Fortbildungsseminar "Mietrecht Aktuell" in Berlin am 14. Dezember 2018

Freitag, den 14. Dezember 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

Seminar-Kennziffer: 22018083

Tagungsort:

SANA Berlin Hotel****
Nürnberger Str. 33 / Eckhaus Lietzenburger Str.
10777 Berlin
Tel.: 030 2005 1510
FAX: 030 2005 1519
sanaberlin@sanahotels.com
http://www.berlin.sanahotels.com/de/
am Kreuzung zur Lietzenburger Str., 500m vom KaDeWe, U-Bahnhof "Wittenbergplatz" oder "Spichernstr."
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: Zwangsvollstreckung in Immobilien, insb. Wohnungs- und Teileigentum einschl. Zwangsvollstreckung wegen rückständiger Hausgeldansprüche

Referent(en): Peter Mock, Dipl.-Rechtspfleger (FH) und Fachbuchautor, AG Koblenz

 

In dem Seminar wird die Immobiliarvollstreckung von der Zwangshypothek bis zur Zwangsverwaltung behandelt. Der Dozent erörtert die jeweiligen Besonderheiten, die dabei für das Wohnungs- und Teileigentum gelten. Das Seminar wendet sich auch an Gläubiger, deren Mitarbeiter und deren anwaltliche Vertreter.

Themenschwerpunkte:

  • Zwangshypothek - mehr als nur eine Sicherheit:
    - Voraussetzungen,
    - Verwertungsmöglichkeiten,
    - taktische Überlegungen bei parallel laufendem Insolvenzverfahren
  • Beginn der Zwangsversteigerung:
    - Anordnung,
    - Beitritt zum laufenden Verfahren,
    - Anmeldung von Ansprüchen,
    - Einstellungs- und Abwendungsmöglichkeiten,
    - Kosten
  • Versteigerungstermin:
    - Einflussnahme- und Gestaltungsmöglichkeiten;
    - Gebotsarten
    - Auswirkungen
  • Der Zuschlag und seine Folgen:
    - Erlösverteilung,
    - Eigentumsübergang,
    - Räumungsvollstreckung
  • Zwangsverwaltung:
    - Voraussetzungen und Wirkungen der Anordnung
    - Zugriff auf Mieten/Pachten;
    - Aushebeln von Miet-, Pachtpfändungen
  • Teilungsversteigerung als mögliches Druckmittel einsetzen
  • Alternative Vollstreckungsmöglichkeiten:
    - Pfändung von Rückgewähransprüchen,
    - Eigentümergrundschulden;
    - Pfändung von Erlösansprüchen

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung zu Gewährleistungsrechten, kündigungsbedingter Beendigung des Mietverhältnisses, Schönheitsreparaturen, mietrechtlichen Besonderheiten des Verfahrens-, Vollstreckungs- und anwaltlichen Gebührenrechts

Referent(en): Michael Reinke, Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin und Mitautor im „Prozesshandbuch Mietrecht“

Thema: Aktuelle Rechtsprechung zu Gewährleistungsrechten, kündigungsbedingter Beendigung des Mietverhältnisses, Schönheitsreparaturen, mietrechtlichen Besonderheiten des Verfahrens-, Vollstreckungs- und anwaltlichen Gebührenrechts

Behandelt werden die für die anwaltliche Praxis wesentlichen aktuellen mietrechtlichen Szenarien aus der Sicht des Instanzrichters auf der (tagesaktuellen) Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte, insbesondere:

  • Neues zur Mietpreisbremse (LG Berlin, Vorlagebeschl. v. 7. Dezember 2017 – 67 S 218/17, juris; LG München, Urt. v. 6. Dezember 2017 – 14 S 10058/17, NJW 2008, 407)
  • BGH schiebt „Exzess-Modernisierungen“ einen Riegel vor (BGH, Beschluss vom 21. November 2017 – VIII ZR 28/17, WuM 2018, 28)
  • Neujustierierung des Kündigungsrechts bei Berufs- und Geschäftsbedarf (BGH, Urteil v. 29. März 2017 – VIII ZR 45/16, NJW 2017, 2018; Urt. v. 12. Mai 2017 - VIII ZR 292/15, WuM 2017, 410; BGH, Urt. v. 27. September 2017 – VIII ZR 243/16, NJW-RR 2018, 12)
  • zwingende Einzelfallabwägung bei der ordentlichen Zahlungsverzugskündigung und Abschied von § 242 BGB? - LG Berlin, Urt. v. 16. Juni 2016 - 67 S 125/16, ZMR 2016, 695; Beschl. v. 25. April 2017 - 67 S 2017, WuM 2017, 347)
  • Verwertungs- und Eigenbedarfskündigung
    Schwerpunkt: Rechtsprechungsänderung des BGH bei Verstoß gegen die Anbietpflicht - BGH, Urt. v. 14. Dezember 2016 – VIII ZR 232/15, ZIP 2017, 122
  • aktuelle Probleme des Gewährleistungsrechts des Mieters,
    - insbesondere andauernde und vorübergehende Umfeldmängel - BGH, Urt. v. 29. April 2015 - VIII ZR 197/14, NJW 2015, 2177, LG Berlin, Urt. v. 16. Juni 2016 – 67 S 76/16, NJW-RR 2016, 1162; LG München I, Urt. v. 27. Oktober 2016 – 31 S 58/16, Mietrecht kompakt 2017, 1
  • Erhöhung des Mietzinses,
    insbesondere Mietspiegel i.S.d. § 558c BGB und Pflicht zur Stichtagsdifferenzierung (BGH, Urt. v. 15. März 2017 – VIII ZR 295/15, NZM 2017, 321)
  • Einstweilige Verfügung gegen Kautionsverwertung nach Mietende - LG Berlin, Beschl. v. 20. Juli 2017 – 67 S 111/17, BeckRS 2017, 118136)
  • Unwirksamkeit von Schönheitsreparaturklauseln jetzt auch bei renoviert übergebener Wohnung? - LG Berlin, Urt. v. 9. März 2017 - 67 S 7/17, NZM 2017, 258
  • Schönheitsreparaturen durch „Zuschlagsvereinbarung“? - BGH, Beschluss vom 30. Mai 2017 – VIII ZR 31/17, ZMR 2018, 16

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zur Anmeldung Fortbildung gem. § 15 FAO

Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin Fr. 14. Dezember 2018

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Meran/Südtirol im Herbst 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht