Save the date for MALLORCA 2021: 9. bis 11. September 2021 und 21. und 23. Oktober 2021

Mehr zum Seminar "Verkehrs-/Medizinrecht" auf Mallorca vom 9. bis 11. September 2021

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

Donnerstag, den 9. September 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung insbes. des BGH zum Personenschaden, insb. hinsichtlich der Anspruchshöhe

Referent(en): Rechtsanwalt Wolfgang Wellner, Richter am Bundesgerichtshof (VI. Senat) a.D., Karlsruhe


Im Einzelnen:

  • Haftungsbegründende und haftungsausfüllende Kausalität
  • Probleme beim Schmerzensgeld (insbes. Einheitlichkeitsgrundsatz, Klageantrag, Rechtskraft, Teilschmerzensgeld, Höhe)
  • Hinterbliebenengeld (Grundsatzfragen, Höhe, Verhältnis zum Schockschaden)
  • Heilbehandlungskosten und vermehrte Bedürfnisse
  • Haushaltsführungsschaden
  • Verdienstausfallschaden und Schadensminderungspflicht beim Arbeitnehmer
  • Darlegungs- und Beweislast des Arbeitgebers bei Ansprüchen aus übergegangenem Recht auf Ersatz des Verdienstausfallschadens seines Arbeitnehmers 
  • Erwerbsschaden beim Selbstständigen
  • Psychische Personenschäden – Voraussetzungen und Grenzen 
  • Neuestes BGH-Urteil zu psychischen Personenschäden bei Polizei und professionellen Rettungskräften – Uferlose Haftung oder Grenzen?
  • HWS & Co., insbes. Darlegungs- und Beweislast für haftungsbegründende und haftungsausfüllende Kausalität 
  • Reichweite und Grenzen der Gefährdungshaftung (u. a. Regresse anderer Versicherer gegen Kfz-Haftpflichtversicherer und Gesamtschuldnerausgleich)
  • Neueste BGH-Urteile: Anwendbarkeit des Haftungsmaßstabs der §§ 1359, 1664 BGB auf die Gefährdungshaftung 
  • Mithaftung der Eltern wegen Aufsichtspflichtverletzung bei Verletzung des Kindes
  • Mitverschulden, Kausalität und Zurechnungszusammenhang
  • Neuestes BGH-Urteil zur Bedeutung und Auslegung einer Verjährungsverzichts-erklärung
  • Haftungsprivilegien und SVT-Regress, insbes. neuestes BGH-Urteil zum SVT-Regress bei nicht bestehendem Sozialversicherungsverhältnis mit Kindern
  • Brandaktuelle Entscheidungen, die bis zum Seminar noch ergehen

Freitag, den 10. September 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht

Thema: Personenschaden 2021 – Berechnung, Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen, Teil I

Referent(en): Hans-Günter  Ernst, Vors. Richter am OLG Düsseldorf (Fachsenat für Verkehrsrecht, vormals auch Arzthaftungssachen)


In dem Seminar wird die aktuelle Rechtsprechung zum Personenschaden - insbesondere zur Höhe – strukturiert dargestellt, analysiert und für die anwaltliche Praxis strategisch aufbereitet. Chancen und Risiken des Abfindungsvergleichs werden ebenso besprochen wie Besonderheiten zum Erwerbschaden, den Vermehrten Bedürfnissen, dem Haushaltsführungsschaden und dem Schmerzensgeld. Zur erfolgreichen Beweisführung werden erneut Fragetechniken, der optimale Umgang mit dem medizinischen Sachverständigen und dessen Haftungsrisiken erläutert.

Im Einzelnen u.a.:

Zum Abfindungsvergleich

  • Wirksamkeit eines Prozessvergleichs bei fehlender vormundschaftlicher Genehmigung durch das Familiengericht; Anforderung an die Annahme eines gerichtlichen Vergleichsvorschlags
  • Beratungspflichten beim Abfindungsvergleich (Vergleich oder Klage?)
  • Formulierung des Abfindungsvergleichs/Haftungsfallen
  • Auslegung lückenhafter Abfindungsvergleiche
  • Der Einfluss von Drittleistungen  
  • Notwendige Vorbehalte aus Sicht des Geschädigten 
  • Umfang des Verzichts auf immaterielle und materielle Zukunftsansprüche
  • Anfechtung/Störung der Geschäftsgrundlage 

Zur Beweisführung

  • Haftung des gerichtlichen Sachverständigen: Schadenersatz bei fehlerhaftem Gutachten
  • Kausalität/Zurechnungszusammenhang 
  • Zutreffende Befragung des medizinischen Sachverständigen 

Zum Unterhaltsschaden

  • Zu der Berechnung eines Unterhaltsschadens der Witwe, die neben ihrem getöteten Mann zum Familienunterhalt beigetragen hat.
  • Berechnung des Unterhaltsschadens (Haushaltsführungs- und Erwerbsschaden)

Zum Haushaltsführungsschaden

  • Neue Methoden der Berechnung
  • Schätzung bei fehlenden Tabellenwerken
  • Haushaltsführungsschaden bei Aufenthalt im Krankenhaus
  • Höchstalter für den Haushaltsführungsschaden?
  • Stundensatz für den Pflegebereitschaftsdienst
  • Schadenminderungspflichten 
  • Verletzungsbedingte Einschränkung der wegen einer sittlichen Verpflichtung erfolgenden Haushaltsführung bei den betagten Eltern 
  • Verletzter/Getöteter Haushaltsführer/Eheähnliche Lebensgemeinschaften: Einfluss von Drittleistungen

Samstag, den 11. September 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht

Thema: Personenschaden 2021 – Berechnung, Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen, Teil II

Referent(en): Hans-Günter  Ernst, Vors. Richter am OLG Düsseldorf (Fachsenat für Verkehrsrecht, vormals auch Arzthaftungssachen)


In dem Seminar wird die aktuelle Rechtsprechung zum Personenschaden - insbesondere zur Höhe – strukturiert dargestellt, analysiert und für die anwaltliche Praxis strategisch aufbereitet. Chancen und Risiken des Abfindungsvergleichs werden ebenso besprochen wie Besonderheiten zum Erwerbschaden, den Vermehrten Bedürfnissen, dem Haushaltsführungsschaden und dem Schmerzensgeld. Zur erfolgreichen Beweisführung werden erneut Fragetechniken, der optimale Umgang mit dem medizinischen Sachverständigen und dessen Haftungsrisiken erläutert.

Im Einzelnen u.a.:

Zum Verdienstausfall

  •  Darlegungs- und Beweislast des geschädigten angestellten Arztes hinsichtlich eines geltend gemachten Verdienstausfalls
  •  Erwerbsschaden bei Verlust des Anspruchs auf ALG II
  •  Steuern beim Verdienstausfallschaden
  • „Fiktiver Verdienstausfallschaden“
  • Schlüssige Darlegung des Minderverdienstes bei Ausfall- und Fortkommensschaden
  • Anrechnung des Mitverschuldens/Quotenvorrechte
  • Drittleistungen

Zum Schmerzensgeld

  • Abschlag beim Zeitaufwand für die Versorgung eines Tieres wegen der allgemeinen Lebensfreude, die damit einhergeht 
  • Abgrenzung zur vollständigen Persönlichkeitszerstörung
  • Schmerzensgeld für einen Rettungsassistenten während eines Verkehrsunfallleinsatzes
  • Teilklage – Einsatz- und Formulierungsmöglichkeiten 
  • Schmerzensgeld für erlittene Körperverletzungen: Vom Klageantrag erfasste Schadensfolgen

Zu Vermehrten Bedürfnissen

  • Beschäftigung einer Pflegeperson/Betreuungsaufwand naher Angehöriger 
  • Stundensatz für den personellen Pflegemehrdarf 
  • Berechnung der Vermehrten Bedürfnisse bei einer Querschnittlähmung
  • Ersatzfähiger Aufwand: Zumutbare Lebensgestaltung 
  • Gibt es eine allgemeine Obergrenze auf den doppelten Betrag (oder ein anderes Vielfaches) der jeweiligen Heimunterbringungskosten?
  • Umfang der vermehrten Bedürfnisse des Geschädigten nach einem Verkehrsunfall


Vorr. Tagungshotel Seminar Verkehrs-/Medizinrecht:

SPA Oasis****Hotel Son Caliu
Avda. Son Caliu, nº 8
07181 Son Caliu (Palmanova)
Telefon: +34 971 68 22 00
Fax: +34 971 68 37 20
Email: soncaliu@soncaliu.com
http://www.soncaliu.com/

Das Hotel liegt an einer kleinen Bucht zwischen Palmanova und Puerto Portals, komplett renoviertes, klassisches Seminarhotel mit grossem SPA-Bereich. Näheres unter http://www.soncaliu.com !

Näheres zum Tagungshotel SPA Oasis****Hotel Son Caliu

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Herzhaftem und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen! Dies steht allerdings noch unter dem Vorbehalt von Corona-Restriktionen!

 

Teilnahmegebühren:

€ 690,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 540,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 320,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks (landestypisch)
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch als PDF)
- Empfang am Vorabend
- attraktives Rahmenprogramm für Sie und Ihre Begleitperson(en)

Zur Anmeldung September 2021:

Mallorca 9./10./11. September 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht

Stornierungsfristen bei unseren Seminaren im Ausland:

Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis zu 1 Monat vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten oder Sie benennen uns einen Ersatzteilnehmer!