleasing: Sachmängelhaftung, vorzeitige Vertragsbeendigung

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Versicherungsrecht

Thema: Update im Verkehrsversicherungsrecht und im Verkehrsrechtschutz

Referent(en): Prof. Dr. Karl Maier, Direktor der Forschungsstelle Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen (IVW) der TH Köln

 

Im Einzelnen:

Themenbereich 1: Neue Problemfälle und Abgrenzungsfragen aus der Kfz – Haftpflicht – und der Privathaftpflichtversicherung

  1. Ein – und Aussteigen (Kollision mit Radfahrer und geparktem Kfz: LG Saarbrücken 13 S 117/15; Aussteigen nach Verkehrsunfall und Sturz: BGH VI ZR 116/12; OLG Hamm r+s 2018, 134)
  2. Typischen Fahrerhandlungen (Aufstellen des Warndreiecks, Reifenwechsel, Aufsammeln verlorener Fahrzeugpapiere: OLG Hamm VersR 2009, 652; Beseitigen von Hinernissen beim Ausparken AG Regensburg 10 C 2535/17)
  3. Tanken
  4. Fernbedienung des Garagentors: LG Düsseldorf 22 S 19/12
  5. Be – und Entladen
  6. Schäden durch stehende Fahrzeuge (Selbstentzündung: OLG Düsseldorf NJW -RR 2011, 317; BGH (VI ZR 253/13; Brand in Werkstatt: OLG Köln - 3 U 111/15)
  7. Beschädigung von Waschanlagen( LG Kleve 5 S 146/15 gegen AG Köln NZV 2013, 193
  8. Fahrzeugreparaturen (BGH VersR 2007, 388; Starthilfe: LG Lübeck 14 S 86/15; Ablassen von Benzin: OLG Hamm 20 U 80/15; Schweißen: OLG Hamm r+s 2016, 32)
  9. Fahrzeug als Arbeitsmaschine (Entladen von Öl: BGH VI ZR 139/15
  10. Berührungslose Unfälle ( Sturz eines Motorrollers im Kreisverkehr und Unfallflucht: AG Bergisch Gladbach 63 C 172/16
  11. Kausalitätsfragen (Schäden durch Waschwasser: OLG Hamm VersR 88, 732)
  12. Verletzte Insassen (Zurechnungsfragen: OLG München 10 U 2718/15;; BGH r+s 2018, 273)

Themenbereich 2: Aktuelles zur Verkehrs – Rechtsschutzversicherung

  • Ganz aktuell: Die Rechtsprechung des BGH zum Eintritt des Versicherungsfalls und zur Unwirksamkeit der Vorerstreckungsklausel wegen Intransparenz (r+s 2018, 426)
  1. Grundsätzliches, Insassen als mitversicherte Personen, RS für Fußgänger
  2. Reichweite des RS bei verkehrsrechtlichen Straftaten
  3. Abgrenzung zum Allgemeinen Straf - RS
  4. Ab wann muss VN rechtsschutzversichert sein bei - Fahrerlaubnisentzug - Straftaten - Kaufrechtlichen Streitigkeiten - Streitigkeiten mit der Kaskoversicherung
  5. Versicherungsschutz bei nur teilweisem Rechtsschutz (Teildeckung: LG Freiburg 3 S 147/12)
  6. Reaktionsmöglichkeiten bei Berufung des VR auf fehlende Erfolgsaussicht

Themenbereich 3: Versicherungsrechtliche Folgen illegaler Straßenrennen

  1. LG Köln Urteil vom 14. April 2016 – 117Kls 19/15
  2. LG Berlin NStZ 2017, 471
  3. BHG Urteil vom 01. März 2018 – 4StR 399/17

Themenbereich 4: Tarifmerkmale: „Ich habe keinen Versicherungsschutz wenn jemand unter 25 Jahren mit meinem Auto fährt.“

  • Diese Aussage ist falsch, allenfalls droht eine Vertragsstrafe. AG Berlin-Charlottenburg 217 C 30/18; AG Gelsenkirchen SP 2011, 229; LG Dortmund, Urt. v. 10.07.2014 - 2 O 261/13

Themenbereich 5: Sommerreifen im Winter

  • Sommerreifen im Winter und die Folgen im Versicherungsrecht (AG Mannheim, Urt. v. 22.5.2015 – 3 C 308/14)

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht