Fortbildungsseminar "Verkehrsrecht Intensiv" in München am 22. März 2019

Freitag, den 22. März 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Strafrecht bzw. im Medizinrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12019102

Tagungsort:

Eurostars Book Hotel****
Schwanthalerstr. 44
80336 München
250m vom Hauptbahnhof, an der Kreuzung Schwanthalerstr./Goethestr.
mehr Infos zum Tagungsort: http://www.eurostarsbookhotel.com/kontakt-und-karte.html 

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht

Thema: Verteidigung in Straf- und Bußgeldsachen vom Anwalt für den Anwalt

Referent(en): Rechtsanwalt Leif Hermann Kroll, Fachanwalt für Verkehrsrecht, HAHN | KROLL | GÜNTHER Rechtsanwälte, Berlin

 

Häufig wird in Bußgeldsachen wegen der Umkehr der Unschuldsvermutung durch ein sog. Standardisieres Meßverfahren oder in Strafsachen unter dem Druck der vorläufigen Entziehung der Fahrerlaubnis sehr defensiv verteidigt und häufig auf Richters gut gemeinten Vorschlag ein Einspruch zurückgenommen. Ist die Verteidigung so aussichtslos? Daß dies nicht so sein muß, wenn man eben mit Blick auf Rechtsbeschwerde und Revision verteidigt und es dem Gericht damit deutlich schwerer macht, zu einer verfahrensfehlerfreien Verurteilung zu kommen, soll dieses Seminar zeigen.

Inhalte:

  • Einführung ins und Wege aus dem standardisierten Meßverfahren
  • Beweisanträge in Bußgeldsachen
  • Präklusion von Beweisanträgen und deren Vermeidung
  • Fahrverbotsvermeidung durch Rechtsbeschwerde
  • Verlesungs- und Verwertungswidersprüche
  • Vollständigkeit der Akten und Akteneinsichtsrechte
  • Revisionsrechtliche Grundkenntnisse
  • Behinderung der Verteidigung als Revisionsgrund
  • Täteridentifizierung und Fehler dabei
  • Fehlerhafte Bußgeldbescheide und Anklageschriften
  • Pflichtverteidigung auch in Bußgeldsachen

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht

Thema: Personenschaden aktuell - Potentiale ausschöpfen und Haftungsrisiken vermeiden

Referent(en): Dr. Jan Luckey LL.M. LL.M., Richter am OLG Köln, u.a. Autor „Personenschaden“, Mitautor "Schmerzensgeld“

 

Der Personenschaden ist eine Materie, die oft von hohen Streitwerten, aber zumeist ebenso hohen Haftungsrisiken geprägt ist. Umso wichtiger ist es, auch hier "am Ball" zu bleiben. Die Veranstaltung stellt relevante Entscheidungen und Novellen auf dem Gebiet der Personenschadensregulierung dar und legt hierbei Schwerpunkte auf

  • Hinterbliebenengeld (in Kraft seit 22.07.2017): erste Probleme!
  • Haftungsfalle "Rentenverkürzungsschaden"? BGH v. 20.12.2016 und BSG v. 13.12.2017
  • Familienprivileg, BGH v. 17.10.2017: kann der Geschädigte noch mehr verlangen als seinen Schaden?
    Was bedeutet die Entscheidung für die anwaltliche Taktik z.B. beim Kinderunfall?
  • Haftungsfalle Verjährungsabrede: BGH v. 22.02.2018
  • Aktuelles zum Haushaltsführungsschaden: Stundensatz und Anspruchsumfang

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht