Fortbildungsseminar "Familien- und Erbrecht Intensiv" in Berlin am 8. November 2019

Freitag, den 8. November 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Erbrecht oder im Familienrecht an einem Tag!
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22019117

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht oder im Erbrecht

Thema: Notarielles Nachlassverzeichnis

Referent(en): NEU: Notar Dr. Tobias Kappler, Osterhofen

 

Lange Zeit lag das notarielle Nachlassverzeichnis in einem „Dornröschenschlaf“. Seit nunmehr einigen Jahren wird es in der anwaltlichen Praxis vermehrt als Mittel der Durchsetzung von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen genutzt. Die seither kaum überschaubare Rechtsprechung der Instanzgerichte soll beleuchtet und damit einhergehend die konkreten Anforderungen an die „Ermittlungspflichten“ des Notars dargestellt werden.

Teil 2: 11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht oder im Erbrecht

Themen: Pflichtteilsansprüche reduzieren bzw. vermeiden sowie Digitaler Nachlass

Referent(en): NEU: Notar Dr. Tobias Kappler, Osterhofen

ad Pflichtteilsansprüche reduzieren bzw. vermeiden

Die erbrechtliche Gestaltung erweist sich im familiären Umfeld als anspruchsvoll. Als Herausforderung stellt sich zu aller vorderst das gesetzliche Pflichtteilsrecht (v.a. einseitiger und/oder gemeinsamer Kinder) dar. Strategien zur Reduzierung bzw. Vermeidung von Pflichtteilsansprüchen treten in den Fokus des Erbrechtsgestalters. Erb-, familien- sowie gesellschaftsrechtliche Möglichkeiten der Pflichtteilsreduzierung bzw. –vermeidung sollen dargestellt werden.

ad Digitaler Nachlass

Wurden früher Kontakte zu Dritten per Brief gepflegt, geschieht dies heute via E-Mail, Facebook, Twitter und Co. Rechtlich stellt sich die Frage, wie digitale Daten vererbt werden. Reicht hierzu unser bestehendes Erbrecht des BGB aus oder bedarf es evtl. neuer Rechtsvorschriften? Es soll ein Überblick über die aktuellen Tendenzen in Rechtsprechung und Schrifttum gegeben und an Beispielen aus der täglichen Praxis verdeutlicht werden. Derart soll der Erbrechtsberater "von heute" auf das "Erbrecht von morgen" vorbereitet werden.

Teil 3: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht oder im Erbrecht

Thema: Pflichtteilsansprüche – effektiv beraten und gestalten

Referent(en): NEU: Rechtsanwalt und Notar Ulf Schönenberg-Wessel, Kiel


Das Seminar stellt die typischen Beratungssituationen des Pflichtteilsrechts aus der Sicht des Erblassers, des Erben und des Pflichtteilsberechtigten dar. Es biete ein Kompendium für die effektive Beratungs- und Gestaltungspraxis.

Im Einzelnen:

  • Gestaltungen zu Lebzeiten
    - Lebzeitige Zuwendungen
    - Familienrechtliche Gestaltungen
    - Gesellschaftsrechtliche Gestaltungen
    - Verzichtsverträge
    - Letztwillige Verfügungen
  • Gestaltungen nach dem Erbfall
    - Anfechtung des Testaments
    - Erbunwürdigkeit
    - Ausschlagung
    - Ausgleichung und Anrechnung
    - Zuwendungsverzicht
    - Abschichtungsvereinbarung
  • Pflichtteilsansprüche erkennen und durchsetzen
    - Pflichtteilsberechtigte und ihre Rangfolge
    - Wegfall des Pflichtteilsrechts
    - Auskunft und Wertermittlung
    - Pflichtteilsergänzung durch den Beschenkten § 2329 BGB
    - Klage und Zwangsvollstreckung
    - Weigerung des Notars ein Nachlassverzeichnis zu erstellen.

Mandate aus dem Bereich des Pflichtteilsrechts erlangen zunehmend an Bedeutung. Die effektive Beratung beginnt dabei sinnvollerweise bereits zu Lebzeiten des Erblassers. Durch den effektiven Einsatz von Gestaltungsmitteln lassen sich zukünftige Pflichtteilsansprüche zum Teil erheblich reduzieren. Nach dem Eintritt des Erbfalls bieten sich, abhängig von der Situation des Mandanten eine Vielzahl an Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, die es zu erkennen und zu nutzen gilt.

Das Seminar bieten einen kompakten Überblick über die maßgeblichen Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten und bietet durch Muster und Checklisten eine solide Grundlage für die effektive Mandatsbearbeitung.

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht