Fortbildungsseminar "Bau- und Architektenrecht Aktuell" in Berlin am 15. März 2019

Freitag, den 15. März 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht oder im Insolvenzrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12019037

Tagungsort:

Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht

Neues Thema: Die Rechtsprechung des BGH zu Bauablaufstörungen und deren Rechtsfolgen

Referent(en): Prof. Stefan Leupertz, Richter am Bundesgerichtshof a.D., Köln/Kleve


 

Die schlüssige Aufbereitung und Darlegung bauzeitabhängiger Ansprüche ist für jeden Baujuristen eine anspruchsvolle Aufgabe. Die hierzu ergangenen, einander teilweise widersprechenden Entscheidungen der Instanzgerichte und des Bundesgerichtshofs sind ohne Zahl. Anlass genug, sich im ersten Teil des Seminars vertieft mit den sich aus dieser Rechtsprechung ergebenen rechtlichen Grundlagen für die Geltendmachung von Bauzeitclaims zu beschäftigen. Im zweiten Teil geht es dann um den Regelungsgehalt des § 642 BGB und seine konkrete Anwendung auf Ansprüche des Unternehmers wegen in die Verantwortung des Bestellers fallender Bauablaufstörungen. Der Anwendungsbereich der Vorschrift war in der Literatur hoch umstritten. Auch die Rechtsprechung hat hierzu lange keine eindeutige Linie gefunden. Ende 2017 hat dann jedoch der BGH in einer Aufsehen erregenden Entscheidung (Urteil v. 24.10.2017 - VII ZR 16/17) mit so nicht erwarteten Erwägungen zu den Voraussetzungen und Rechtsfolgen des § 642 BGB einen festen Punkt in das Bild der Meinungsvielfalt gezeichnet, der getrost als Paradigmenwechsel bezeichnet werden kann. Im Seminar geht es nicht nur um diese Entscheidung und ihre Auswirkungen auf die Rechtspraxis, sondern auch um die ihr zugrunde liegenden Rechtsgrundsätze und ihre rechtsprechungskonforme Weiterentwicklung.

Gliederung:

I. Allgemeine rechtliche Grundlagen

  1. Einzelne Anspruchsgrundlagen
  2. Kausalität
  3. Darlegungs- und Beweislast
  4. Dokumentation und rechtliche Aufbereitung

II. Die jüngste Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu § 642 BGB

  1. BGH, Urt. v. 26.10.2017 - VII ZR 16/17
     - Regelungsgehalt des § 642 BGB
     - Bemessung des Entschädigungsanspruchs
     - Auswirkungen für die Praxis
  2. BGH, Urt. v. 16.11.2016 - VII ZR 314/13
     - Allgemein: Mitwirkungsobliegenheiten 
     - Verantwortung für schlechtes Wetter

 

Der Referent, Prof. Stefan Leupertz, war Richter beim „Bausenat“ am Bundesgerichtshof und ist Präsident des Deutschen Baugerichtstags.

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht oder im Miet- und Wohnungseigentumsrecht oder im Insolvenzrecht

Thema NEU: Der Bauträgervertrag und seine Abwicklung in der Praxis (Baurecht - WEG-Recht - Insolvenzrecht)

Referent(en): DUO Rechtsanwalt Dr. Bernhard von Kiedrowski, von Kiedrowski | Caspary | Rechtsanwälte, Berlin und Prof. Dr. Florian Jacoby, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrens-, Insolvenz- und Gesellschaftsrecht der Universität Bielefeld

 

Es wird die praktische Abwicklung eines Bauträgervertrages vom Zeitpunkt des Vertragsabschlusses bis zur Beseitigung etwaiger das Sonder- und/oder Gemeinschaftseigentum betreffenden (Bau- und Rechts-)Mängel mit allen Konfliktlagen und Stolperfallen der Praxis beleuchtet.

  • Checkliste "Vertragsprüfung notarieller Bauträgervertrag"
  • Problembereich Bauerrichtungsphase: Sicherung des Erfüllungsanspruchs und Klage auf Erfüllung, (drohende) Insolvenz des Bauträgers - Abwicklungsfragen,  Sonderwünsch (Nachträge), Handlungsoptionen bei verzögerter Bauerrichtung
  • Problembereich: Abwicklung mit dem Einzelerwerber (Abnahme des Sondereigentums, Überlassung des Sondereigentums bei Bezugsfertigkeit, Ansprüche des Erwerbers im Fall der verzögerten Fertigstellung)
  • Problembereich: Die Abnahme des Gemeinschaftseigentums (individuell oder gemeinschaftlich, Nachzüglerproblematik, Grenzen der Vertragsgestaltung)
  • Problembereich: Beseitigung von Mängeln am Gemeinschaftseigentums (Geltendmachung von Mängelrechten gegenüber dem Bauträger und (ggf.) den am Bau Beteiligten)
  • Problembereich: Werdende Wohnungseigentümergemeinschaft intern: Stellung werdender Eigentümer, Erstbestellung des Verwalters, Kostentragung
  • Problembereich: Werdende Wohnungseigentümergemeinschaft extern: Entstehen von Wohnungseigentum, Rechtsfähigkeit, Geltendmachung der Mängelrechte

Die konkrete Themenauswahl orientiert sich an der bis zum Seminar veröffentlichten topaktuellen Rechtsprechung und in Abstimmung mit den sonstigen Referenten/Themenbereichen.

Zur Anmeldung Fortbildung gem. § 15 FAO

Bau- und Architektenrecht Berlin Fr. 15. März 2019

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 21./22./23. März 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht