Fortbildungsseminar "Verkehrsrecht Intensiv" in Berlin am 25. Oktober 2019

Freitag, den 25. Oktober 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht an einem Tag!
Teil 2: zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22019208

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht

Thema: Die aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Personen- und Sachschaden

Referent(en): Wolfgang Wellner, Richter am Bundesgerichtshof (VI. Senat) a.D.

 

Im Einzelnen:

A. Personenschaden

  1. Haftungsprivilegien und SVT-Regress
  2. Beweismaß bei Primär- und Sekundärschäden (§ 286 oder § 287 ZPO)
  3. Schmerzensgeld und Hinterbliebenengeld
  4. Gefährdungshaftung, Kausalität und Zurechnungszusammenhang
  5. Problematische Personenschäden
  6. Prozessrecht
  7. Brandaktuelle Entscheidungen des Jahres 2019

B. Sachschaden

  1. Sachverständigenkosten
  2. Mietwagenkosten
  3. Probleme der fiktiven und konkreten Schadensabrechnung
  4. Restwertprobleme
  5. Aktuelle Probleme der Reparaturkostenabrechnung
  6. Bedeutung der Umsatzsteuer bei der Schadensabrechnung
  7. Schadensersatz bei Beschädigung von Leasingfahrzeugen
  8. Prozessrecht
  9. Brandaktuelle Entscheidungen des Jahres 2019

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Versicherungsrecht

Thema: Rechtsschutzversicherung 2019, insb. zum Systemwechsel des BGH zum „Versicherungsfall“ und „Leistungsversprechen“

Referent(en): Rechtsanwalt Joachim Cornelius-Winkler, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Berlin; Lehrbeauftragter für Versicherungsrecht an den Universitäten Hamburg und Münster und der HWR Berlin; Autor u.a. von "Rechtsschutzversicherung", VVW-Verlag, 4. Aufl., Karlsruhe 2019, 200 Seiten, sowie Koautor des Standardkommentars „Harbauer“, 9. Auflage 2018

 

Sensationelle Kehrtwende im Rechtsschutz: Neue Rechtsprechung des BGH zur Frage, ab wann der Mandant rechtsschutzversichert sein muss. In zwei wegweisenden Urteilen hat der Bundesgerichtshof die Streitfrage enschieden und dabei eine völlig neue Richtung eingeschlagen. Das ist beim Autoverkauf nicht die Übergabe des (angeblich) mangelhaften Fahrzeugs, sondern erst das Verlangen der Nacherfüllung. Dies hat weitreichende Konsequenzen im gesamten Vertragsrecht,

Im Einzelnen:

Die Teilnehmer werden anhand des Vortrags und der gemeinsamen Falllösung effizient und praxisnah mit allen wesentlichen Problemstellungen der Rechtsschutzversicherung und der neueren Rechtsprechung des BGH zum Versicherungsfall und den Obliegenheiten vertraut gemacht.

  1. Einführung
    – Abgrenzung zu Fragestellungen aus dem Allgemeinen Versicherungsvertragsrecht
    – Systematik, Rechtsnatur, Auslegung und Entwicklung der ARB
    – Regulierungspraxis, Aktives Schadenmanagement und Ausblick auf zukünftige Entwicklungen
    – Vermittlerhaftung und Anwaltsregress
  2. Versichertes Risiko
    – Rechtsschutzformen und Leistungsarten
    – Auslegung und Entwicklung der Ausschlussklauseln
  3. Versicherungsfall
    – Der Versicherungsfall im Schadensersatzrechtsschutz
    – Der Versicherungsfall im Vertragsrechtsschutz
    – „Dreisäulentheorie“ und „Aktivrechtsprechung“ des BGH
    – Unwirksamkeit der Vorerstreckungsklausel wegen Intransparenz (BGH IV ZR 200/16)
    – für den März 2019 angekündigte Entscheidung des BGH zu den sog. „Passivfällen“
  4. Einwand fehlender Erfolgsaussichten
    – Fallgruppen
    – Stichentscheid und Schiedsgutachen
  5. Leistungsumfang
    – Quotenvorrecht
    – Kostenübernahme bei (Mehr-) Vergleich
  6. Obliegenheiten
    – Intransparenz der „Schadenminderungsklausel“
    – Rechtsanwalt als „Repräsentant“?

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht