Die freie Zeit nutzen und sich intensiv mit einen komplexen Thema beschäftigen!

Ernst: Der Abfindungsvergleich beim Personenschaden - Chancen, Risiken und Haftungsfallen

Skript zum Selbststudium plus Lernerfolgskontrolle
geeignet für 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Abs. 4 im Verkehrsrecht oder im Medizinrecht

Skript-Kennziffer: 12020535

Hans-Günter Ernst: Der Abfindungsvergleich beim Personenschaden - Chancen, Risiken und Haftungsfallen

Verfasser: Hans-Günter Ernst, Vors. Richter am OLG Düsseldorf (Fachsenat für Verkehrsrecht; vormals auch Arzthaftungssachen)

 

„Mit kompakter CHECK-Liste!“

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte – egal wessen Interessen sie vertreten (Geschädigte, Schädiger Haftpflichtversicherer, SVT, RVT, Sonstige Dritte)- sind beim Abfindungsvergleich gefordert: Ihr Mandant darf erwarten, von ihm über die Vor- und Nachteile des in Rede stehenden Abfindungsvergleichs präzise informiert und belehrt zu werden, so müssen sie darauf achten, dass der Vergleich den Prozesschancen ihrer Partei entspricht und der Vergleichstext - den Interessen des Mandanten entsprechend - „wasserdicht“ gestaltet wird (BGH NJW 2002, 1048), auf Geschädigtenseite, dass dem Vergleich unter Umständen nur mit Vorbehaltsregelungen zugestimmt werden darf oder auch davon abgeraten werden muss. Die anwaltlichen Vertreter haben dabei die Besonderheiten der vielfältigen Ansprüche aus dem Personenschaden zu berücksichtigen, insbesondere, dass sie keinen dieser Ansprüche (z.B. den Haushaltsführungsschaden) vernachlässigen. Vorkehrungen sind weiter bezüglich von Verjährung und den oft schwierigen diversen Situationen erfolgter oder noch ausstehender Forderungsübergänge zu treffen.

Aus dem Inhalt:

  • Beratungspflichten beim Abfindungsvergleich
  • Formulierung des Abfindungsvergleichs
  • Haftungsfallen
  • Auslegung lückenhafter Abfindungsvergleiche
  • Anwaltliche Haftung durch Abschluss eines Abfindungsvergleichs bei Verletzung versicherungsrechtlicher Obliegenheiten
  • Der Einfluss von Drittleistungen
  • Notwendige Vorbehalte aus Sicht des Geschädigten
  • Umfang des Verzichts auf immaterielle und materielle Zukunftsansprüche
  • BVerfG: Reichweite des materiellen und immateriellen Feststellungsanspruchs
  • Anfechtung/Störung der Geschäftsgrundlagen
  • Belehrungspflichten

 

Umfang: 89 Seiten

Lernerfolgskontrolle:

10 Fragen im Multiple Choice-Verfahren (Antwort-Wahl-Verfahren)

Lernerfolgskontrolle-Rücksendung bis zum 15. Dezember 2020 an Juristische Fachseminare.

Bei Erfolg erhalten Sie von uns Ihr Zertifikat!

Unsere Preise für Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM 5h:

 

Format Skript(e) zum SELBSTSTUDIUM für 5h mit Lernerfolgskontrolle*
Preis    € 99,- zzgl. ges. Umsatzsteuer
Umfang

einschl. PDF-Skript(e), Zertifikat
Rückgabe der Lernerfolgskontrolle an Juristischen Fachseminare
bis 15.12.2020.

FAO

Maximal 5h werden gem. § 15 Abs. 4 FAO pro Fachgebiet anerkannt.

Flexibilität

jederzeit und an jedem Ort umsetzbar!


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca 11./12./13. März 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü