Fortbildungsseminar "Arbeitsrecht Aktuell" in Düsseldorf am 6. Dezember 2019

Freitag, den 6. Dezember 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 22019061

Tagungsort:

INNSIDE by Meliá Düsseldorf Derendorf
Derendorfer Allee 8
40476 Düsseldorf
tel  0211 / 175 46-0
fax 0211 / 175 46-175
https://www.melia.com/de/hotels/deutschland/dusseldorf/innside-dusseldorf-derendorf/index.html
Im "Unternehmerstadt Derendorf" in verkehrsgünstiger Lage zwischen Königsallee und Flughafen.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: Brennpunkte im Sozialversicherungsrecht 2019

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Jürgen Brand, Präsident des Landessozialgericht NRW a.D., Hagen

 

Im Einzelnen:

I. Die Neuregelungen im „Übergangsbereich“ (früher „Gleitzone“) ab 1.7.2019 mit Urteil des BSG vom 15.8.2018 zu Altersteilzeit und Gleitzone

II. Neue Rechtsprechung (BSG) im Arbeitsförderungsrecht

  1. Teil-Arbeitslosengeld
  2. Auswirkungen des Arbeitslosengeldes auf die Rente
  3. Arbeitslosengeld und unwiderrufliche Freistellung
  4. Kein Insolvenzgeld nach Betriebsübergang

III. Richtig gehandhabt: Beitrags- und Steuerfreiheit bei Entgeltumwandlungen und Direktversicherungen

IV. Persönliche Haftung eines GbR-Gesellschafters für Sozialversicherungsbeiträge?

V. Neuregelungen und Probleme rund um den Mini-Job

VI. Neue Entscheidungen zur Scheinselbstständigkeit

  1. Neue Rechtsprechung des BSG zu Honorarärzten und Pflegekräften von Juni 2019 (B 12 R 11/18 R und 6/18 R)
  2. Beitragspflicht von mitarbeitenden (Nicht-GF) Gesellschaftern?
  3. Beitragspflicht eines faktischen GmbH-Geschäftsführers?
  4. Beitragspflicht nach mit einer UG geschlossenem Geschäftsbesorgungsvertrag?
  5. Beitragspflicht von Interimsmanagern als Geschäftsführer oder Projektleiter?
  6. Sozialversicherungsrechtliches „must have“ eines freien Mitarbeitervertrages
  7. Streitwertfestsetzung bei Statusfeststellungsverfahren
  8. Urteil des OLG Braunschweig v. 8.4.2019 zu § 266a StGB (sozialversicherungsrechtliche Vorgaben)

 

Teil 2: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Sozialrecht

Thema: NEU: Haftungsrisiken und Haftungsmanagement in der sozialrechtlichen Betriebsprüfung

Referent: Dr. Christian Zieglmeier, Richter am Bayerischen Landessozialgericht München

 

Über das beschäftigte Eigenpersonal hinaus müssen Arbeitgeber immer wieder Fremdpersonal einsetzen, um ihre wirtschaftlichen Ziele realisieren zu können. Allzu oft stehen bei Werkverträgen, Honorarkräften sowie bei Leiharbeit unternehmerische Notwendigkeiten im Vordergrund. Die Risiken namentlich aus dem sozialversicherungsrechtlichen Beitragsrecht treten zurück – und realisieren sich erst nach vier Jahren in der Betriebsprüfung der Deutschen Rentenversicherung. Nachforderungen in sechsstelliger Höhe, Regresse bei den verantwortlichen Personen und Schadensersatzforderungen gegenüber Beratern sind zuletzt immer häufiger die harte Konsequenz.

Die Veranstaltung bietet dazu eine beitragsrechtliche Risikoanalyse des (Fremd-) Personaleinsatzes – auch in grenzüberschreitender Form sowie auch für Plattformökonomie oder auch Click- und Crowdworking. Sodann werden Maßnahmen des Risikomanagements vorgestellt, welche die erforderliche Rechtssicherheit aktuell bieten. Ein Blick in die Zukunft auf aktuelle Gesetzesvorhaben rundet das Seminar ab.

Gliederung:

I. Beitragsrechtliche Grundlagen und Arbeitgeberhaftung

  1. Verfahren Zoll/Deutsche Rentenversicherung/Einzugsstellen
  2. Pflichten des Arbeitgebers „dos and don´ts“
  3. Beitragsrechtliches Entstehungsprinzip
  4. Verschulden des Arbeitgebers und die Beitragsmultiplikatoren §§ 14, 24 und 25 SGB IV
  5. Aktuelle Rechtsprechung des BGH zu § 266a StGB und des BSG zu Verschuldensfragen

II. Statusfragen und Antworten

  1. Beschäftigung/Freie Mitarbeiter/AÜG/Werkverträge/Heimarbeit
  2. Verschiedene Berufsgruppen (Ärzte, GmbH-Geschäftsführer, IT-Ingenieure usw.)
  3. Neue Abgrenzungskriterien auf Grund Digitalisierung

III. Grenzüberschreitender Personaleinsatz

  1. A-1 Bescheinigung: Rechtssicherheit und Abgrenzung zu AÜG-Risiken
  2. Entscheidung EuGH Alpenrind I und II
  3. AEntG 2020: Ende des Lohngefälles, Fortbestand des Beitragsgefälles

IV. Haftung von Geschäftsführern und Vorständen

  1. Haftung gegenüber Einzugsstellen § 823 Abs. 2 BGB i. V. m § 266a StGB
  2. Regress des „eigenen Unternehmens“ – Rechtsprechung aktuell

V. Maßnahmen für Arbeitgeber – Compliance auch im Klein- und Mittelbetrieb

VI. Aktuelle Gesetzesvorhaben

  1. Selbstständige und Rentenversicherungspflicht
  2. Entsenderichtlinie der EU
  3. Änderung des SchwarzArbG

 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht

NEU Mallorca im Mai 14./15./16. Mai 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht (nur 14. und 15. Mai 2020 möglich), Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht (nur 16. Mai 2020 möglich), Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht