Fortbildungsseminar "Familienrecht Intensiv" in Berlin am 26. Juni 2020

Freitag, den 26. Juni 2020, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht an einem Tag!
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12020279

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m vom S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht

Thema: Update im Unterhaltsrecht und Güterrecht KOMPAKT

Referent(en): Rechtsanwalt Michael Klein, Fachanwalt für Familienrecht, Regensburg, u.a. Mit-Hrsg. Handbuch Fachanwalt Familienrecht 10. Aufl., Mit-Hrsg. Kommentar Familienrecht 5. Aufl.


 

Im Einzelnen:

  1. Gesetzesänderungen, Unterhaltstabellen, Leitlinien und Arbeitshilfen
  2. Bezüge des Familienrechts zum Bürgerlichen Recht
    - Strukturen der Prüfung eines Ehevertrages
    - Ansprüche auf Schadensersatz wegen Pflichtverletzung des Rechtsanwalts
  3. Goldene Regeln des Unterhaltsrechts
  4. Aktuelles zum
    - Familienunterhalt (§§ 1360 ff BGB)
    - Trennungsunterhalt (§ 1361 BGB)
    - Unterhalt unter Verwandten (§§ 1601 ff BGB)
    - Unterhaltsanspruch nach § 1615l BGB
  5. update Gesetzliches Güterrecht (§§ 1363 ff BGB)
  6. update Vorläufige und endgültige Regelungen zu Ehewohnung/Hausrat
  7. update Nebengüterrecht
  8. Familiensteuerrecht
    - Neuerungen zu § 10 EStG (begrenztes Realsplitting)
    - Gefährlicher Weg: Scheinarbeitsverhältnis statt Unterhalt
    - Methoden der Kontrolle abgegebener Steuererklärungen durch Finanzämter

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht

Neues Thema: Strategie und Taktik im Familienrechtlichen Mandat - Schwerpunkt Verfahrensrecht

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Franz Roßmann, Fachanwalt für Familienrecht, Volkach

 

Die Fortbildungsveranstaltung geht umfassend auf Strategie und Taktik im familienrechtlichen Mandat ein und behandelt neue Rechtsprechung und Gesetzgebung mit Schwerpunkt Verfahrensrecht. Aufgearbeitet wird die Thematik systematisch; zahlreiche taktische Hinweise sowie Formulierungshinweise werden gegeben.

Im Einzelnen:

1. Teil: Der vorläufige Rechtsschutz

A. Die einstweilige Anordnung
• Der Rechtsschutz gegenüber einer einstweiligen Unterhaltsanordnung
• Vergleich im AO-Verfahren

B. Arrest
• Unterhalt
• Zugewinnausgleich
• Nebengüterrecht

2. Teil: Der Verfahrenskostenvorschuss

• neue Rechtsprechung zu VKV

3. Teil: Verfahrenskostenhilfe

• neue Rechtsprechung zu VKH

4. Teil: Hauptsacheverfahren

A. Das Scheidungsverfahren

• Der Scheidungsantrag und -verbund
• Zwischenfeststellungsanträge (Ehevertrag, Zeitpunkt der Trennung) – BGH FamRZ 2019, 818 und FamRZ 2019, 953.
• Frühe Scheidungsanträge
• „Manipulation“ von Stichtagen (BGH FamRZ 2018, 331)
• Beschleunigung der Scheidung durch „Abtrennung“ der Folgesache Güterrecht

B. Unterhaltssachen

• Der Unterhaltsantrag (Rechtsschutzbedürfnis, sofortiges Anerkenntnis u.a.)
• Verfahrensbesonderheiten beim Kindesunterhalt
• Auskunft
• Konkrete Bedarfsberechnung – BGH FamRZ 2020, 21
• Die Abänderung eines Unterhaltstitels
• Präklusion, § 238 Abs. 2 FamFG (BGH FamRZ 2018, 914)
• Vollstreckungsabwehrantrag (§ 767 ZPO) – geänderte Rechtsprechung
• Beschwerde – richtige Verfahrensführung in zweiter Instanz
• Änderung der Rechtsprechung zum Wohnvorteil - BGH FamRZ 2018, 1506
• Begrenzung und Befristung (§ 1578b BGB) – dazu BGH NJW 2020, 238

C. Güterrechtssachen

• Gerichtliche Vorgehensweise
• Auskunft (OLG Köln, FamRZ 2019, 1046)
• Berechnung des Zugewinns
• Stufenantrag auf Zugewinnausgleich
• Vorzeitige Aufhebung der Zugewinngemeinschaft (BGH FamRZ 2019, 1045)

D. Sonstige Familiensachen

• Zuständigkeit der Gerichte im Nebengüterrecht
• Wideranträge
• Bruchteilseigentum – Auswirkung der neuen Rechtsprechung zur Ehewohnung
• Ehegatteninnengesellschaft
• Gesamtschuldnerausgleich
• Gesamtgläubigerausgleich
• Schadensersatzansprüche
• Änderung (?) der Rechtsprechung zu Schwiegerelternansprüchen
BGH Beschl. v. 18.6.19 – X ZR 107/16

E. Kindschaftssachen

• Umgangsvereitelung
• Herausgabe von wichtigen Dokumenten des Kindes (Zeugnisse, Pässe u.a.)
• Sparbuch auf den Namen des Kindes – Inhaberschaft (BGH FamRZ 2019, 1620)
• Sinn oder Unsinn der Sorgerechtsvollmacht

 

Änderungen aus Gründen der Aktualität bleiben vorbehalten.

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr Kleine Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü