SAVE THE DATE: Gardasee vom 3. bis 5. Oktober 2019

Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Mehr zum Seminar "Immer am Puls des Versicherungsrechts" am Gardasee vom 3. bis 5. Oktober 2019

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Was ist NEU? Was ist WICHTIG?

Die Bedeutung der Berufsunfähigkeitsversicherung in der anwaltlichen und gerichtlichen Praxis ist erheblich. Daher werden wichtige, aktuelle Entscheidungen des BGH dazu, was bei der Erst- und Nachprüfung zu beachten ist, dargestellt und ihre Auswirkungen auf die Praxis besprochen. Dabei geht es u.a. um folgende Themen: Was ist der maßgebliche Beruf bei mehreren Tätigkeiten? Ist ein Nachprüfungsverfahren bei fehlendem, aber gebotenem Anerkenntnis des VR nötig? Und woraus folgt das ggf. und noch wichtiger: Was folgt daraus unter taktischen Erwägungen? Ganz wichtig: Findet bei einer Verweisung in der Nachprüfung eine Einkommensfortschreibung statt oder nicht? Wann ist Berufsunfähigkeit weggefallen? Und was ist der maßgebliche Bezugspunkt der Vergleichsbetrachtung?

Der BGH hat für die Rechtsschutzversicherung grundlegend geklärt, wann der Versicherungsfall im sog. Passivprozess des VN eintritt. Auch im Übrigen führt die aktuelle Rechtsprechung des BGH zu bedeutenden Änderungen (u.a. zur Abwehrdeckung, Vorerstreckungsklausel), diese werden vertieft erörtert.

In der Haftpflichtversicherung hat sich der BGH mit der Frage befasst, wann der Rechtsanwalt einen Vergütungsanspruch gegen den Versicherer hat und wann nicht. Daneben werden die versicherungsrechtliche Konsequenzen eines Abfindungsvergleichs mit dem Haftpflichtversicherer aufgezeigt und es wird die Rechtsstellung des Geschädigten anhand aktueller BGH-Entscheidungen beleuchtet.

In der privaten Unfallversicherung immer ein Thema ist die (rechtzeitige) ärztliche Invaliditätsfeststellung bzw. deren Fehlen. Grundsätzliches dazu gibt es aktuell vom BGH: Gilt die Hinweispflicht nach § 186 S.1 VVG auch gegenüber der versicherten Person? Was gilt bei „Vorschäden“: Aktuelles zu Vorinvalidität und Mitwirkung! Ist die Erstbemessung des VR ein Anerkenntnis? Und wie sieht es mit dem Rückforderungsrisiko bei einer Neubemessung aus?

Die angesprochenen Entscheidungen werden – soweit geboten - u.a. dogmatisch bewertet (ggf. unter Auseinandersetzung mit abweichender Rechtsprechung und/oder Schrifttum) und auch deren Auswirkungen für die Praxis beleuchtet, insbes. auch hinsichtlich noch offener (Rechts-)Fragen.

Donnerstag, den 3. Oktober 2019, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Themen: VVG AT, Erhebung von Gesundheitsdaten, Vertragsschluss - Rückabwicklung, Versicherer- und Vermittlerhaftung

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Vors. Richter am Landgericht Berlin am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

Im Einzelnen:

1. VVG - AT

  • vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung:
    - Fragen in Textform bei Antragstellung mittels Softwareprogramm des VR? – KG v. 14.12.2018
    - Arglist – obj. Falschangabe KG v. 30.4.2018 / plausible Erklärungen des VN ? u.a. OLG Jena v. 5..2018, OLG Hamm v. 1.12.2017, OLG Karlsruhe v. 1.10.2018, OLG Jena v. 29.3.2018
    - Maklerzurechnung und Beweislast – u.a. OLG Dresden v. 28.11.2018
    - vertragliche Obliegenheiten: Anforderungen an wirksame Sanktionsregelung in den AVB – OLG Saarbrücken v. 19.6.2019

2. Fälligkeit / Erhebung von Gesundheitsdaten

  • OLG Hamm v. 16.11.2018: Zur Reichweite der Pflicht zur Auskunft und Belegvorlage
  • EU-Datenschutz-Grundverordnung - ein kurzer Überblick
  • OLG Stuttgart v. 21.12.2017: Kein grundsätzliches „Verwertungsverbot" bei Verstoß gegen § 213 VVG

3. Vertragsschluss - Rückabwicklung

  • BGH v. 28.6.2017: Verletzung von Informationspflichten und Einbeziehung von AVB
  • Widerrufsrecht/Rückabwicklung u.a. BGH v. 13.9.2017 - Grundsätzliches zur Rückabwicklung nach neuem Recht
  • BGH v. 28.2.2018: Familienrechtliche „Schlüsselgewalt“ – Auswirkungen auf Versicherungsverträge?

4. Versicherer- und Vermittlerhaftung

  • BGH v. 28.6.2018 - Pflichten des Maklers beim Tarifwechsel
  • BGH v. 30.11.2017 - zu den Maklerpflichten bei der Abwicklung eines Versicherungsfalls
  • OLG Saarbrücken v. 26.4.2017 - Zu den Pflichten im Rahmen der Beratung zu einem Versicherungswechsel

 

Freitag, den 4. Oktober 2019, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Themen: Berufsunfähigkeitsversicherung, Rechtsschutzversicherung

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Vors. Richter am Landgericht Berlin am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

5. Berufsunfähigkeitsversicherung

  • BGH v. 3.4.2019: Rechtsweg bei branchenspezifischen Pensionskassen
  • BGH v. 16.1.2019: Was ist der maßgebliche Beruf bei mehreren Tätigkeiten?
  • Stammrechts- oder Einzelverjährung? – geklärt durch BGH v. 3.4.2019: Stammrechtsverjährung!
  • BGH v. 13.3.2019: Nachprüfungsverfahren bei fehlendem, aber gebotenem Anerkenntnis nötig!
  • BGH v. 26.6.2019: Verweisung in der Nachprüfung: Einkommensfortschreibung oder nicht?
  • KG v. 13.11.2018: Bezugspunkt der Vergleichsbetrachtung

6. Rechtsschutzversicherung

  • BGH v. 3.7.2019: Grundsatzurteil zum Versicherungsfall beim Passivprozess
  • BGH v. 4.7.2018: Zum Versicherungsfall im Aktivprozess und zur Vorerstreckungsklausel
  • BGH v. 12.12.2018 und 11.4.2018: Neues zur sog. Abwehrdeckung
  • BGH v. 11.7.2018 - Wie weit reicht die passive Prozessführungsbefugnis des Schadensabwicklungsunternehmens
  • OLG Nürnberg v. 14.1.2019, OLG Bamberg v. 2011.2018, OLG Hamburg v. 27.9.2018 und OLG Celle v. 19.9.2018: Zu Regressansprüchen des Rechtsschutzversicherers
  • OLG Karlsruhe v. 21.9.2018: Zur Ausschlussklausel für Kapazitätsklagen

 

Samstag, den 5. Oktober 2019, 08.30 bis 13.45 Uhr

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht

Themen: Forderungsausfallversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Private Krankenversicherung

Referent(en): DAS DUO: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und Udo Spuhl, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

7. Forderungsausfallversicherung

   Es werden die grundlegenden Entscheidungen des BGH vorgestellt:

  • BGH v. 13.9.2017 - IV ZR 302/16 - VersR 2017, 1330 - Intransparenz einer Klausel über Inhalt und Umfang der versicherten Schadensersatzansprüche
  • BGH v. 15.2.2017 - IV ZR 202/16 - VersR 2017, 948 - zum Deckungsausschluss für bestrittene Forderungen
  • BGH v. 28.5.2015 - IV ZR 269/14 - VersR 2016, 41 - Leistungsfreiheit wegen „ungewöhnlichen und gefährlichen Tuns“; Voraussetzung eines „rechtskräftig gewordenen und vollstreckbaren Titels“

8. Haftpflichtversicherung

  • BGH v. 10.1.2019: Wer ist der Vertragspartner des Anwalts und wann ist ein Anwaltsvertrag nichtig?
  • Zu versicherungsrechtlichen Konsequenzen eines Abfindungsvergleichs (u.a. LG Saarbrücken v. 22.11.2018 und OLG Hamm v. 15.6.2016)
  • Daneben wird ein Überblick über die Rechtsstellung des geschädigten Dritten anhand grundlegender BGH-Entscheidungen gegeben:
    - BGH v. 13.4.2016; 20.4.2016 - Wozu führt die Abtretung des Deckungsanspruches an den Geschädigten?
    - BGH v. 7.4.2016 - Wozu führt das Absonderungsrecht im Insolvenzfall?
    - BGH v. 7.4.2016; 18.8.2016 - Wozu führt die Freigabe der Versicherungsforderung durch den Insolvenzverwalter des Schädigers?

9. Unfallversicherung

  • „Erhöhte Kraftanstrengung“ – was ist das? - u.a. OLG Hamm v. 17.5.2018, OLG Karlsruhe v.20.12.2018 und Was ist mit „Vorschäden“ (Vorinvalidität, Mitwirkung)? – u.a. OLG Koblenz 25.4.2018
  • Ärztliche Invaliditätsfeststellung – Geklärt: Grundsätzlich keine Belehrung der versicherten Person nötig: BGH v. 22.5.2019 / Wie und wann muss belehrt werden? – u.a. OLG Dresden v. 3.5.2018; OLG Karlsruhe v. 23.2.2018, OLG Köln v. 12.6.2018
  • Erstbemessung als Anerkenntnis? – OLG Düsseldorf v. 14.11.2018
  • Invaliditätsbemessung: „Sitz“ maßgebend!? – KG v. 27.7.2018, OLG Saarbrücken v. 21.3.2018
  • Neubemessung und Rückforderungsrisiko bei Gesundheitsverbesserung – u.a. OLG Frankfurt v. 21.3.2018, OLG Düsseldorf v. 12.10.2018

10. Private Krankenversicherung

  • Kostenbegrenzung auf Höchstsätze ärztlicher Gebührenordnungen: BGH v. 6.3.0219
  • Prämienanpassung: Keine Überprüfbarkeit der Unabhängigkeit des Treuhänders - BGH v. 19.12.2018 - Was nun ?
  • Kostenerstattung für refraktiven Linsenaustausch bei nur geringgradiger Fehlsichtigkeit? OLG Stuttgart v. 11.4.2019
  • „Ärzte-GmbH´s“ und „Niederlassungserfordernis“ nach § 4 Abs. 2 MBKK – u.a. LG Dortmund v. 8.11.2018 contra LG Köln v. 28.3.2018
  • Karenztage u.a. in der Krankentagegeldversicherung – BGH v. 9.5.2018

 

Änderungen aufgrund von Aktualisierungen vorbehalten!

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Snacks und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen!

 

Tagungshotel Seminar Versicherungsrecht:

HOTEL CAESIUS THERMAE & SPA RESORT ****
Via Peschiera, 3
I - 37011 Bardolino (Provinz Verona)
INTERNET
Zimmerbuchung
per EMail: bookingcaesius@europlan.it
oder per Tel.: 0039.045.7219100

Näheres zum Tagungshotel CAESIUS THERMAE & SPA RESORT

Attraktive Teilnahmegebühren Gardasee im Oktober 2019:

€ 590,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 450,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 290,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- Unterricht gem. § 15 FAO 5 Stunden täglich mit Topreferenten
- kostenloser Empfang am Vorabend (einschl. Begleitperson)
- Pausenverpflegung mit Obst, lokalen Snacks und Dolci
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes Skript (gebunden, auf Wunsch zusätzlich als PDF)

Zur Anmeldung:

Gardasee vom 3. bis 5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü