Save the date: MALLORCA im Herbst 24. bis 26. Okt. 2019, MALLORCA im Frühling 12. bis 14. März 2020, NEU MALLORCA im Mai 14. bis 16. Mai 2020, MALLORCA im Herbst 22. bis 24. Okt. 2020

Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Mehr zum Seminar "Medizin-/Sozial-/Arbeitsrecht" auf Mallorca vom 12. bis 14. März 2020

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Donnerstag, den 12. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr und

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht

Freitag, den 13. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht

Thema: Medizinische Gutachten und Patientenakten lesen, verstehen und hinterfragen

Referent(en): DUO Stefan Bultmann, Richter am Sozialgericht Hamburg und Dr. Ulf Thiebe, Gutachter des Medizinischen Gutachteninstituts Hamburg-Rostock-Berlin

 

Die medizinische Begutachtung gehört zu den tragenden Säulen der Sachverhaltsermittlung. Als besonders schwierig erweist sich dabei oft die rechtliche Einordnung von orthopädisch/chirurgischer Erkrankungen, sowie Schmerzen.

Der Rechtsanwalt sieht sich mit schwierigen Fragestellungen der Leistungsbeurteilung im Bereich voller und teilweiser Erwerbsminderung und teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit konfrontiert. In der Veranstaltung sollen wesentliche rechtliche Aspekte der Erwerbsminderung erörtert und ein Einstieg in die medizinischen Problemfelder psychiatrischer und neurologischer Erkrankungen vermittelt werden. Das Hauptaugenmerk wird auf der medizinischen Begutachtung liegen, freilich untermauert anhand von Fallbeispielen, wie sie täglich in der Anwalts- und Gerichtspraxis vorkommen.

Im Einzelnen:

  • Wie erkenne ich Manipulationen?
  • Vorerkrankungsverzeichnis – Inhalt und Befunde
  • Wann muss ein medizinischer Sachverständiger in der mündlichen Verhandlung sein Gutachten erläutern?
  • Wo bestehen juristische Hürden und welche medizinischen Anforderungen müssen erläutert werden.
  • Warum ist die eine solche Art der Beweiserhebung für den Prozess sehr gewinnbringend?
  • Was steht in Patientenakten und ist § 411 Abs 3 ZPO nur ein „Scheinrecht“?

Anhand eines konkreten Fallbeispiels soll gezeigt werden, wie sich der Ablauf einer solchen mündlichen Verhandlung gestaltet, und wie die Rolle des Sachverständigen ausgefüllt wird.

Ferner: Patientenakten in typischen Fällen: Wegeunfall, Kniegelenk, Versicherungsschutz bei "Home-office".

Samstag, den 14. März 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Sozialrecht oder im Arbeitsrecht

Thema: Kausalitätsfragen im Unfallrecht

Referent(en): DUO Stefan Bultmann, Richter am Sozialgericht Hamburg und Dr. Ulf Thiebe, Gutachter des Medizinischen Gutachteninstituts Hamburg-Rostock-Berlin

 

Die Kausalität in der gesetzlichen und privaten Unfallversicherung, der ursächliche Zusammenhang zwischen einem einwirkenden Ereignis und dem Gesundheits-Erstschaden, ist eines der schwierigsten und insbesondere für Mandanten kaum zu verstehende Materie.

Hierbei ist es von essenzieller Bedeutung, dass die medizinisch komplexen Sachverhalte – Ursache-Wirkung-Beziehung – der 1. Kausalitätsstufe als Tatsachenfeststellung gründlich nach dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand ermittelt und naturwissenschaftlich bewertet werden. Der Rechtsanwender hat diese Tatsachenfeststellung im Rahmen der 2. Kausalitätsstufe nach der Theorie der wesentlichen Bedingung rechtlich zu werten. In dem Modul soll der rechtliche Ansatz nach der aktuellen sozialgerichtlichen Rechtsprechung dargestellt und erläutert werden. Der medizinische Schwerpunkt liegt in diesem Modul in der Darstellung des aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstandes, insbesondere zu Sehnenverletzungen, Rotatorenmanschettenschaden Achillessehnenverletzungen usw.. Hierbei wird aus medizinischer Sicht weiter erläutert, was beispielsweise Texturstörungen, degenerative Veränderungen usw. sind.

Ziel ist es, das enge Zusammenspiel bei der Feststellung und Bewertung des kausalen Zusammenhangs im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung zwischen dem medizinischen Sachverständigen und dem juristischen Anwender zu verdeutlichen, damit der versierte Fachanwalt/ Fachanwältin – eine gute Verfahrensführung mit substantiierter rechtlicher und medizinischer Kenntnis durchführen kann.

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Snacks und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen!

 

Tagungshotel Seminar Sozial-/Medizin-/Arbeitsrecht:

Apartotel Ponent Mar****
C/ Marqués de la Torre, 9
07181 Son Caliu - Mallorca
Phone: 0034 971 683200
Fax: 0034 971 683201
info@ponentmar.com
Website: http://www.ponentmar.com
Weisses Hotel auf einer Anhöhe, in ruhiger Lage direkt über dem Meer gelegen. Hervorragender Rundblick.

Näheres zum Tagungshotel Apartotel Ponent Mar****

Teilnahmegebühren Mallorca 2020:

€ 590,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 450,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 290,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- kostenloser Empfang am Vorabend (einschl. Begleitperson)
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks (landestypisch)
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch als PDF)
- attraktives Rahmenprogramm für Sie und Ihre Begleitperson(en)
- 100% Durchführungsgarantie

Zur Anmeldung MALLORCA März 2020:

Mallorca 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht,

Menü