Unser Konzept: Top-Referenten / Aktuelle Themen / Überzeugende Preise


 

In unseren LIVE ONLINE Seminaren können Sie den Vortrag des Referenten/der Referentin live über das Internet verfolgen. Auf Ihrem Bildschirm sehen und hören Sie den Referenten/die Referentin in Aktion, dazu sehen Sie die PowerPoint-Präsentation. Ganz wie in einer Präsenzveranstaltung, nur hier von zu Hause, von Ihrem Büro oder von Ihrem Urlaubsort aus! Per Zuschaltung Ihres Mikrofons und/oder über den textbasierte Chat können Sie mit dem Referenten oder den anderen Mitteilnehmer kommunzieren und insbesondere Ihre Fragen zu stellen.

Eine wirklich gute Alternative zum Präsenzseminar: "Ich hatte mir vor der Corona-Situation als regelmäßiger Besucher von Präsenzveranstaltungen nicht vorstellen können, dass auch ein Online-Seminar so kurzweilig und produktiv sein kann. Das jeweilige Zeitfenster von 2,5 Stunden lässt sich sehr gut mit dem Kanzleialltag verbinden."

LIVE ONLINE Seminar: Dr. Dietrich: EU-Basiskonto, Pfändungsschutzkonto, fehlerhafte Überweisungen, Bankgebührenrecht

Dienstag, den 1. Dezember 2020, von 13.45 (!) bis 16.30 Uhr
geeignet für 2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Abs. 2 im Bank- und Kapitalmarktrecht

Seminar-Kennziffer: 12022232

Dr. Dietrich: EU-Basiskonto, Pfändungsschutzkonto, fehlerhafte Überweisungen, Bankgebührenrecht

Referent: Dr. Bernhard Dietrich, Richter am Kammergericht (Senat für Streitigkeiten aus ‎Bank- und Finanzgeschäften), Berlin

 

Ohne Girokonto ist die Teilnahme am Wirtschaftsleben heute kaum mehr möglich – dies gilt erst recht in Zeiten der Corona-Pandemie, in der die bargeld- und kontaktlose Zahlung neue Popularität genießt. Deswegen hat jedermann Anspruch auf ein Girokonto mit grundlegenden Funktionen. Seit der Einführung des EU-Basiskontos ist dieser gesetzlich normiert. Die neueste Rechtsprechung des BGH vom Juni 2020 stärkt den Anspruch des Bankkunden, der seitens der Bank nicht durch eine prohibitiv wirkende Entgeltgestaltung unterlaufen werden darf.

Zugleich stellt das Bankkonto ein beliebtes (und meist das erste) Zugriffsobjekt für Gläubiger des Kontoinhabers dar. Dem trägt das Institut des Pfändungsschutzkontos Rechnung, um das sich eine Vielzahl von Rechtsproblemen rankt. Seit Ende 2019 liegt nun der Regierungsentwurf für ein Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz vor. Die Reform soll Kritik der Schuldnerverbände aufnehmen und der europäischen Kontenfreizügigkeit auch im Bereich gepfändeter Konten zum Durchbruch verhelfen.

Derweil steht die beliebte Online-Lastschrift seit einem EuGH-Urteil vom September 2019 auf der Kippe. Zugleich versucht das Recht des Zahlungsverkehrs, die mehr oder weniger zwangsweise Einführung neuer Banking-Apps vom Herbst 2019 zu verdauen – war das zur Umsetzung der starken Kundenauthentifizierung wirklich nötig? Zudem soll der Zahlungsverkehr zur Bekämpfung des unerlaubten online-Glücksspiels beitragen.

Stets in Bewegung ist schließlich das Bankgebührenrecht. Plötzlich wird wieder über Preisklauseln für die Barauszahlung an Schaltern und Geldautomaten diskutiert – was ist der Hintergrund? Und wie steht es um den Negativzins im Zahlungsverkehr und im Einlagengeschäft?

Das LIVE ONLINE-Seminar befasst sich mit diesen und weiteren tagesaktuellen Fragen des Kontenrechts, des Zahlungsverkehrs und des Bankgebührenrechts.

Themenübersicht:

I. EU-Basiskonto

  1. Grundlagen und Rechtsprobleme
  2. Gebührengestaltung

II. Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz – PKoFoG

  1. Neustrukturierung der Vorschriften zum Kontopfändungsschutz
  2. Neuregelung des Kontopfändungsschutzes im Einzelnen
  3. Kritik der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V.

III. Fehlerhafte Überweisungen und ihre zivilrechtliche Bewältigung

  1. Starke Kundenauthentifizierung nach der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)
  2. Abweichung von Kontonummer und gewolltem Empfänger
  3. Zahlungsverkehr und unerlaubtes online-Glücksspiel

IV. Aktuelles Bankgebührenrecht im Zahlungsverkehr, im Aktiv- und im Passivgeschäft

  1. Bargeldverkehr an Schaltern und Automaten
  2. Negativzins im Zahlungsverkehr und im Einlagengeschäft
  3. Bearbeitungsentgelte für Treuhandaufträge

 

Unser Preis für LIVE ONLINE Seminare:

 

Format LIVE ONLINE Seminar 2,5h 
einschließlich PPP oder Skript oder Fallsammlung mit Lösung (jeweils als PDF), Zertifikat
Preis € 79,- zzgl. ges. Umsatzsteuer

Keinen Zeitaufwand und Kosten für Anreise und eventueller Übernachtung!
Ohne Stau und Parkplatzsuche!

FAO

Ihre gesamte Fortbildung von 15h jährlich pro Fachgebiet können Sie
gem. § 15 Abs. 2 FAO online absolvieren!
Entspricht Präsenzunterricht!

Flexibilität

Sehr gut mit den übrigen Termine an einem Tag vereinbar!
Umfassendes Angebot mit Top-Referenten und Themen!
Teilnahme an jedem Ort der Welt mit guter Internetverbindung!
Sie können sich kurzfristig bis zum Beginn des Seminars anmelden!
Storniermöglichkeit bis zum Erhalt der Zugangsdaten!

Effizienz 

Hohe Aufnahmefähigkeit, kurzweilig und auf den Punkt gebracht!
Neben Mainstream-Themen bieten wir viele Einzelthemen an!

Technische Voraussetzungen:

  • Computer oder mobiles Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone etc.) mit Lautsprechern (alternativ: Kopfhörer)
  • Stabile Internetverbindung
  • Mikrofon (Audio): nicht Bedingung für Fragen, alternativ: Nutzung der Chat-Funktion
  • Web-Kamera (Video): nicht Bedingung
  • Zoom Client Software oder Webbrowser: Lesen Sie hierzu unsere "FAQ zur Nutzung von ZOOM in unseren LIVE ONLINE-Seminaren"!

Zum Ablauf:

  1. Einen Werktag vor dem Seminartag erhalten Sie von uns eine Einladungs-E-Mail mit den Zugangsdaten zum Seminar ("Meeting").
  2. Zudem erhalten Sie mit der E-Mail die PPP des Referenten! Sie können die PPP (PowerPoint Presentation) selbst ausdrucken, um das Seminar besser zu verfolgen und um sich Notizen zu machen!
    Anmerkung: U.U. erhalten Sie anstelle einer PPP ein Skript oder eine Fallsammlung des Referenten. Wenn Sie eine Fallsammlung erhalten, versenden wir Ihnen nach dem Seminar die entsprechenden Lösungen.
  3. Testen Sie im Vorfeld die Anwendung von ZOOM auf Ihrem Gerät! Hier können Sie dies direkt testen!
    Unserer Support hilft Ihnen gerne: INFO-Telefon 0049 228 914 08 19.
  4. Sie sollten beim ersten Besuch ca. 10 Minuten vor Beginn des Seminars über die Zugangsdaten dem Seminar beitreten.
    Vor dem Seminar erklären wir Ihnen die AUDIO-, VIDEO- und CHAT-Funktionen von ZOOM, insbesondere wie Sie Ihre Teilnahme sicherstellen!
  5. Telefonischer Support durch uns unter INFO-Telefon 0049 228 914 08 19.
  6. Dann geht  es los! Fast wie in einem Präsenzseminar: Sie sehen die PPP und den Referenten! Sie können mit dem Referenten oder anderen Teilnehmern kommunizieren - alles ohne Reiseaufwand und mit hoher Flexibilität!
  7. Innerhalb des 2,5h Vortrages gibt es i.d.R. eine Pause von ca. 15 Minuten.
  8. Das Zertifikat erhalten Sie nach Prüfung Ihrer Anwesenheit nach einigen Werktage per EMail.

 


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca 11./12./13. März 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Menü