Fortbildungsseminar "Arbeitsrecht Aktuell" in Frankfurt/Main am 8. November 2019

Freitag, den 8. November 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22019271

Tagungsort:

Mövenpick Hotel Frankfurt City
Den Haager Str. 5
60327 Frankfurt am Main
Tel.: 069 788 075 0
hotel.frankfurt.city@moevenpick.com
http://www.movenpick.com/en/europe/germany/frankfurt/hotel-frankfurt-city/overview/

Das Hotel liegt direkt hinter der Festhalle. 1,2 km zum Hauptbahnhof. U4 bzw. Strassenbahnlinie 16-Station: "Festhalle/Messe"

mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Vorzeitiges Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis, sozialrechtlichen Stolpersteine und Haftungsrisiken vermeiden

Referentin: Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht, Bonn

 

In diesem Teil werden die Probleme behandelt, die angesichts der demografischen Entwicklung gerade im Arbeits- und Sozialrecht immer wichtiger werden und die jeder Praktiker kennen sollte. In den nächsten Jahren wird die sog. "Babyboomer"-Generation in den Ruhestand gehen. Das Seminar greift die Rahmenvorgaben eines (vorzeitigen) Ausscheidens aus dem Erwerbsleben auf, die bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen zu berücksichtigen sind. Besonderes Augenmerk erhalten dabei die "Stolpersteine", die immer wieder Anstoß zu Haftungsfragen geben. Dieses Seminar erläutert die rechtlichen Rahmenbedingungen bei vorzeitigem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben, um diese zielführend für die Beratung von Mandanten zu nutzen. Es werden im Rahmen des Schwerpunkts "Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand" insbesondere die Neuregelungen zur Rente einschließlich des Flexirentengesetzes und der Erwerbsminderungsrente erläutert, u.a.

  • unter welchen Voraussetzungen Arbeitnehmer früher in Altersrente gehen können,
  • in welchen Fällen sich ein Zuwarten bis zur gesetzlichen Regelaltersrente lohnt,
  • ob und unter welchen Voraussetzungen es sich finanziell lohnt, mit Abschlägen in die vorzeitige Altersrente zu gehen, und
  • welche Besonderheiten in der Beratung älterer Arbeitnehmer bei der vorzeitigen Altersrente nach 45 Versicherungsjahren ("Nahles-Rente") zu beachten sind, um die "Babyboomer"-Generation optimal arbeits- und sozialrechtlich beraten zu können.

Ergänzend behandelt werden auch die Themen Krankenversicherung und Krankengeld, hier schwerpunktmäßig die Besonderheiten beim Thema Arbeitslosigkeit und Krankheit, aber auch Fragestellungen wie die, unter welchen Voraussetzungen ein Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung möglich ist. Ausführlich behandelt werden auch die arbeits- und sozialrechtlichen Folgen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen, etwa von Aufhebungs- und Abwicklungsverträgen sowie die Ruhens- und Sperrzeiten beim Bezug von Arbeitslosengeld unter Berücksichtigung der seit Juli 2017 geänderten fachlichen Weisungen der Arbeitsagentur.

Zu diesem Seminar gehört eine umfangreiche Arbeitsunterlage.

Teil 2: 14.15 bis 17.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Klassische sozialrechtliche Fragestellungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Teil 1

Referent(en): Dr. Jens Michel, Richter am Sozialgericht Berlin

 

(a) Das vorzeitige Ende des Arbeitsverhältnisses: Kündigung: sozialrechtliche Implikationen, Risiken und Vorsorgemöglichkeiten sowie
(b) Ergänzende Grundsicherungsleistungen für geringfügig Beschäftigte und Selbständige: Typische Problemstellungen, insbesondere im Rahmen der Einkommensanrechnung

Im Einzelnen:

  • Aufhebung, Abwicklung, Abfindung und der Anspruch auf Arbeitslosengeld I
  • Sperrzeit, Sperrzeitverkürzung oder Entfall wegen wichtigem Grund?
  • ATZ-Vereinbarung / Motivwechsel wegen Altersrente für besonderes langjährig Versicherte: Sperrzeitrelevanz?
  • Ruhen des ALG I-Anspruchs wegen Entlassungsentschädigung
  • Dauerbaustelle Einkommensanrechnung im SGB II
  • Privilegierte Einkommensarten und Freibeträge
  • Vorgaben und Spielräume bei der Anerkennung von Betriebsausgaben
  • Unternehmerische Entscheidung vs. Selbsthilfeobliegenheit
  • Neues Mitwirkungsregime im SGB II und die Folgen
  • Rechtsprechungsupdate 2019

Teil 3: 17.10 bis 19.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Klassische sozialrechtliche Fragestellungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Teil 2

Referent(en): Dr. Jens Michel, Richter am Sozialgericht Berlin

 

(a) Elterngeld: Anspruchsvoraussetzungen, Anrechnung auf Entgeltersatz- und Grundsicherungsleistungen, aktuelle Entwicklungen sowie
(b) Existenzsichernde Leistungen für EU-Ausländer? Stand der Rechtsprechung und Handlungsoptionen

Im Einzelnen:

  • Elterngeld: Die wichtigsten Fragen der Anspruchsberechtigung im kompakten Überblick
  • Richtige Anspruchsberechnung bei Selbständigen, Hinzuverdienst und Elterngeld Plus
  • Rechtsprechungsupdate 2019
  • Die Neuregelungen der Leistungsausschlüsse in SGB II und SGB XII
  • Welche Wege führen heraus aus dem Leistungsausschluss?
  • Aktuellste Instanzrechtsprechung und deren Auswirkungen auf die Beratungspraxis
  • BSG oder Gesetzgeber – wen bestätigt das BVerfG?

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht