Fortbildungsseminar "Verkehrsrecht Intensiv" in Dortmund am 23. November 2018

Freitag, den 23. November 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht oder im Strafrecht oder im Verwaltungsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22018194

Tagungsort:

Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress (vormals: BEST WESTERN Parkhotel Westfalenhallen****)
Strobelallee 41
44139 Dortmund
Tel. 0231 1204245
Fax. 0231 1204555
H9169@accor.com  
Das Mercure Hotel Dortmund Messe & Kongress ist in das Gelände des Messe- und Veranstaltungszentrums Westfalenhallen integriert und an die Westfalenhalle 1 sowie das Kongresszentrum Westfalenhallen direkt angeschlossen. Das Hotel liegt im Grünen in der südlichen Dortmunder Innenstadt, jedoch trotzdem nur wenige 100m von der B1 und B54 entfernt, die zu allen wichtigen Autobahnen führen.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Versicherungsrecht

Thema: Update im Verkehrsversicherungsrecht und im Verkehrsrechtschutz

Referent(en): Prof. Dr. Karl Maier, Direktor der Forschungsstelle Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen (IVW) der TH Köln

 

Im Einzelnen:

Themenbereich 1: Neue Problemfälle und Abgrenzungsfragen aus der Kfz – Haftpflicht – und der Privathaftpflichtversicherung

  1. Ein – und Aussteigen (Kollision mit Radfahrer und geparktem Kfz: LG Saarbrücken 13 S 117/15; Aussteigen nach Verkehrsunfall und Sturz: BGH VI ZR 116/12; OLG Hamm r+s 2018, 134)
  2. Typischen Fahrerhandlungen (Aufstellen des Warndreiecks, Reifenwechsel, Aufsammeln verlorener Fahrzeugpapiere: OLG Hamm VersR 2009, 652; Beseitigen von Hinernissen beim Ausparken AG Regensburg 10 C 2535/17)
  3. Tanken
  4. Fernbedienung des Garagentors: LG Düsseldorf 22 S 19/12
  5. Be – und Entladen
  6. Schäden durch stehende Fahrzeuge (Selbstentzündung: OLG Düsseldorf NJW -RR 2011, 317; BGH (VI ZR 253/13; Brand in Werkstatt: OLG Köln - 3 U 111/15)
  7. Beschädigung von Waschanlagen( LG Kleve 5 S 146/15 gegen AG Köln NZV 2013, 193
  8. Fahrzeugreparaturen (BGH VersR 2007, 388; Starthilfe: LG Lübeck 14 S 86/15; Ablassen von Benzin: OLG Hamm 20 U 80/15; Schweißen: OLG Hamm r+s 2016, 32)
  9. Fahrzeug als Arbeitsmaschine (Entladen von Öl: BGH VI ZR 139/15
  10. Berührungslose Unfälle ( Sturz eines Motorrollers im Kreisverkehr und Unfallflucht: AG Bergisch Gladbach 63 C 172/16
  11. Kausalitätsfragen (Schäden durch Waschwasser: OLG Hamm VersR 88, 732)
  12. Verletzte Insassen (Zurechnungsfragen: OLG München 10 U 2718/15;; BGH r+s 2018, 273)

Themenbereich 2: Aktuelles zur Verkehrs – Rechtsschutzversicherung

  • Ganz aktuell: Die Rechtsprechung des BGH zum Eintritt des Versicherungsfalls und zur Unwirksamkeit der Vorerstreckungsklausel wegen Intransparenz (r+s 2018, 426)
  1. Grundsätzliches, Insassen als mitversicherte Personen, RS für Fußgänger
  2. Reichweite des RS bei verkehrsrechtlichen Straftaten
  3. Abgrenzung zum Allgemeinen Straf - RS
  4. Ab wann muss VN rechtsschutzversichert sein bei - Fahrerlaubnisentzug - Straftaten - Kaufrechtlichen Streitigkeiten - Streitigkeiten mit der Kaskoversicherung
  5. Versicherungsschutz bei nur teilweisem Rechtsschutz (Teildeckung: LG Freiburg 3 S 147/12)
  6. Reaktionsmöglichkeiten bei Berufung des VR auf fehlende Erfolgsaussicht

Themenbereich 3: Versicherungsrechtliche Folgen illegaler Straßenrennen

  1. LG Köln Urteil vom 14. April 2016 – 117Kls 19/15
  2. LG Berlin NStZ 2017, 471
  3. BHG Urteil vom 01. März 2018 – 4StR 399/17

Themenbereich 4:  Grundlagen der Personenversicherung bei Verkehrsunfällen

  1. Insassenunfallversicherung
  2. Fahrerschutz – Versicherung (Beratungsfehler bei mangelndem Angebot durch Vermittler: OLG Zweibrücken, Beschl. v. 27. 10. 2016 - 1 W 4/16)

Themenbereich 5:  Versicherungsschutz beim Zusammenstoß mit Tieren

  1. Beim Zusammenstoß (A. 2. 2. 4 AKB; OLG München - 10 U 3566/14)
  2. Beim Ausweichen (OLG Saarbrücken OLG Saarbrücken 5 U 313/11 - 44, 313/115 U; r+s 2011, 380)
  3. Beim Ausweichen und Verzicht auf Einwendung grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalls (OLG Koblenz 10 U 239/10)

Themenbereich 6: Tarifmerkmale: „Ich habe keinen Versicherungsschutz wenn jemand unter 25 Jahren mit meinem Auto fährt.“

  • Diese Aussage ist falsch, allenfalls droht eine Vertragsstrafe. AG Berlin-Charlottenburg 217 C 30/18; AG Gelsenkirchen SP 2011, 229; LG Dortmund, Urt. v. 10.07.2014 - 2 O 261/13

Themenbereich 7: Sommerreifen im Winter

  • Sommerreifen im Winter und die Folgen im Versicherungsrecht (AG Mannheim, Urt. v. 22.5.2015 – 3 C 308/14)

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht oder im Verwaltungsrecht

Thema: Aktuelles Fahrerlaubnisrecht inklusive Fragen zur Anerkennung ausländischer Fahrerlaubnisse

Referentin: Gracia Dahmen, Oberamtsanwältin, Staatsanwaltschaft Duisburg

 

Gegenstand des praxisorientierten Seminars ist das Fahrerlaubnisrecht.

Das Seminar beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragen zum Entzug und der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis (einschl. aktuelle Rechtsprechung), gibt zahlreiche Hilfestellungen durch Praxistipps und Mustertexte. Beleuchtet wird hierbei das verwaltungs- und strafrechtliche Verfahren.

Die Veranstaltung beschäftigt sich weiterhin mit dem Führerscheintourismus, also mit Fragen der Anerkennung von ausländischen Fahrerlaubnissen und einer eventuellen Strafbarkeit wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis von Inhabern ausländischer Fahrerlaubnisse. Hierbei wird die Entwicklung des ausländischen Fahrerlaubnisrechts sowie die Anwendbarkeit der Fahrerlaubnisverordnung unter Berücksichtigung der EuGH-Rechtsprechung diskutiert.

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zur Anmeldung Fortbildung gem. § 15 FAO

Verkehrsrecht Dortmund Fr. 23. November 2018

 

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Meran/Südtirol im Herbst 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht