Fortbildungsseminar "Arbeitsrecht Intensiv" in Hamburg am 17. Mai 2019

Freitag, den 17. Mai 2019, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

Seminar-Kennziffer: 12019021

Tagungsort:

Lindner Hotel Am Michel
Neanderstraße 20
20459 Hamburg
Fon +49 40 307067-0
http://www.lindner.de/de/LHH
Direkt gegenüber der berühmten St. Michaelis Kirche. Nahe zum Hafen, den Landungsbrücken, der Altstadt, St. Pauli. Parkmöglichkeiten in der hoteleigenen kostenpflichtigen Tiefgarage.
siehe zur Anfahrt siehe auch https://www.lindner.de/hamburg-hotel-am-michel/informieren/anreise-lage.html
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Teil 1: 08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Thema: Urlaubsrecht - Neue Vorgaben aus Luxemburg

Referent(en): Dr. Jens Suckow, Richter am Bundesarbeitsgericht (9. Senat), Erfurt

 

Das Europarecht ist auf dem besten Wege, sich zur maßgeblichen Rechtsquelle des Urlabusrechts zu entwickelen. Mit zwei Entscheidungen aus dem letzten Jahr machte der Gerichtshof der Europäischen Union den Gerichten für Arbeitssachen dezidierte Vorgaben, wie eine jede nationale Urlaubsrechtsordnung auszusehen habe. Das Bundesarbeitsgericht, auf dessen Vorlage die Urteile ergingen, ist nunmehr gehalten zu klären, ob das BUrlG dem Arbeitgeber Hinweispflichten in Bezug auf die Befristung des Urlaubsanspruchs auferlegt, welchen Inhalt diese Pflichten haben und welche Rechtsfolgen eine Verletzung dieser Pflichten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zeitigen. Darüber hinaus hat das Bundesarbeitsgericht zu der Frage Stellung zu beziehen, ob und gegebenenfalls aufgrund welcher Vorschriften der auf die Abgeltung von Urlaub gerichtete Anspruch eines Arbeitnehmers, der im laufenden Arbeitsverhältnis gestorben ist, auf seine Erben übergeht.

Und damit nicht genug. Das Europarecht zieht sich wie ein roter Faden durch nahezu jede Entscheidung, die das Bundesarbeitsgericht im letzten Jahr auf dem Gebiet des Urlaubsrechts getroffen hat:

  • Urlaubsabgeltung und Ausschlussfristen
    BAG 18. September 2018 – 9 AZR 162/18 –
  • Urlaubsansprüche im Sabbatjahr
    18. September 2018 – 9 AZR 159/18 –
  • Ausschlussfristen für Ansprüche auf Ersatzurlaub?
    19. Juni 2018 – 9 AZR 615/17 –
  • Rundung von bruchteiligen Urlaubsansprüchen
    8. Mai 2018 – 9 AZR 578/17 –
  • Urlaubsentgelt nach Verringerung der Teilzeitquote
    20. März 2018 – 9 AZR 486/17 –

Das Seminar behandelt den derzeitigen Rechtsstand und gibt einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der höchstrichterlichen Rechtsprechung. Anhand zahlreicher Beispielsfälle zeigt unser Referent Fallstricke in der berieblichen Praxis auf und gibt Handlungsempfehlungen, die helfen, die immer zahlreicher werdenden Klippen ohne Schaden für die Parteien des Arbeitsvertrages zu umschiffen.

Auf jeden Fall: Kompakt, verständlich, kurzweilig!

Teil 2: 11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden

2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Thema: Befristungsrecht aktuell: Neue Rechtsprechung - Neue Gesetzgebung plus Erste Erfahrungen mit der DSGVO

Referent(en): Prof. Dr. Gregor Thüsing LL.M., Institut für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit, Universität Bonn

 

Befristungsrecht ist Richterrecht: Welche Sachgründe gelten? Eine sorgsame Sichtung der aktuellen Rechtsprechung hilft sicher damit umzugehen. Der Gesetzgeber steht kurz vor einer Neuregelung, die wir uns gemeinsam anschauen und Handlungsmöglichkeiten für die Praxis entwickeln wollen.

Im Einzelnen:

  • Gesetzgeberische Reformvorhaben zur Ketten- und zur sachgrundlosen Befristung
  • Die neue Brückenteilzeit ab 1.1.2019
  • Zuvor-Beschäftigung nach § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG nach der Entscheidung des BVerfG 13.6.2018
  • Neues zur "Altersbefristung"
  • Änderung von Arbeitsbedingungen bei Verlängerung befristeter Verträge
  • Unzulässige "Verweigerung" einer Vertragsverlängerung?
  • Schriftform der Befristung - ein immerwährendes Thema
  • Rechtsprechung zu einzelnen Befristungstatbeständen

Teil 3: 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Thema: Neues zu Arbeitsvertragsklauseln – von der Gestaltung bis zur gerichtlichen Durchsetzung von Ansprüchen

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Martin Lüderitz, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwälte Bryan Cave Leighton Paisner LLP, Hamburg

 

Im Einzelnen:

  • Fallstricke bei Bonus- und Zielvereinbarungen meiden
  • Befristung von Arbeitsbedingungen – unterschätztes Gestaltungsmittel
  • Aktuelle Urlaubsrechtsprechung – wie Klauseln optimal formulieren und mit Urlaubsansprüchen prozessual umgehen
  • Neues zu Verfallsklauseln – rechtssichere Formulierung sowie erfolgreiche gerichtlichen Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen
  • Betriebliche Übung – wie ausschließen und wann erfolgreiche Grundlage zur Anspruchsdurchsetzung
  • Sicherer Umgang mit nachvertraglichen Wettbewerbsverboten


Mit vielen Mustern und taktischen Hinweisen anhand aktueller Rechtsprechung.


 

"Tagesaktuelle" Entscheidungen werden selbstverständlich von den Referenten aufgenommen!

Zeitplan:

vormittags - 5 Stunden Unterricht

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Snacks und Obst
11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht
13.45 bis 14.15 Uhr Mittagessen/Mittagspause

nachmittags - 5 Stunden Unterricht

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
15.45 bis 16.00 Uhr Pause mit Kaffee/Tee, Kuchen
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht
17.00 bis 17.10 Uhr "Cola"-Pause
17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.40 bis 18.45 Uhr "Zigaretten"-Pause
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

insgesamt 10 Stunden Unterricht

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Gardasee im Herbst 3./4./5. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 24./25./26. Oktober 2019 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, DVEV Testamentsvollstrecker-Lehrgang, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Frühjahr 12./13./14. März 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht