Save the date: MALLORCA im Frühling 12. bis 14. März 2020, NEU MALLORCA im Mai 14. bis 16. Mai 2020, MALLORCA im Herbst 22. bis 24. Okt. 2020

Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Mehr zum Seminar "Arbeitsrecht" auf Mallorca vom 14. bis 16. Mai 2020

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

Donnerstag, den 14. Mai 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr und

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Thema: Betriebsbedingte Kündigung, Massenentlassung, Kurzarbeit, Sozialplan – Das Arbeitsrecht 2020 in Rezession und wirtschaftlichem Abschwung

Referent(en): Olaf Möllenkamp, Richter und stellv. Direktor am Arbeitsgericht Lübeck

 

Nach einer selten da gewesenen Periode wirtschaftlichen Aufschwungs stellen sich deutsche Unternehmen ab 2020 auf einen umfassenderen Abschwung verbunden mit dem Wegfall zahlreicher Arbeitsplätze ein. Auf Fachkräftemangel und faktische Vollbeschäftigung folgen Rezession, Automobil- und KIimakrise, Anpacken aufgeschobener Restrukturierungen und Jobabbau. Nachdem in den vergangenen Jahren krankheits- und verhaltensbedingte Kündigung das Feld moderat dominiert haben, ist aufgrund der genannten Faktoren mit einem massiven Anstieg von betriebsbedingten Kündigungen bis hin zu Massenentlassungen zu rechnen. Bei vermindertem Jobangebot am Arbeitsmarkt und schwindender Bereitschaft zur Zahlung akzeptabler Abfindungen werden viele Verfahren dabei durchgefochten werden müssen. Hierzu sind neben den essenziellen Grundlagen zahlreiche Fein- und Besonderheiten der betriebsbedingten Kündigung, der Kurzarbeit sowie der Gestaltung von Interessenausgleich und Sozialplänen zu berücksichtigen.

Im Einzelnen:

  • Unternehmerische Entscheidung als Dreh- und Angelpunkt der Kündigungsbegründung
  • Zahlenmäßige Darstellung des verminderten Beschäftigungsvolumens
  • Wegfall von Hierarchieebenen und von Einzelarbeitsplätzen
  • Sozialauswahl: Wer wird mit wem wie verglichen?
  • Ausfüllen von Qualifikationslücken betreffend Sozialauswahl und Weiterbeschäftigungsanspruch
  • Weiterbeschäftigung und freie Arbeitsplätze, insbesondere Berücksichtigung von Fremdpersonal
  • Anforderungen und Spielarten des Massenentlassungsanzeigeverfahrens
  • Verschenkte Potenziale bei der Betriebsratsanhörung
  • Weiterbeschäftigungsansprüche und taktischer Einsatz
  • Antragstellung im Kündigungsschutzprozess, u.a. Schleppnetzantrag
  • Darlegungs- und Beweislastfragen
  • Vermeidung von Standardfehlern in Arbeitgeber- und Arbeitnehmermandat
  • Verzugslohnfragen und Unterlassen von Zwischenverdienst – taktische Fragen
  • Voraussetzungen und Durchführung von Kurzarbeit
  • Interessenausgleich, insbesondere mit Namensliste
  • Sozialplanansprüche und Fehler in der Sozialplangestaltung

Freitag, den 15. Mai 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Thema: Aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung im Arbeitsrecht

Referent(en): Olaf Möllenkamp, Richter und stellv. Direktor am Arbeitsgericht Lübeck


Das Abflauen der Wirtschaft, starke Einflüsse durch Entscheidungen des EuGH, neue Rechtsprechungsimpulse durch Senatsveränderungen am BAG – das Arbeitsrecht ist dynamisch wie selten. Dieses Seminar gibt einen kompakten Praxisüberblick über die wichtigsten arbeitsrechtlichen Entscheidungen und Gesetzesänderungen/-neuerungen – tagesaktuell und präzise. Mit Fokus auf die praktische Relevanz für das anwaltliche Tagesgeschäft in der ersten Instanz und Blick auf taktischen Auswirkungen und Strategien bleiben Sie auf Ballhöhe der aktuellen Entwicklungen.

Im Einzelnen:

  • Aktuellste Rechtsprechung des EuGH und des BAG – Die Hotspots
  • Gesetzgebung im Arbeitsrecht – Was bleibt übrig von der Agenda der Großen Koalition?
  • Kündigungsrecht in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten – Massenentlassung und Rückkehr der betriebsbedingten Kündigung
  • Neues zur krankheitsbedingten Kündigung, zum BEM und im Schwerbehindertenschutz
  • Aktuelles Befristungsrecht – Kontourgewinnung der Ausnahmen vom Vorbeschäftigungsverbot und Neues zur Sachgrundbefristung
  • Urlaubsrecht up-to-date – Gehemmter Verfall von Urlaubsansprüchen und Belehrungspflichten des Arbeitgebers
  • Entwicklungen im Beschäftigtendatenschutzrecht und bei Fragen von Verwertungsverboten
  • Überstunden, Annahmeverzug, Entgeltfortzahlung – neueste Entwicklungen und Trends
  • AGG und Diskriminierungsschutz – Berufung auf Treuwidrigkeit als letzte Zuflucht für Arbeitgeber?
  • Aktuelles Betriebsverfassungsrecht – immer mit Ausblick auf die Auswirkungen im Individualarbeitsrecht
  • u.v.a.m. – immer aktuell

Samstag, den 16. Mai 2020, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: BEM intensiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Referentin: Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht, Bonn

 

Im Einzelnen:

In Zeiten geburtenschwacher Jahrgänge und alternder Belegschaften stellt die Erkrankung von Arbeitnehmern für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine große Herausforderung dar. Ein BEM-Verfahren nach § 167 Abs. 2 SGB IX (BEM) kann nicht nur zur Verringerung der Arbeitsunfähigkeitszeiten beitragen und die mit dem krankheitsbedingten Ausfall verbundenen betrieblichen und finanziellen Belastungen des Arbeitgebers vermindern, auch Arbeitnehmer können über ein BEM-Verfahren nach einer Erkrankung früher wieder in das Arbeitsleben integriert werden. Hierfür können vom Arbeitgeber auch finanzielle Unterstützungsleistungen durch die Rehabilitationsträger und die Integrationsämter genutzt werden, die im Seminar dargestellt werden.

Das Seminar zeigt auf, in welchen Situationen des Arbeitslebens ein BEM-Verfahren sinnvoll oder sogar, z.B. vor Ausspruch einer krankheitsbedingten Kündigung, zur Vermeidung rechtlicher Nachteile für Arbeitgeber geboten ist.

Neben der Behandlung aller rechtlich relevanten Fragestellungen im Bereich des BEM unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung gibt das Seminar auch einen Überblick über die Regelungen zum Kranken- und Arbeitslosengeld. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Darstellung eines BEM-Verfahrens in der betrieblichen Praxis anhand eines ausführlichen BEM-Ablaufplans mit konkreten Verfahrensschritten und Zuständigkeiten.

Die Referentin bringt durch ihre langjährige Erfahrung als Fachanwältin für Arbeitsrecht und Fachanwältin für Sozialrecht und ihre Autorentätigkeit zum BEM große praktische Erfahrung in ihre Vorträge ein. Die Teilnehmer erhalten eine aktuelle Arbeitsunterlage mit ausführlicher Darstellung der aktuellen Rechtsprechung, wichtigen Praxistipps und eines BEM-Ablaufplans.

Programm:

I. Betriebliches Eingliederungsmanagement - BEM (§ 167 Abs. 2 SGB IX)

  • Zweck und Inhalt des betrieblichen Eingliederungsmanagements
    - persönlicher und sachlicher Anwendungsbereich
    - Anforderungen der Rechtsprechung an ein ordnungsgemäßes BEM
    - Mindeststandards
    - neueste Rechtsprechung zum BEM bei Kurzerkrankungen und befristeter Erwerbsminderungsrente
    - Reaktionsmöglichkeiten bei häufigen Kurzerkrankungen
    - Probleme bei langfristig erkrankten Mitarbeitern
    - Reaktionsmöglichkeiten bei Suchterkrankungen (Alkohol, Drogen, Medikamente)
    - Klärung des Restleistungsvermögens des Arbeitnehmers
    - Einschaltung des Betriebsarztes
    - mögliche Maßnahmen im BEM/Rehaleistungen
    - Präventionsmöglichkeiten zur Vermeidung weiterer AU-Zeiten
  • Information des betroffenen Mitarbeiters und Zustimmung
  • Beteiligung der betrieblichen Interessenvertretungen
    - Zwingende Mitbestimmung - § 87 BetrVG
    - Betriebsvereinbarung
  • Einbindung der Rehabilitationsträger und des Integrationsamtes
    - örtliche gemeinsame Servicestellen
    - Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    - Förderungsmöglichkeiten durch Rehabilitationsträger und das Integrationsamt
  • Auswirkungen auf den Kündigungsschutz
    -Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
    - Darlegungs- und Beweislast
    - Kündigung nach Durchführung des BEM
  • Bedeutung für das Zustimmungsverfahren nach den §§ 168 ff. SGB IX bei Kündigung eines schwerbehinderten Arbeitnehmers
  • BEM und Anspruch auf behinderungs- bzw. leidensgerechte Beschäftigung
    - Inhalt des Beschäftigungsanspruchs
    - Beschäftigung von Mitarbeitern unter geänderten Bedingungen
    - Klage und Klageantrag bei behinderungsgerechter Beschäftigung
    - Darlegungs- und Beweislast unter Berücksichtigung des BEM
    - Behinderungsgerechte Einrichtung und Gestaltung des Arbeitsplatzes
    - Schadensersatzanspruch bei nicht leidensgerechter Beschäftigung unter Berücksichtigung des BEM
  • Stufenweise Wiedereingliederung und BEM
  • Ablaufplan eines BEM

II. Arbeitslosengeld und Krankengeld

  • Übergang in das Arbeitslosengeld
  • Anspruch auf leidensgerechte Beschäftigung und Schadensersatz
  • Gleichwohlgewährung von Arbeitslosengeld bei längerer Erkrankung des Arbeitnehmers
  • Arbeitslosmeldung und Krankheit – Grundsätze des Krankengeldrechtes

 

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Snacks und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen!

 

Tagungshotel Seminar Arbeitsrecht:

SPA Oasis****Hotel Son Caliu
Avda. Son Caliu, nº 8
07181 Son Caliu (Palmanova)
Telefon: +34 971 68 22 00
Fax: +34 971 68 37 20
Email: soncaliu@soncaliu.com
www.soncaliu.com

Das Hotel liegt an einer kleinen Bucht zwischen Palmanova und Puerto Portals, komplett renoviertes, klassisches Seminarhotel mit grossem SPA-Bereich. Näheres unter http://www.soncaliu.com !

Näheres zum Tagungshotel SPA Oasis****Hotel Son Caliu

Teilnahmegebühren Mallorca 2020:

€ 590,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 450,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 290,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- kostenloser Empfang am Vorabend (einschl. Begleitperson)
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks (landestypisch)
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch als PDF)
- attraktives Rahmenprogramm für Sie und Ihre Begleitperson(en)
- 100% Durchführungsgarantie

Zur Anmeldung Mai 2020:

Mallorca 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Menü