Fortbildungsseminar "Schnittstelle Arbeits-/Sozialrecht" in Hamburg am 29. Juni 2018

Freitag, den 29. Juni 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht an einem Tag!
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

 


Neuer Tagungsort:
Lindner Hotel Am Michel
Neanderstraße 20
20459 Hamburg
Fon +49 40 307067-0
http://www.lindner.de/de/LHH
direkt gegenüber der berühmten St. Michaelis Kirche. Nahe zum Hafen, den Landungsbrücken, der Altstadt, St. Pauli. Parkmöglichkeiten in der hoteleigenen kostenpflichtigen Tiefgarage.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

 

Freitag, den 29. Juni 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 29. Juni 2018, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Referentin: Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht, Bonn

Thema: Fremdpersonaleinsatz, Werkverträge, Scheinselbständigkeit - Neuregelungen im AÜG/§ 611a BGB und die sozialrechtlichen Konsequenzen

Zum 01.04.2017 ist die gesetzliche Reform der Arbeitnehmerüberlassung in Kraft treten. Das Gesetzespaket umfasst neben der Reform des AÜG auch die erstmalige gesetzliche Definition des Arbeitsvertrages und damit mittelbar auch die eines Arbeitnehmers in § 611a BGB. Das Seminar gibt einen Überblick über die Abgrenzung der Arbeitnehmerüberlassung von anderen Formen des Fremdpersonaleinsatzes unter Berücksichtigung der neuen Regelungen im AÜG und in § 611a BGB.

Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Abgrenzung von Arbeitsvertrag und Werkvertrag bzw. freier Mitarbeit (Scheinselbständigkeit) unter Berücksichtigung der neuen gesetzlichen Regelung in § 611a BGB sowie der zugrundeliegenden arbeitsgerichtlichen und auch sozialgerichtlichen Rechtsprechung. Daneben werden ausführlich die sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen der sog. Scheinselbständigkeit von freien Mitarbeitern dargestellt, die jeder im Arbeitsrecht und in der betrieblichen Praxis Tätige kennen sollte. Die unzutreffende Einordnung von freien Mitarbeitern und Fremdpersonal kann in sozialversicherungsrechtlichen Betriebsprüfungen zu hohen Beitragsnachforderungen der Sozialversicherungsträger führen. Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die Haftungsfallen, Handlungskonzepte und die Absicherungsmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis.

Als Fachanwältin für Arbeitsrecht und Sozialrecht und Buchautorin im Bereich Scheinselbständigkeit und freie Mitarbeit sowie sozialversicherungsrechtliche Betriebsprüfung bringt die Referentin durch ihre langjährige Tätigkeit große praktische Erfahrung in den Vortrag ein.

Die Teilnehmer erhalten eine aktuelle Arbeitsunterlage mit aktueller Rechtsprechung und wichtigen Praxistipps.

Programm

  1. Abgrenzung der Arbeitnehmerüberlassung von anderen Formen des Fremdpersonaleinsatzes unter Berücksichtigung der Neuregelungen im AÜG und in § 611a BGB
  2. Abgrenzung zwischen Werk- bzw. Dienstvertrag und Arbeitnehmerüberlassung
  3. Versicherungs- und Beitragspflicht als abhängig Beschäftigter - Entstehungsprinzip
  4. Abgrenzung abhängige Beschäftigung - Freie Mitarbeit
  5. Sozialversicherungsrechtliche Folgen einer unzutreffenden Einordnung
  6. Abgrenzungskriterien
  7. Konsequenzen und Absicherungsmöglichkeiten für den Auftraggeber

 

 

Teil 2: Freitag, den 29. Juni 2018, von 14.15 bis 17.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden
2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht

Referent: Dr. Jens Michel, Richter am Sozialgericht Berlin

Thema: Update (a) Das vorzeitige Ende des Arbeitsverhältnisses: Kündigung, Aufhebung, Abwicklung von Arbeitsverhältnissen, Abfindung – sozialrechtliche Implikationen, Risiken und Vorsorgemöglichkeiten sowie (b) Ergänzende Grundsicherungsleistungen für geringfügig Beschäftigte und Selbständige: Typische Problemstellungen, insbesondere im Rahmen der Einkommensanrechnung

Im Einzelnen:

  • Aufhebung, Abwicklung, Abfindung und der Anspruch auf Arbeitslosengeld
  • Dauerbrenner: Sperrzeit, Sperrzeitminderung oder wichtiger Grund?
  • Ruhen des ALG I-Anspruchs wegen Entlassungsentschädigung
  • Dauerbaustelle Einkommensanrechnung im SGB II
  • vorläufige Bewilligung / endgültige Festsetzung
  • Gesetzgebungs- und Rechtsprechungsupdate 2018

 

 

Teil 3: Freitag, den 29. Juni 2018, von 17.00 bis 19.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden
2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht

Referent: Dr. Jens Michel, Richter am Sozialgericht Berlin

Thema: Update (a) Elterngeld: Anspruchsvoraussetzungen, Anrechnung auf Entgeltersatz- und Grundsicherungsleistungen, aktuelle Entwicklungen sowie (b) Existenzsichernde Leistungen für EU-Ausländer? Stand der Rechtsprechung und Handlungsoptionen

Im Einzelnen:

  • Elterngeld: Anspruchsvoraussetzungen und Anrechnungsfragen
  • Rechtsprechungsupdate 2018
  • Abwicklung des verfassungswidrigen Betreuungsgeldes
  • Neufassung der Leistungsausschlüsse in SGB II und SGB XII vom 22.12.2016
  • BSG oder Gesetzgeber – wen bestätigt das BVerfG?
  • Aktuellste Instanzrechtsprechung und Auswirkungen auf die Beratungspraxis

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Meran/Südtirol im Herbst 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht