Save the date for MALLORCA 2021: 9. bis 11. September 2021 und 21. und 23. Oktober 2021

Mehr zum Seminar "Bank- und Kapitalmarktrecht" auf Mallorca vom 21. bis 23. Oktober 2021

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bank- und Kapitalmarktrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

Das Referenten-DUO an allen drei Tagen:

Dr. Bernhard Dietrich, Richter am Kammergericht (Senat für Streitigkeiten aus ‎Bank- und Finanzgeschäften), Berlin und Rechtsanwalt René Richardt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Lehmann & Richardt Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin

Einzigartig!

Das jährliche PRAXISFORUM auf Mallorca bietet den Teilnehmern aus dem ganzen Bundesgebiet einen kompakten Überblick über die aktuellen und die kommenden Trends in den mandatsträchtigen Teilgebieten des Bank- und Kapitalmarktrechts. Diese werden in die bisherigen Zusammenhänge eingeordnet, was den Zugriff auf die neuen Strukturen erleichtert und zugleich Handlungsnotwendigkeiten und -spielräume plastisch aufzeigt. Die Themengewichtung folgt jeweils dem aktuellen Stand, damit die knappe Tagungszeit für alle Teilnehmer sinnvoll und effektiv genutzt werden kann.

Schwerpunktsetzung, Präsentation und Diskussion setzen auf den produktiven und kontroversen Dialog von Richter und Fachanwalt. Aus den Wortmeldungen des bundesweiten Fachpublikums ergeben sich fruchtbare Diskussionen, in denen die lokalen Trends in Praxis und Rechtsprechung in den überregionalen Kontext gestellt werden. Die mit den nötigen Original-Quelltexten ausgestatteten Kursunterlagen gehen über die im PRAXISFORUM behandelten Entwicklungen dort hinaus, wo dies zur Einordnung geboten erscheint. Sie bieten damit auch dem nicht täglich mit der Materie befassten Kursteilnehmer das nötige Handwerkszeug, um ohne große Einarbeitung sicher und erfolgreich arbeiten zu können.


Donnerstag, den 21. Oktober 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bank- und Kapitalmarktrecht

Thema 1. Block: Vorfälligkeitsentschädigung, Verbraucherwiderruf und Wertersatz

  • Vorfälligkeitsentschädigung im Verbraucherkredit mit Festzins
    – Negativzinsen bei Berechnung der Entschädigung
    – Negativzinsen bei der Auf-/-Abzinsung
    – Pflichtangaben zur Vorfälligkeitsentschädigung
  • Widerruf von Darlehensverträgen im Präsenzgeschäft
    – Pflichtangaben (Vertragsschluss ab dem 30. Juli 2010)
    – Gesetzlichkeitsfiktion bei Musterverwendung, v.a. Europarechtskonformität
    – Wertersatzpflicht der Parteien
  • v.a. des Verbrauchers bei Finanzierung von Gebrauchsgütern
  •  Widerruf von Darlehensverträgen im Fernabsatz
    – europäische Vollharmonisierung vs. deutschrechtliche Meistbegünstigung
    –    Wertersatz durch Institut und Verbraucher-Fernabsatznehmer
  • Widerruf von Nebengeschäften (Anschlusszinsvereinbarungen etc.)

Thema 2. Block: Update Kreditsicherung

  • Kreditvertrag und Sicherungsvereinbarung:
    - Formvorschriften und Gestaltungsgrenzen durch AGB-Recht
    -  Abschluss des Sicherungsvertrages, typische Einwendungen von Sicherungsgebern
  • Sicherheiten im Prozess der Kreditvergabe:
    - Prüfung und Bewertung
    - Beleihungswert und Beleihungsgrenze
  • Möglichkeiten und Chancen von Drittsicherungsgebern vor Abschluss des Sicherungsvertrages und im Sicherungsfall
  • Sicherheitenübertragung, insbesondere Übertragung von Grundpfandrechten
  • Sicherheitenverwertung:
    - Eintritt des Sicherungsfalles und Voraussetzungen der Sicherheitenverwertung
    - Verfahren der Sicherungsverwertung, insb. bei Grundschulden: Zwangsverwaltung und Zwangsversteigerung
    - typische Einwendungen des Schuldners, insb. Wirkung von Vollstreckungsgegenklagen und Vollstreckungsschutzanträgen
    - Probleme im Verteilungsverfahren
  • Sicherheitenverwertung in der Insolvenz, insb. Zuständigkeit des Insolvenzverwalter, Kostenbeteiligung des Gläubigers, Aus- und Absonderungsrechte in der Praxis
  • Aktuelle Rechtsprechung zu Bürgschaft, Kontopfandrecht, Verpfändung von Wertpapieren, Grundpfandrechten
  • Verbraucherwiderruf bei Bürgschaftsverträgen: altes und neues Recht

Freitag, den 22. Oktober 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bank- und Kapitalmarktrecht

Thema 3. Block: Vorzeitige Beendigung und Zinsklauseln (nicht nur) bei Bauspar- und Sparverträgen

  • vorzeitige Beendigung bei Bauspar- und Sparverträgen
    – Bausparverträge in der Ansparphase
    – Prämien- und Bonus-Sparverträge
  • variable Zinsklauseln bei Sparverträgen (und im Kreditgeschäft)
    – Zinsanpassungs- und Zinsänderungsklauseln
  • einseitiges Bestimmungsrecht
  • Rechtsfolgen unwirksamer Zinsanpassungsregeln
  • Abrechnungsanspruch des Kunden
  • Verjährung/Verwirkung
    – Zinsgleitklauseln („floater“)
  • automatische Negativzinsen
  • Vereinbarung von Negativzins durch AGB?
  • Indextransparenz
  • Wohnimmobilienkreditrichtlinie 
  • Benchmark-Verordnung (EU) 2016/2011
  • Zinsabreden mit in UK administrierten Indizes

Thema 4. Block: Update Wertpapierrecht

  •     Insiderhandel und Marktmissbrauch nach der Marktmissbrauchsverordnung
    - praktische Beispiele und aktuelle Fälle
    - Verabredung zum Short-Squeeze über soziale Medien: legitimes Mittel von Kleinanlegern oder verbotene Marktmanipulation?
  • Insiderinformation und Ad-Hoc-Publikationspflichten: aktuelle Beispiele: Volkswagen, Porsche, Wirecard und HRE
  • Strafbarkeit nach MAR und WpHG
  • Staatshaftungsansprüche bei Pflichtverletzungen von Aufsichtsbehörden?
  • Aktienrecht:
    - Squeeze-Out und Pflichtangebot nach WpÜG
    - Ermittlung der angemessenen Abfindung
  • •    Schuldverschreibungen und Genussrechte:
    - Anleihebedingungen und AGB-Recht
    - Der gemeinsame Vertreter der Gläubiger nach dem SchVG – Anwalt ohne Honorar? Auswirkungen der jüngsten Rechtsprechung zu den Vergütungsansprüchen des gemeinsamen Vertreters

Samstag, den 23. Oktober 2021, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bank- und Kapitalmarktrecht

Thema 5. Block: Update Anlegerschutzprozess

  • Haftung von Emittenten, Anlagevermittlern und Anlageberatern
    - Deckungsschutz durch die Vermögensschadenshaftpflicht von Beratern und Vermittler
  • Probleme und aktuelle Rechtsprechung bei Gesellschaftsbeteiligungen:
    - Rechte und Pflichten von Anlegern, insbesondere Einlageverpflichtung und Auseinandersetzungsansprüche
    - Liquidation und Insolvenz von Publikumsfonds; Zahlungsverpflichtungen von Anlegern in Abhängigkeit von vorhandenen Mitteln und geltend gemachten Ansprüchen; Ausgleichsansprüche der Anleger untereinander?
    - Treuhandkonstellationen
    - Aktuelle Rechtsprechung zu Immobilienfonds, Schiffsfonds
    - steuerliche Fragen: Tonnagebesteuerung und Auflösung des Unterschiedsbetrages
  • Aktuelle Fallgruppen bei Direktinvestments
    - Goldkauf, Baumkaufverträge, Schiffscontainer, Solarzellen: Prospekt- und Informationspflicht, Widerrufsrechte, Sicherungseigentum
  • Prospekt- und Deliktshaftung, insb. Haftung von Wirtschaftsprüfern, Ratingagenturen und Notaren
  • Haftungsfallen für den Rechtsanwalt im Anlegerschutzprozess
    - Verjährung und Verjährungshemmung
    - Rechtsschutzdeckung trotz Aussichtslosigkeit und Regress der Rechtsschutzversicherung gegen den Rechtsanwalt

Thema 6. Block: Kollektiver Rechtsschutz im Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Zweck und Grenzen kollektiver Rechtsdurchsetzung
  • Rechtsprobleme „unechter Sammelklagen“
    – subjektive Klagehäufung
    – Prozessstandschaft
    – Abtretungskonstruktionen
    – Prozessfinanzierung
  • Kapitalanleger-Musterverfahren („lex Telekom“)
    – Fortgeltung des KapMuG, Evaluation und Reform
  • Allgemeine Musterfeststellungsklage („lex Volkswagen“)
    – Aktivlegitimation und Feststellungsziele
    – Anmeldeverfahren, Rücknahme der Anmeldung, Anmeldewirkungen
    – Rechtshängigkeitssperren und Aussetzung
    – Klage oder Anmeldung? – Abwägungskriterien für die Beratung


Tagungshotel Seminar Bank- und Kapitalmarktrecht:

Hotel H10 Punta Negra****
C/ Punta Negra, 12
E-07181-Costa d'en Blanes
Tel.: 0034 971 68 07 62
Fax: 0034 971 68 39 19
EMail: h10.puntanegra@h10hotels.com
WEB: https://www.h10hotels.com/es/hoteles-mallorca/h10-punta-negra
Hotelanlage an imposanter Felszunge bei Portal Nous, in ruhiger Lage direkt am Meer gelegen.

Näheres zum Tagungshotel Hotel H10 Punta Negra****

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Herzhaftem und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen! Dies steht allerdings noch unter dem Vorbehalt von Corona-Restriktionen!

 

Teilnahmegebühren:

€ 690,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 540,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 320,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks (landestypisch)
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch als PDF)
- Empfang am Vorabend
- attraktives Rahmenprogramm für Sie und Ihre Begleitperson(en)

Zur Anmeldung Mallorca Oktober 2021:

Mallorca 21./22./23. Oktober 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Stornierungsfristen bei unseren Seminaren im Ausland:

Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis zu 1 Monat vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten oder Sie benennen uns einen Ersatzteilnehmer!