Von renommierten Referenten neu zu den nun aktuellen Themen verfasst!

Prof. Dr. Ries: Umwandlungsrecht und Drs. Schulte: Unternehmensverträge (2 Skripte)

2 Skripte zum Selbststudium plus Lernerfolgskontrolle
geeignet für 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Abs. 4 im Handels- und Gesellschaftsrecht

Skript-Kennziffer: 12020516

Prof. Dr. Ries: Umwandlungsrecht

Verfasser:: Prof. Dr. Peter Ries, Richter am Amtsgericht, Berlin-Charlottenburg (Handelsregister)

 

Die „Umwandlungs“-Saison steht wieder vor der Türe. Die Umstrukturierung im Konzern durch Verschmelzungen und Spaltungen ist sowohl in Krisenzeiten als auch in normalen Zeit von großer Bedeutung. Auch der Rechtsformwechsel spielt eine wichtige Rolle im gesellschaftsrechtlichen Mandat. Insbesondere die relative Steuerneutralität und die Gesamtrechtsnachfolge sind wichtige Motive für Umwandlungen. Die „technische“ Umsetzung nach den gesellschaftsrechtlichen Vorgaben bereitet in der Praxis den Beratern/innen Probleme. Diese sollen durch das Skript beseitigt werden. Die Thematik soll auch aus dem Blickwinkel des Registergerichts, das letztlich über die konstitutive Handelsregistereintragung entscheidet, beleuchtet werden.

Aus dem Inhalt:

• Umwandlungsvorgänge im Überblick
• Verschmelzung im Allgemeinen
• Verschmelzung unter Berücksichtigung der beteiligten Rechtsträger
• Spaltung im Allgemeinen
• Spaltung unter Berücksichtigung der beteiligten Rechtsträger
• Formwechsel im Allgemeinen
• Formwechsel unter Berücksichtigung der beteiligten Rechtsträger

 

Umfang: 52 Seiten, Stand: 14. April 2020
 

Drs. Schulte: Unternehmensverträge im Vertragskonzern von AG und GmbH

Verfasser: Dr. Dr. Christian Schulte M.A., Richter am Amtsgericht, Berlin-Charlottenburg (Handelsregister), Politikwissenschaftler, langjähriger Dozent für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Europarecht

Unternehmensverträge zwischen verbundenen Unternehmen sind nicht nur ein Thema für große Konzerne. Gerade auch im GmbH-Bereich erfreuen sich diese zunehmender Beliebtheit, manchmal im Rahmen einer AG-Muttergesellschaft und GmbH-Tochtergesellschaft, meistens jedoch inzwischen im reinen GmbH-Konzern oder sogar unter Beteiligung von Holding-UG´s. Fast ausschließlich sind steuerrechtliche Gestaltungsmotive der Auslöser für die gesellschaftsrechtliche Konstruktion von Unternehmensverträgen. Die „technische“ Umsetzung nach den gesellschaftsrechtlichen Vorgaben aber bereitet in der Praxis manchmal nicht nur den überwiegend im Steuerrecht beheimateten Beratern/innen nicht vorhergesehene Hindernisse und Fallstricke. Diese möchte das Einführungsskript beseitigen und die Thematik auch aus dem Blickwinkel des Registergerichts, das letztlich über die konstitutive Handelsregistereintragung entscheidet, beleuchten. Darüber hinaus werden das für die Praxis wichtige Thema der Anfechtung von Unternehmensverträgen und das Freigabeverfahren nach § 246 a AktG beleuchtet.

Aus dem Inhalt:

• Unternehmensverträge im Überblick
• Rein aktienrechtlicher Konzern
• GmbH-Konzern und Konzern verschiedener Gesellschaftsformen
• Beteiligung von Personenhandelsgesellschaften bei „gemischtem Konzern“
• Vertragsschluss und Vertretungsproblematiken
• Abänderung eines bestehenden Unternehmensvertrages
• Beendigung von Unternehmensverträgen
• Fachanwaltliche Begleitung bei Vertragsschluss / Änderung / Beendigung von Unternehmensverträgen
• Handelsregisteranmeldung von Unternehmensverträgen
• Spannungsfeld „Unternehmensvertrag und Umwandlungsrecht“
• Anfechtung von Unternehmensverträgen
• Aktienrechtliches Freigabeverfahren für Unternehmensverträge

 

Umfang: 32 Seiten, Stand 14. April 2020
 

Lernerfolgskontrolle:

je 5 Fragen im Multiple Choice-Verfahren (Antwort-Wahl-Verfahren)

Lernerfolgskontrolle-Rücksendung bis zum 15. Dezember 2020 an Juristische Fachseminare.

Bei Erfolg erhalten Sie von uns Ihr Zertifikat!

Unsere Preise für Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM 5h:

 

Format Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM für 5h mit Lernerfolgskontrolle*
Preis    € 99,- zzgl. ges. Umsatzsteuer
Umfang

einschl. PDF-Skript(e), Zertifikat
Rückgabe der Lernerfolgskontrolle an Juristischen Fachseminare
bis 15.12.2020.

FAO

Maximal 5h werden gem. § 15 Abs. 4 FAO pro Fachgebiet anerkannt.

Flexibilität

jederzeit und an jedem Ort umsetzbar!


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca 11./12./13. März 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü