Save the date: MALLORCA im Frühling 12. bis 14. März 2020, NEU MALLORCA im Mai 14. bis 16. Mai 2020, MALLORCA im Herbst 22. bis 24. Okt. 2020

Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Mehr zum Seminar "Am Puls des Versicherungsrechts" auf Mallorca vom 12. bis 14. März 2020

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Donnerstag, den 12. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr und Freitag, den 13. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Was ist NEU? Was ist WICHTIG?

Die Bedeutung der Berufsunfähigkeitsversicherung in der anwaltlichen und gerichtlichen Praxis ist erheblich. Daher werden wichtige, aktuelle Entscheidungen des BGH dazu, was bei der Erst- und Nachprüfung zu beachten ist, dargestellt und ihre Auswirkungen auf die Praxis besprochen. Dabei geht es u.a. um folgende Themen: Was ist der maßgebliche Beruf bei mehreren Tätigkeiten? Ist ein Nachprüfungsverfahren bei fehlendem, aber gebotenem Anerkenntnis des VR nötig? Und woraus folgt das ggf. und noch wichtiger: Was folgt daraus unter taktischen Erwägungen? Ganz wichtig: Findet bei einer Verweisung in der Nachprüfung eine Einkommensfortschreibung statt oder nicht? Wann ist Berufsunfähigkeit weggefallen? Und was ist der maßgebliche Bezugspunkt der Vergleichsbetrachtung?

Der BGH hat für die Rechtsschutzversicherung grundlegend geklärt, wann der Versicherungsfall im sog. Passivprozess des VN eintritt. Auch im Übrigen führt die aktuelle Rechtsprechung des BGH zu bedeutenden Änderungen (u.a. zur Abwehrdeckung, Vorerstreckungsklausel); diese werden vertieft erörtert.

In der Haftpflichtversicherung hat sich der BGH mit der Frage befasst, wann der Rechtsanwalt einen Vergütungsanspruch gegen den Versicherer hat und wann nicht. Daneben werden die versicherungsrechtliche Konsequenzen eines Abfindungsvergleichs mit dem Haftpflichtversicherer aufgezeigt und es wird die Rechtsstellung des Geschädigten anhand aktueller BGH-Entscheidungen beleuchtet. Zur Forderungsausfallversicherung werden die grundlegenden Entscheidungen des BGH vorgestellt.

In der privaten Unfallversicherung immer ein Thema ist die (rechtzeitige) ärztliche Invaliditätsfeststellung bzw. deren Fehlen. Grundsätzliches dazu gibt es aktuell vom BGH: Gilt die Hinweispflicht nach § 186 S.1 VVG auch gegenüber der versicherten Person? Was gilt bei „Vorschäden“: Aktuelles zu Vorinvalidität und Mitwirkung! Ist die Erstbemessung des VR ein Anerkenntnis? Und wie sieht es mit dem Rückforderungsrisiko bei einer Neubemessung aus?

Die Wirksamkeit von Prämienanpassung bleibt zur Zeit das „heißeste Eisen“ in der PKV. Der BGH hat nunmehr aktuell dazu entschieden: Die Unabhängigkeit des Treuhänders ist von den Zivilgerichten nicht zu überprüfen! Warum? Und insbesondere: Was nun? Und: Was macht die Instanz? Immer noch ein Thema: Augen-OPs und Kostenerstattung; insbesondere bei Behandlung durch Ärzte-GmbH´s!

Die angesprochenen Entscheidungen werden – soweit geboten - u.a. dogmatisch bewertet (ggf. unter Auseinandersetzung mit abweichender Rechtsprechung und/oder Schrifttum) und auch deren Auswirkungen für die Praxis beleuchtet, insbes. auch hinsichtlich noch offener (Rechts-)Fragen.

Thema: Aktuelle Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen zum Personenversicherungsrecht

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Vors. Richter am Landgericht Berlin am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

Im Einzelnen:

  1. VVG - AT
  2. Berufsunfähigkeitsversicherung
  3. Unfallversicherung
  4. Private Krankenversicherung
  5. Versicherer- und Vermittlerhaftung
  6. Rechtsschutzversicherung

 

1. Berufsunfähigkeitsversicherung

  • BGH v. 3.4.2019: Rechtsweg bei branchenspezifischen Pensionskassen
  • BGH v. 16.1.2019: Was ist der maßgebliche Beruf bei mehreren Tätigkeiten?
  • Stammrechts- oder Einzelverjährung? – geklärt durch BGH v. 3.4.2019: Stammrechtsverjährung!
  • BGH v. 13.3.2019: Nachprüfungsverfahren bei fehlendem, aber gebotenem Anerkenntnis nötig!
  • BGH v. 26.6.2019: Verweisung in der Nachprüfung: Einkommensfortschreibung oder nicht?
  • KG v. 13.11.2018: Bezugspunkt der Vergleichsbetrachtung

2. Fälligkeit / Erhebung von Gesundheitsdaten

  • OLG Hamm v. 16.11.2018: Zur Reichweite der Pflicht zur Auskunf und Belegvorlage
  • OLG Stuttgart v. 21.12.2017: „Verwertungsverbot" bei Verstoß gegen § 213 VVG?

3. Vertragsschluss - Rückabwicklung

  • Widerrufsrecht/Rückabwicklung u.a. BGH v. 13.9.2017 - Grundsätzliches zur Rückabwicklung nach neuem Recht
  • BGH v. 28.2.2018: Familienrechtliche „Schlüsselgewalt“ – Auswirkungen auf Versicherungsverträge?

4. Rechtsschutzversicherung

  • BGH v. 3.7.2019: Grundsatzurteil zum Versicherungsfall beim Passivprozess
  • BGH v. 4.7.2018: Zum Versicherungsfall im Aktivprozess und zur Vorerstreckungsklausel
  • BGH v. 12.12.2018 und 11.4.2018: Neues zur sog. Abwehrdeckung
  • OLG Nürnberg v. 14.1.2019, OLG Bamberg v. 2011.2018, OLG Hamburg v. 27.9.2018 und OLG Celle v. 19.9.2018: Zu Regressansprüchen des Rechtsschutzversicherers

5. Unfallversicherung

  • „Erhöhte Kraftanstrengung“ – was ist das? - u.a. OLG Hamm v. 17.5.2018, OLG Karlsruhe v.20.12.2018 und Was ist mit „Vorschäden“ (Vorinvalidität, Mitwirkung)? – u.a. OLG Koblenz 25.4.2018
  • Ärztliche Invaliditätsfeststellung – Geklärt: Grundsätzlich keine Belehrung der versicherten Person nötig: BGH v. 22.5.2019 / Wie und wann muss belehrt werden? – u.a. OLG Dresden v. 3.5.2018; OLG Karlsruhe v. 23.2.2018, OLG Köln v. 12.6.2018
  • Erstbemessung als Anerkenntnis? – OLG Düsseldorf v. 14.11.2018
  • Invaliditätsbemessung: „Sitz“ maßgebend!? – KG v. 27.7.2018, OLG Saarbrücken v. 21.3.2018
  • Neubemessung und Rückforderungsrisiko bei Gesundheitsverbesserung – u.a. OLG Frankfurt v. 21.3.2018, OLG Düsseldorf v. 12.10.2018

Samstag, den 14. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung und aktuelle Entwicklungen zum Sachversicherungsrecht, im Reiseversicherungsrecht und Internationales Versicherungsvertragsrecht

Referent(en): Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privat-, Verfahrens- und Wirtschaftsrecht, Universität Bielefeld und Präsident des Verkehrsgerichtstags (VGT)

Näheres folgt zeitnah!

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Snacks und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen!

 

Tagungshotel Seminar Versicherungsrecht:

Hotel H10 Punta Negra****
C/ Punta Negra, 12
E-07181-Costa d'en Blanes
Tel.: 0034 971 68 07 62
Fax: 0034 971 68 39 19
EMail: h10.puntanegra@h10hotels.com
WEB: https://www.h10hotels.com/es/hoteles-mallorca/h10-punta-negra
Hotelanlage an imposanter Felszunge bei Portal Nous, in ruhiger Lage direkt am Meer gelegen.

Näheres zum Tagungshotel Hotel H10 Punta Negra****

Teilnahmegebühren Mallorca 2020:

€ 590,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 450,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 290,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- kostenloser Empfang am Vorabend (einschl. Begleitperson)
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks (landestypisch)
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch als PDF)
- attraktives Rahmenprogramm für Sie und Ihre Begleitperson(en)
- 100% Durchführungsgarantie

Zur Anmeldung MALLORCA März 2020:

Mallorca 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht,

Menü