Unser Konzept: Top-Referenten / Aktuelle Themen / Überzeugende Preise

Unsere Referenten in der FAO-Fortbildung Agrarrecht:

Dr. Christian Halm

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Agrarrecht, Versicherungsrecht und Verwaltungsrecht, Agrarmediator, RAe Halm & Preßer, Neunkirchen und Lehrbeauftragter für Agrarrecht an der Universität Hohenheim

 

1989-1995 Studium der Rechtswissenschaft sowie der mittleren und neueren Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Mitarbeiter der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.
1998 Zulassung als Rechtsanwalt – Eintritt in die Rechtsanwaltskanzlei Halm & Preßer.
2002 Fachanwalt für Verwaltungsrecht
2005 Fachanwalt für Versicherungsrecht
2009 Fachanwalt für Agrarrecht
Mitglied des Fachauschusses zur Verleihung des Fachanwalts für Agrarrecht der Rechtsanwaltskammer des Saarlandes
Stellvertretender Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Agrarecht im Deutschen Anwaltsverein
2014 Agrarmediator
u.a. Mitglied im Gesamtvorstand im Bundesverband der Maschinenringe e.V., Vorsitzender des Landesmaschinenring Brandenburg-Berlin e.V., Vorstandsmitglied im Landesverband der Maschinenringe Rheinland-Pfalz / Saarland e.V., Vorsitzender des Maschinenring Hunsrück e.V.
Zahlreiche agrarspezifische Veröffentlichungen und Vorträge

Näheres unter https://www.agrarjurist.de

Nicola Ekhtiari

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Agrarrecht, Fachanwältin für Versicherungsrecht, Hannover

 

Studium der Rechtswissenschaften Universität Hannover
Magisterstudiengang "Europäische Rechtspraxis" (MLE) an den Universitäten Rouen (Frankreich) und Hannover
Rechtsanwältin seit 1996
Rechtsanwältin der GRA Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Fachanwältin für Agrarrecht seit 2009
Schiedsrichterin beim Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e.V.
Mediatorin seit 2014
Fachanwältin für Versicherungsrecht

Publikationen:

Bernhard Seuß

Rechtsanwalt, Wirtschaftsmediator CVN, Plattling

 

1997 Noviziat in der Benediktinerabtei Metten
1998 - 2000 Studium der Philosophie an der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München,
Abschluss mit dem Bakkalaureat in Philosophie
2000 - 2004 Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1. Staatsexamen
2005 - 2006 Referendariat in Regensburg,
2. Juristisches Staatsexamen (Großes Prädikat)
2005 Wirtschaftsmediator CVN
2007 Zulassung als Rechtsanwalt, Eintritt in die Sozietät Dr. Rabl & Seuß Rechtsanwälte
2009 Fachanwaltslehrgang Agrarrecht
2018 Gründung der Kanzlei Seuß Rechtsanwälte

Dozententätigkeiten unter anderem bei der IHK Niederbayern, diverse Vortragstätigkeiten im Agrarrecht, Vorstand des R.u.N.N. e.V. (Unternehmernetzwerk), Mitglied des Vorstandes einer politischen Partei auf kommunaler Ebene

Prof. Dr. Ansgar Staudinger

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht, Universität Bielefeld, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht und Präsident des Verkehrsgerichtstages (VGT)

.... geboren 1968 in Bad Homburg vor der Höhe, ist im Frühjahr 2003 zum Universitätsprofessor für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht berufen worden (Nachfolge von Prof. Dr. Thomas Pfeiffer). Nach dem Abitur (1987) und Grundwehrdienst legte er sein erstes Staatsexamen an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg (1993) und daraufhin das Assessorexamen in Düsseldorf ab (1995). Danach folgte eine Assistententätigkeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dörner für Bürgerliches Recht und Internationales Privatrecht zunächst an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (dort Promotion 1998) und später an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Im Wintersemester 2002/2003 schloss sich eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Bielefeld an. Im Dezember 2002 wurde dann das Habilitationsverfahren in Münster beendet. Die Arbeit trägt den Titel: "Der Prozessvergleich und andere Formen konsensualer Streitbeilegung - Auf dem Weg zu einem Europäischen Zivilverfahrensrecht.

Von 2005 bis 2008 zählte Prof. Dr. Staudinger zum Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Berlin. Der Lehrstuhlinhaber war ferner im Jahr 2008 beim OLG Hamm im Nebenamt als Richter und ist seit 2005 als Gastprofessor an der Universität Paris Ouest-Nanterre-La Défense tätig. Im Frühjahr 2007 hielt er einen Vortrag an der East China University of Politics and Law (Shanghai). Prof. Dr. Staudinger führte überdies für die Europäische Kommission, die Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit in Bonn sowie das Bundesjustizministerium in Berlin in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien (Serbien/Montenegro, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien) und Albanien bis 2006 Seminare mit hochrangigen Vertretern der dortigen Justiz durch. Seit einigen Jahren begleitet Prof. Dr. Staudinger in Budapest den Aufbau einer Richterakademie. Er beriet das vietnamesische Justizministerium bei der Kodifikation des Sachenrechts. Seit September 2007 ist Prof. Dr. Staudinger Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reiserecht e.V. und Mitherausgeber der Zeitschrift ReiseRecht aktuell sowie seit 2010 Beiratsmitglied der Zeitschrift Deutsches Autorecht (DAR), herausgegeben vom ADAC. Prof. Dr. Staudinger wurde auf dem 57. Deutsche Verkehrsgerichtstag (2019) in Goslar zum Präsident des Verkehrsgerichtstages (VGT) gewählt.

Zur Veröffentlichungsliste aus dem Sachversicherungsrecht bzw. Internationalen Privat- und Verfahrensrecht zählen (Ausgewählte aktuelle Veröffentlichungen):

1. Nationales Versicherungsrecht:

  • Kommentierung zu §§ 1 und 2 VVG sowie der Reise- und D&O-Versicherung in: Staudinger/Halm/Wendt, Fachanwaltskommentar Versicherungsrecht, 2. Auflage, 2017, Luchterhand, Köln.
  • Kommentierung der §§ 142 - 149 VVG im Münchener Kommentar zum VVG (Band 2), 2. Auflage, 2017, C.H. Beck-Verlag, München.
  • Kommentierung der §§ 33 - 42 sowie §§ 88 - 94 VVG im Münchener Kommentar zum VVG (Band 1), 2. Auflage, 2016, C.H. Beck-Verlag, München.
  • Kommentierung §§ 95 - 99 VVG im Kommentar zum VVG (Band 3), Bruck/Möller (Hrsg.), 9. Auflage, 2010, De Gruyter, Berlin.
  • Versicherte Gefahr– Versicherungsfall– Versicherter Schaden/Bedarf“, „Vorbemerkungen zu den §§ 192 - 208, 213 VVG, in: Private Krankversicherung, Bach/Moser (Hrsg.), 5. Auflage, 2015, C.H. Beck, München.
  • Internationales Privat- und Verfahrensrecht:
  • Internationales Versicherungsrecht: Kommentierung in: Staudinger/Halm/Wendt, Fachanwaltskommentar Versicherungsrecht, 2. Auflage, 2017, Luchterhand, Köln.
  • Internationales Versicherungsrecht: Kommentierung der Rom I-VO in: Handkommentar zum BGB, 9. Auflage, 2017, Nomos, Baden-Baden.
  • Kommentierung des IZVR sowie IPR im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Verkehrsunfällen in: Münchener Kommentar zum StVR (Band 3), Buse/Staudinger (Hrsg.), 1. Auflage, 2018 (im Erscheinen), C.H. Beck-Verlag, München.
  • Kommentierung der Rom I-VO in: Ferrari/Kieninger/Mankowski/Otte/Saenger/Staudinger, Internationales Vertragsrecht, 3. Auflage, 2018 (im Erscheinen), C.H. Beck, München.
  • Kommentierung des Abschnitts über Versicherungs- und auch Verbrauchersachen nach der Brüssel Ia-VO in: Rauscher (Hrsg.), Kommentar zum "Europäischen Zivilprozess- und Kollisionsrecht EuZPR / EuIPR", Bearbeitung 2016, Sellier European Law Publishers, München.
  • Kommentierung der Rom II-VO in: Gebauer/Wiedmann (Hrsg.), Zivilrecht unter europäischem Einfluss, 2. Auflage, 2010, Boorberg, Stuttgart.
  • Kommentierung des Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht in:Schulze/Zuleeg/Kadelbach (Hrsg.), Europarecht Handbuch für die deutsche Rechtspraxis, 3. Auflage, 2014, Nomos, Baden-Baden.
  • Reise- und Fluggastrechte:
  • Kommentierung der §§ 651a - 651m Reiseversicherungsrecht in der Reihe J. von Staudingers Kommentar zum BGB, Neubearbeitung 2016, Sellier– de Gruyther.
  • Kommentierung von Art. 1 - 4 Fluggastrechte-VO, Internationales Privat- und Zivilverfahrensrecht in: Staudinger/Keiler, Fluggastrechte-Verordnung, 2016, Nomos, Baden-Baden.

Internationales Privat- und Verfahrensrecht:

  • Internationales Versicherungsrecht: Kommentierung in: Staudinger/Halm/Wendt, Fachanwaltskommentar Versicherungsrecht, 1. Auflage, 2013, Luchterhand, Köln.
  • Internationales Versicherungsrecht: Kommentierung der Rom I-VO in: Handkommentar zum BGB, 8. Auflage, 2014, Nomos, Baden-Baden. 
  • Kommentierung der Rom I-VO in: Ferrari/Kieninger/Mankowski/Otte/Saenger/Staudinger, Internationales Vertragsrecht, 2. Auflage, 2011, C.H. Beck, München.
  • Kommentierung des Abschnitts über Versicherungs- und auch Verbrauchersachen nach der Brüs-sel Ia-VO in: Rauscher (Hrsg.).
  • Kommentar zum "Europäischen Zivilprozess- und Kollisionsrecht EuZPR / EuIPR", Bearbeitung 2015, Sellier European Law Publishers, München.
  • Kommentierung der Rom II-VO in: Gebauer/Wiedmann (Hrsg.), Zivilrecht unter europäischem Einfluss, 2. Auflage, 2010, Boorberg, Stuttgart.
  • Kommentierung des Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht in: Schulze/Zuleeg/Kadelbach (Hrsg.), Europarecht Handbuch für die deutsche Rechtspraxis, 3. Auflage, 2014, Nomos, Baden-Baden.

Prof. Dr. Staudinger ist seit Jahren als Dozent an der Deutschen Richterakademie in Trier sowie bei der dortigen EuropäischenRechtsakademie tätig. Er hat in der Vergangenheit inner- (etwa in Belgien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Spanien, Ungarn), sowie außerhalb Europas (beispielsweise in Argentinien, China, Schweiz, Türkei, Vietnam) zahlreiche Vorträge gerade auf den Feldern des Internationalen Zivilverfahrens- wie Privat- und Versicherungsrechts gehalten.

Menü