Unser Konzept: Top-Referenten / Aktuelle Themen / Überzeugende Preise

LIVE ONLINE Seminar: Richardt: Unternehmensfinanzierung in der Krise

Montag, den 29. Juni 2020, von 14.00 bis 16.45 Uhr
geeignet für 2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Abs. 2 im Bank- und Kapitalmarktrecht

Seminar-Kennziffer: 12020780

Richardt: Unternehmensfinanzierung in der Krise

Referent: Rechtsanwalt René Richardt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Lehmann & Richardt Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin

 

Zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen sind von den Maßnahmen zur Eindämmung des sog. Corona-Virus betroffen. Umsatzeinbußen in Folge von Betriebsschließungen und gesetzlichen Auflagen zwingen Geschäftsführer kurzfristig zur Sicherung der Liquidität des Unternehmens, Insolvenzen gilt es zu vermeiden. Der Gesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27.03.2020 sowie div. staatlichen Hilfsprogrammen punktuell für Erleichterungen gesorgt, gleichwohl stehen Geschäftsführung, Rechtsabteilung, beratende Anwälte, Investoren und finanzierende Banken vor der Aufgabe, weitergehende und nachhaltige Lösungen zu entwickeln, die auch die bisherige Rechtslage berücksichtigt, insb. die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zu Sanierungsfinanzierungen, die insolvenzrechtlichen Anfechtungstatbestände und das möglichst unter Beachtung und - soweit möglich - Vermeidung der Anwendbarkeit der strengen Regeln des Bank- und Kapitalmarktsrechts, insb. des KWG, KAGB, WpHG und VermAnlG.

Das aktuelle Online-Seminar gibt einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung, einschließlich der aktuellen KfW-Programme und staatlicher Hilfen des Bundes und der Länder und behandelt im Schwerpunkt die Krisenfinanzierung unter dem Gesichtspunkt der Vermeidung von Insolvenz und persönlicher Haftung der Entscheidungsträger. Nach einer kurzen Einführung in die insolvenzrechtlichen Rahmenbedigungen werden verschiedene Maßnahmen zur Liquiditätssicherung und Kapitalbeschaffung diskutiert, Haftungsrisiken werden ebenso aufgezeigt wie Strategien zu deren Vermeidung. Die Darstellung aktueller Probleme der Kreditsicherung und Sicherheitenverwertung sowie ein kurzer Exkurz zu den Maßnahmen der Europäischen Zentralbank, die durch die Entscheidung des BVerfG vom 02.05.2020 zum Anleihenkaufprogramm erneut in den Fokus gerückt sind, runden das Seminar ab.

Ein Überblick über die Themen:

  • Crash-Kurs zu den Insolvenzgründe der Zahlungsunfähigkeit und der Überschuldung sowie Anforderungen an positive Fortführungsprognosen
  • Insolvenzvermeidung: Liquiditätssicherung und Kapitalmaßnahmen
  • Regulatorische Anforderungen und Einordnung der Kapitalmaßnahmen in das System des Kapitalmarktrechts von KAGB, WpGH, VermAnlG und Prospekthaftung
  • Anforderungen an Sanierungspläne und Sanierungskredite, Vermeidung von Anfechtungstatbeständen (§§ 129 ff. InsO, § 3 ff. AnfG), Rechtsprechung des BGH zur Gläubigerbenachteilung und zur vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung bei der Kreditvergabe an angeschlagene Unternehmen
  • Gewährung und Besicherung von Überbrückungs- und Sanierungskrediten
  • Haftungsrisiken von Geschäftsführern, Kreditgebern und Bankvorständen bei Sanierungsfinanzierung und Fortführung der Geschäftskonten unter Berücksichtigung der Haftungserleichterungen durch das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht vom 27.03.2020
  • Kontobewegungen nach Vorliegen von Insolvenzgründen: Auswirkungen auf Globalzessionen und das AGB-Pfandrecht der kontoführenden Bank, Haftung der Geschäftsführer für Zahlungsein- und -ausgänge
  • Staatshilfen: aktuelle KfW-Programme und Corona-Hilfen des Bundes und der Länder; Staatsbeteiligungen am Beispiel des SoFFin sowie aktueller Fälle
  • aktuelle Probleme zu Kreditsicherheiten und ihrer Verwertung, insb. bei bestehen von Aus- und Absonderungsrechten
  • Exkurs: Maßnahmen der Europäischen Zentralbank und Konsequenzen aus der Entscheidung des BVerfG vom 02.05.2020 (2 BvR 859/15, 2 BvR 980/16, 2 BvR 2006/15, 2 BvR 1651/15)
Menü

Technische Voraussetzungen für Zoom:

Computer oder mobiles Endgerät mit Lautsprechern (alternativ: Kopfhörer)

stabile Internetverbindung
aktueller Browser (Internet Explorer 10 oder höher, Microsoft Edge 38.14393.0.0 or oder höher, Google Chrome 53.0.2785 oder höher, Safari 10.0.602.1.50 oder höher, Firefox 49.0 oder höher)

Mikrofon (Audio): nicht Bedingung

Web-Kamera (Video): nicht Bedingung

Zoom Client Software: kostenlos, nur 1 Link, ohne Passwort
- Wird vor Eintritt in den virtuellen Seminarraum installiert, sofern Sie über die notwendigen Rechte auf dem Gerät verfügen.
- Alternativ besteht die Möglichkeit, nur über einen Browser am Seminar teilzunehmen: in diesem Fall muss als Browser Google Chrome installiert sein!
- Hier finden Sie weitere, detaillierte Hinweise!

Zum Ablauf:

  1. Einen Werktag vor dem Seminartag erhalten Sie von uns eine Einladungs-E-Mail mit den Zugangsdaten zum Seminar ("Meeting").
  2. Zudem erhalten Sie mit der E-Mail die PPP des Referenten (alternativ ein Skript)! Sie können diese Unterlagen selbst ausdrucken, um das Seminar besser zu verfolgen und um sich Notizen zu machen!
    U.U. erhalten Sie anstelle einer PPP oder eines Skriptes eine Fallsammlung des Referenten, dann versenden wir Ihnen nach dem Seminar die Lösungen!
  3. Testen Sie im Vorfeld die Anwendung von ZOOM auf Ihrem Gerät! Hier können Sie dies direkt testen!
    Unserer Support hilft Ihnen gerne: INFO-Telefon 0049 228 914 08 19.
  4. Bitte betreten Sie vor dem ersten Besuch den Seminarraum früher, um die Einsatzbereitschaft Ihrer Geräte sicherzustellen! Sie erhalten von uns vor Seminarbeginn eine Erklärung der AUDIO-, VIDEO- und CHAT-Funktionen von ZOOM. 
    Telefonischer Support durch uns unter INFO-Telefon 0049 228 914 08 19.
  5. Dann geht  es los! Fast wie in einem Präsenzseminar: Sie sehen die PPP, den Referenten und - je nach Einstellung - andere Teilnehmer! Sie können mit dem Referenten oder anderen Teilnehmern kommunizieren - alles ohne Reiseaufwand und mit hoher Flexibilität!
  6. Innerhalb des 2,5h Vortrages gibt es eine Pause von ca. 15 Minuten.
  7. Das Zerifikat erhalten Sie auf elektronischen Wege nicht sofort nach dem Seminar, sondern nach Prüfung Ihrer Anwesenheit in etwa 3-5 Werktagen nach dem Seminar.

Unser Zeitplan für LIVE ONLINE Seminare:

vormittags:

09.00 bis 10.30 Uhr Unterricht
10.30 bis 10.45 Uhr Pause
10.45.15 bis 11.45 Uhr Unterricht

2,5 Stunden Unterricht

nachmittags:

14.00 bis 15.30 Uhr Unterricht

15.30 bis 15.45 Uhr Pause
15.45 bis 16.45 Uhr Unterricht

2,5 Stunden Unterricht

Unsere Preise für LIVE ONLINE Seminare / SELBSTSTUDIUM mit Lernkontrolle:

Format LIVE ONLINE Seminar 2,5h  Skript zum SELBSTSTUDIUM
mit Lernerfolgskontrolle* 5h
Preis: € 79,-    € 99,-
FAO:  15h möglich gem. § 15 Abs. 2     

max. 5h gem. § 15 Abs. 4  

Flexibilität:

Live, feste Zeiten, interaktiv,
an jedem Ort mit Internetverbindung

jederzeit und an jedem Ort

Alle Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Lernerfolgskontrolle: Rückgabe an Juristischen Fachseminare bis 30.6.2020.


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Venedig im Herbst 1./2./3. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 22./23./24. Oktober 2020 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca 11./12./13. März 2021 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht