Fortbildungsseminar "Mietrecht Aktuell" in Berlin am 14. Dezember 2018

Freitag, den 14. Dezember 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

Seminar-Kennziffer: 22018083

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: Zwangsvollstreckung in Immobilien, insb. Wohnungs- und Teileigentum einschl. Zwangsvollstreckung wegen rückständiger Hausgeldansprüche

Referent(en): Peter Mock, Dipl.-Rechtspfleger (FH) und Fachbuchautor, AG Koblenz

 

In dem Seminar wird die Immobiliarvollstreckung von der Zwangshypothek bis zur Zwangsverwaltung behandelt. Der Dozent erörtert die jeweiligen Besonderheiten, die dabei für das Wohnungs- und Teileigentum gelten. Das Seminar wendet sich auch an Gläubiger, deren Mitarbeiter und deren anwaltliche Vertreter.

Themenschwerpunkte:

  • Zwangshypothek - mehr als nur eine Sicherheit:
    - Voraussetzungen,
    - Verwertungsmöglichkeiten,
    - taktische Überlegungen bei parallel laufendem Insolvenzverfahren
  • Beginn der Zwangsversteigerung:
    - Anordnung,
    - Beitritt zum laufenden Verfahren,
    - Anmeldung von Ansprüchen,
    - Einstellungs- und Abwendungsmöglichkeiten,
    - Kosten
  • Versteigerungstermin:
    - Einflussnahme- und Gestaltungsmöglichkeiten;
    - Gebotsarten
    - Auswirkungen
  • Der Zuschlag und seine Folgen:
    - Erlösverteilung,
    - Eigentumsübergang,
    - Räumungsvollstreckung
  • Zwangsverwaltung:
    - Voraussetzungen und Wirkungen der Anordnung
    - Zugriff auf Mieten/Pachten;
    - Aushebeln von Miet-, Pachtpfändungen
  • Teilungsversteigerung als mögliches Druckmittel einsetzen
  • Alternative Vollstreckungsmöglichkeiten:
    - Pfändung von Rückgewähransprüchen,
    - Eigentümergrundschulden;
    - Pfändung von Erlösansprüchen

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung zu Gewährleistungsrechten, kündigungsbedingter Beendigung des Mietverhältnisses, Schönheitsreparaturen, mietrechtlichen Besonderheiten des Verfahrens-, Vollstreckungs- und zum anwaltlichen Gebührenrecht

Referent(en): Michael Reinke, Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin und Mitautor im „Prozesshandbuch Mietrecht“

 

Behandelt werden die für die anwaltliche Praxis wesentlichen aktuellen mietrechtlichen Szenarien aus der Sicht des Instanzrichters auf der (tagesaktuellen) Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte, insbesondere:

  • Neues zur Mietpreisbremse (LG Berlin, Vorlagebeschl. v. 7. Dezember 2017 – 67 S 218/17, juris; LG München, Urt. v. 6. Dezember 2017 – 14 S 10058/17, NJW 2008, 407)
  • BGH schiebt „Exzess-Modernisierungen“ einen Riegel vor (BGH, Beschluss vom 21. November 2017 – VIII ZR 28/17, WuM 2018, 28)
  • Neujustierierung des Kündigungsrechts bei Berufs- und Geschäftsbedarf (BGH, Urteil v. 29. März 2017 – VIII ZR 45/16, NJW 2017, 2018; Urt. v. 12. Mai 2017 - VIII ZR 292/15, WuM 2017, 410; BGH, Urt. v. 27. September 2017 – VIII ZR 243/16, NJW-RR 2018, 12)
  • zwingende Einzelfallabwägung bei der ordentlichen Zahlungsverzugskündigung und Abschied von § 242 BGB? - LG Berlin, Urt. v. 16. Juni 2016 - 67 S 125/16, ZMR 2016, 695; Beschl. v. 25. April 2017 - 67 S 2017, WuM 2017, 347)
  • Verwertungs- und Eigenbedarfskündigung
    Schwerpunkt: Rechtsprechungsänderung des BGH bei Verstoß gegen die Anbietpflicht - BGH, Urt. v. 14. Dezember 2016 – VIII ZR 232/15, ZIP 2017, 122
  • aktuelle Probleme des Gewährleistungsrechts des Mieters,
    - insbesondere andauernde und vorübergehende Umfeldmängel - BGH, Urt. v. 29. April 2015 - VIII ZR 197/14, NJW 2015, 2177, LG Berlin, Urt. v. 16. Juni 2016 – 67 S 76/16, NJW-RR 2016, 1162; LG München I, Urt. v. 27. Oktober 2016 – 31 S 58/16, Mietrecht kompakt 2017, 1
  • Erhöhung des Mietzinses,
    insbesondere Mietspiegel i.S.d. § 558c BGB und Pflicht zur Stichtagsdifferenzierung (BGH, Urt. v. 15. März 2017 – VIII ZR 295/15, NZM 2017, 321)
  • Einstweilige Verfügung gegen Kautionsverwertung nach Mietende - LG Berlin, Beschl. v. 20. Juli 2017 – 67 S 111/17, BeckRS 2017, 118136)
  • Unwirksamkeit von Schönheitsreparaturklauseln jetzt auch bei renoviert übergebener Wohnung? - LG Berlin, Urt. v. 9. März 2017 - 67 S 7/17, NZM 2017, 258
  • Schönheitsreparaturen durch „Zuschlagsvereinbarung“? - BGH, Beschluss vom 30. Mai 2017 – VIII ZR 31/17, ZMR 2018, 16

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zur Anmeldung Fortbildung gem. § 15 FAO

Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin Fr. 14. Dezember 2018

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Okt. 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht