Fortbildungsseminar "Arbeits-/Sozialrecht Aktuell" in Hamburg am 22. November 2019

Freitag, den 22. November 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22019051

Neuer Tagungsort:

Lindner Hotel Am Michel
Neanderstraße 20
20459 Hamburg
Fon +49 40 307067-0
http://www.lindner.de/de/LHH
Direkt gegenüber der berühmten St. Michaelis Kirche. Nahe zum Hafen, den Landungsbrücken, der Altstadt, St. Pauli. Parkmöglichkeiten in der hoteleigenen kostenpflichtigen Tiefgarage.
siehe zur Anfahrt siehe auch https://www.lindner.de/hamburg-hotel-am-michel/informieren/anreise-lage.html
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Update Sozialrecht (nicht nur!) für Arbeitsrechtler

Referent(en): Dr. Jens Michel, Richter am Sozialgericht Berlin. Unsere zunächst vorgesehene Referentin Astrid Lente-Poertgen, Vorsitzende Richterin am Landessozialgericht NRW Essen, müsste Ihr Referat krankheitsbedingt absagen!

 

Im Einzelnen:

1. Sozialrechtliche Folgen der vorzeitigen Beendigung von Arbeitsverhältnissen

  • Aufhebung, Abwicklung, Abfindung und der Anspruch auf Arbeitslosengeld I
  • Vermeidung von ALG I-Sperrzeiten und Kürzung der ALG-Dauer wegen Arbeitsplatzaufgabe (§ 159 SGB III)
  • Aktuellste BSG-Rechtsprechung und Praxisfälle zum „wichtigen Grund“
  • Ruhen des ALG I-Anspruchs wegen Entlassungsentschädigung
  • Weitere sozialrechtliche Auswirkungen, insbesondere auf den Krankenversicherungsschutz

2. Arbeitslosengeld I ausgeschöpft - und nun? Das SGB II-Anschlussmandat: Vermögens- und Einkommensschutz bei ALG II-Aufstockern

  • Vermögensschutz im SGB II und Gestaltungsmöglichkeiten (insb. Abfindung, Altersvorsorge, selbstgenutztes Eigenheim, Hausrat, KFZ)
  • Beim Einkommen den Überblick behalten: Die Anrechnungsregeln in SGB II und ALG II-VO (insb. privilegierte Einkommensformen, konkrete Absetzungen und Freibeträge)
  • Wenn das Jobcenter Unternehmer spielt: Anerkennung von Betriebsausgaben Selbständiger effektiv verteidigen
  • Was tun bei Schätzungen der Einnahmen durch Jobcenter / Sozialgericht? Die Richtsatzsammlung des BMF richtig einsetzen!
  • Aktuellste Entscheidungen zu den typischen Einzelfragen des SGB II-Anschlussmandats

3. Das anspruchsvolle EU-Bürger-Mandat: Wie dem SGB II/SGB XII-Leistungsausschluss entgehen? Rechtsprechungsupdate und Handlungsoptionen

  • Die erst- und zweitinstanzliche „Entscheidungslotterie“ und die aktuelle Linie des BSG
  • Die Konsequenzen aus der Neuregelung der Leistungsausschlüsse in SGB II und SGB XII
  • Aktuellste Instanzrechtsprechung und deren Auswirkungen auf die Beratungspraxis
  • Welche Strategien führen den Mandanten sicher heraus aus dem Leistungsausschluss?
  • Neuste Entwicklungen vor EuGH und BVerfG
  • Brandaktuell: Auswirkungen der Entscheidung des BVerfG v. 5.11.2019 zu den „Hartz IV-Sanktionen“

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Brennpunkte im Sozialversicherungsrecht 2019

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Jürgen Brand, Präsident des Landessozialgericht NRW a.D., Hagen

 

Im Einzelnen:

I. Die Neuregelungen im „Übergangsbereich“ (früher „Gleitzone“) ab 1.7.2019 mit Urteil des BSG vom 15.8.2018 zu Altersteilzeit und Gleitzone

II. Neue Rechtsprechung (BSG) im Arbeitsförderungsrecht

  1. Teil-Arbeitslosengeld
  2. Auswirkungen des Arbeitslosengeldes auf die Rente
  3. Arbeitslosengeld und unwiderrufliche Freistellung
  4. Kein Insolvenzgeld nach Betriebsübergang

III. Richtig gehandhabt: Beitrags- und Steuerfreiheit bei Entgeltumwandlungen und Direktversicherungen

IV. Persönliche Haftung eines GbR-Gesellschafters für Sozialversicherungsbeiträge?

V. Neuregelungen und Probleme rund um den Mini-Job

VI. Neue Entscheidungen zur Scheinselbstständigkeit

  1. Neue Rechtsprechung des BSG zu Honorarärzten und Pflegekräften von Juni 2019 (B 12 R 11/18 R und 6/18 R)
  2. Beitragspflicht von mitarbeitenden (Nicht-GF) Gesellschaftern?
  3. Beitragspflicht eines faktischen GmbH-Geschäftsführers?
  4. Beitragspflicht nach mit einer UG geschlossenem Geschäftsbesorgungsvertrag?
  5. Beitragspflicht von Interimsmanagern als Geschäftsführer oder Projektleiter?
  6. Sozialversicherungsrechtliches „must have“ eines freien Mitarbeitervertrages
  7. Streitwertfestsetzung bei Statusfeststellungsverfahren
  8. Urteil des OLG Braunschweig v. 8.4.2019 zu § 266a StGB (sozialversicherungsrechtliche Vorgaben)

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü