Fortbildungsseminar "Miet- und Wohnungseigentumsrecht Aktuell" in Berlin am 21. Juni 2019

Freitag, den 21. Juni 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12019096

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: Wohnungseigentumsrecht: Aktuelle Rechtsprechung plus neues Sonderthema "Das Vorgehen bei Störungen des Gemeinschaftseigentums"

Referent(en): Dr. jur. Dr. phil. Andrik Abramenko, Richter am Amtsgericht Idstein

 

Erst die WEG-Reform 2007 machte den BGH zur Revisionsinstanz in WEG-Sachen. Nach einer Übergangzeit hat der BGH dann im Jahr 2009 eine umfangreiche Rechtsprechungstätigkeit zum WEG-Recht aufgenommen. Dabei hat er nicht nur die materiellen Neuerungen der WEG-Reform interpretiert, sondern auch zum hergebrachten WEG-Recht mit einigen anerkannten Auffassungen gebrochen und neue Grundsätze etabliert. Das Seminar will zu ausgewählten Themenbereichen die einschlägige Rechtsprechung vorstellen, die verallgemeinerungsfähigen Grundsätze herausarbeiten, aber auch noch offene Fragen benennen, nicht ohne auch insoweit Lösungsansätze vorzustellen.

Im Mittelpunkt dieses Seminars sollen folgende Themen stehen: Abgrenzung von Gemeinschafts- und Sondereigentum, Beschlusskompetenzen, Jahresabrechnung, Kostenverteilung sowie Ansprüche auf Störung und Beseitigung.

Sonderthema "Das Vorgehen bei Störungen des Gemeinschaftseigentums"

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: NEU: Das Mietrechtsanpassungsgesetz zum 01.01.2019 und jede Menge neue BGH-Entscheidungen zur Gewährleistung, Kündigung und Mietvertrag

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Klaus Lützenkirchen, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Lehrbeauftragter an der TH Köln, Lützenkirchen Rechtsanwälte Kanzlei für MietRecht, und Hrsg. u.a. "Anwaltshandbuch Mietrecht", Köln

 

Im Einzelnen:

1. Themenkreis: Das Mietrechtsanpassungsgesetz, dass zum 01.01.2019 in Kraft getreten ist,

Dies hat neue gesetzliche Modelle eingeführt:

  • zur Mietpreisbremse besteht seit 01.01.2019 eine Auskunftspflicht des Vermieters,
  • zur Modernisierung gilt nun eine Kappungsgrenze und ein vereinfachtes Verfahren zur Mieterhöhung,
  • während der Durchführung baulicher Veränderungen durch den Vermieter wird in bestimmten Fällen eine Pflichtverletzung vermutet, die Grundlage von Schadensersatzansprüchen sein kann,
  • einige Pflichtverletzungen können zu einem Bußgeldverfahren führen
  • auf Mietverträge mit einem Träger der Wohlfahrtspflege sind bestimmte Mieterschutz-Regelungen anwendbar.

Die Änderungen werden in einem umfangreichen Skript erläutert und im Vortrag durch praktische Beispiele veranschaulicht.

 

2. Themenkreis: Aktuelle Rechtsprechung

Hier werden vor allem die Entscheidungen des BGH aus den letzten 12 Monaten erläutert, insbesondere

  • Schimmel als Mangel der Mietsache
  • Rückforderung wegen Minderung zu viel gezahlter Miete

sowie weitere Entscheidungen zu den Schwerpunkten

  • Betriebskosten
  • Mieterhöhung
  • Modernisierung
  • Kündigung
  • Schriftform.

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zur Anmeldung Fortbildung gem. § 15 FAO

Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin Fr. 21. Juni 2019

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht