Fortbildungsseminar "Arbeitsrecht Aktuell" in Neumarkt bei Nürnberg am 28. Juni 2019

Freitag, den 28. Juni 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

Seminar-Kennziffer: 12019034

Tagungsort:

Park Inn by Radisson Neumarkt
Nürnberger Str. 4
92318 Neumarkt in der Oberpfalz
Telefon: 09181 89890
https://www.parkinn-hotel-neumarkt.de/lage-anfahrt/
im Zentrum "Neuer Markt" vom Neumarkt, große Tiefgarage mit Einfahrt über Dammstraße.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: NEU: Arbeit 4.0 und die Auswirkungen auf das Sozialversicherungsrecht

Referent: Dr. Christian Zieglmeier, Richter am Bayerischen Landessozialgericht München

 

  1. Querverbindung Arbeit 4.0 und Sozialversicherung
  2. Statusfragen in der digitalisierten Arbeitswelt
    a. Neue Abgrenzungskriterien abhängiger/selbstständiger Tätigkeit 
    b. On-Demand-Economy/Crowdwork(ing)
    c. IT-Freelancer
    d. AÜG mit Auslandsbezug (EuGH Alpenrind II)
    e. Besonderheiten bei Heimarbeit
  3. Risiken fehlerhafter Statusbeurteilung
    a. Neue Rspr des BSG zum Verschulden bei § 14 Abs. 2 S. 2, 24, 24 SGB IV
    b. § 266a StGB und § 30 OWiG
    c. Compliance-Haftung der Organe
  4. Präventives Risikomanagement für Digitalarbeiter und -arbeitgeber
  5. Handwerkszeug im Streitmandat
  6. Unfallversicherung im Home-Office
    a. Aktuelle Rechtsprechung des BSG
    b. Regress der Berufsgenossenschaft

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Arbeitsunfall und gesetzliche Unfallversicherung

Referent: Willi Johannes Kainz, Vorsitzender Richter am Bayerischen Landessozialgericht München

 

Der Referent blickt auf eine langjährige Erfahrung als „Unfallrichter“ in der Sozialgerichtsbarkeit zurück und veröffentlicht als Autor auch im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung. Im Rahmen der Veranstaltung werden unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts praxisnah die wichtigsten Fragestellungen des Rechts der gesetzlichen Unfallversicherung dargestellt.

Daneben hat der Referent große didaktische Erfahrungen als Referent bei zahlreichen Veranstaltungen und ehemaliger Fachhochschullehrer.

Im Einzelnen:

  • Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Tatbestandsvoraussetzungen des „klassischen“ Arbeitsunfalls:
    Versicherte Tätigkeit, Unfallereignis, Gesundheitserstschaden, Unfallfolgen
  • Kausalzusammenhang und Zurechnungslehre:
    Überblick über die Entwicklung der Kausalitätslehre, Unfallkausalität, haftungsbegründende Kausalität, haftungsausfüllende Kausalität, Theorie der wesentlichen Bedingung, unfallunabhängige Erkrankungen, Verschlimmerung, mittelbare Unfallfolgen
  • Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung:
    Überblick über die Leistungen in der gesetzlichen Unfallversicherung, schwerpunktmäßige Darstellung der Verletztenrente und Minderung der Erwerbsfähigkeit, Vorschaden, Begutachtung, Erfahrungswerte und antizipierte Sachverständigengutachten
  • Überblick über die Berufskrankheiten unter besonderer Berücksichtigung „neuer“ Berufskrankheiten
  • verfahrensrechtliche Fragen:
    Amtsermittlungspflicht der Verwaltung und Gerichte, Beweis, Gutachten nach §§ 106 und 109 SGG

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht