Die freie Zeit nutzen und sich intensiv mit einen komplexen Thema beschäftigen!

Dr. Marlow: Aktuelle Rechtsprechung zum Allgemeinen Teil des VVG

Skript zum Selbststudium plus Lernerfolgskontrolle
geeignet für 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Abs. 4 im Versicherungsrecht

Skript-Kennziffer: 12020512

Dr. Marlow: Aktuelle Rechtsprechung zum Allgemeinen Teil des VVG

Verfasser: Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer)

 

Der Allgemeine Teil des VVG gilt grundsätzlich für alle Versicherungszweige und bildet damit die Grundlage des Versicherungsvertragsrechts. Nicht nur wegen ihrer hierbei besonderen Bedeutung, sondern auch wegen einer Vielzahl jüngerer Entscheidungen soll schwerpunktmäßig zunächst ein Blick in das Recht der vertraglichen Obliegenheit geworfen werden.

Sodann ist auf die vorvertragliche Anzeigeobliegenheit wegen ihrer nicht minderen Wichtigkeit und auch der hierzu jüngst zahlreich veröffentlichen Entscheidungen einzugehen.

Aus dem Inhalt:

A. Vertragliche Obliegenheiten

  1. Wirksame Vereinbarung – insbes. BGH vom 14. August 2019 – IV ZR 279/17 –, VersR 2019, 1284
    a. BGH, Urteil vom 14. August 2019 – IV ZR 279/17 6
    b. Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Beschluss vom 18. Mai 2017 – 16 U 14/17 –, VersR 2019, 1557
    c. OLG Saarbrücken, Urt. v. 19.6. 2019 – 5 U 99/18 – VersR 2019, 1289 mit krit. Anm. Marlow; Piontek r+s 2019, 512
  2. Kenntnis – insbes. Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 06. Februar 2019 – 11 U 77/18 –, zfs 2019, 452

B. Vorvertragliche Anzeigepflicht

  1. Voraussetzungen der vorvertraglichen Anzeigepflicht
     BGH Hw.-Beschl. v. 25.9.2019 – IV ZR 247/18 -, VersR 2020, 18 (Rev.-Rücknahme)
  2. Anfechtung wegen arglistiger Täuschung
  3. Objektive Falschangabe
    1) OLG Karlsruhe, Urteil vom 03. Dezember 2015 – 12 U 57/15 –, ZfSch 2016, 511-515
    2) Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 26. Juni 2019 – 5 U 89/18 –, VersR 2020, 91
  4. Anforderungen an plausible Erklärung
    1) OLG Jena, Urteil vom 15. Februar 2018 – 4 U 131/17 – r+s 2018, 294
    2) OLG Jena/Thüringer Oberlandesgericht, Urteil vom 29. März 2018 – 4 U 740/13 –
    3) OLG Dresden, (§ 522 Abs. 2 ZPO) Beschluss vom 04. November 2019 – 4 U 2299/19 –, juris
  5. Zurechnung der Arglist des Versicherungsmaklers
    2) OLG Dresden, (§ 522 Abs. 2 ZPO) Beschl. v. 28.11.2018/7.1. 2019 – 4 U 927/18 –, juris
    3) OLG Dresden v. 22.11.2016 – 4 U 864/15 – VersR 2017, 819

 

Umfang: 45 Seiten
 

Lernerfolgskontrolle:

15 Fragen im Multiple Choice-Verfahren (Antwort-Wahl-Verfahren)

Lernerfolgskontrolle-Rücksendung bis zum 15. Dezember 2020 an Juristische Fachseminare.

Bei Erfolg erhalten Sie von uns Ihr Zertifikat!

Unsere Preise für Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM 5h:

 

Format Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM für 5h mit Lernerfolgskontrolle*
Preis    € 99,- zzgl. ges. Umsatzsteuer
Umfang

einschl. PDF-Skript(e), Zertifikat
Rückgabe der Lernerfolgskontrolle an Juristischen Fachseminare
bis 15.12.2020.

FAO

Maximal 5h werden gem. § 15 Abs. 4 FAO pro Fachgebiet anerkannt.

Flexibilität

jederzeit und an jedem Ort umsetzbar!


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca 11./12./13. März 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü