Fortbildungsseminar "Verkehrsstrafrecht Intensiv" in München am 20. Oktober 2017

Freitag, den 20. Oktober 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Versicherungsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

 


Tagungsort:
Lehel Carré
Gewürzmühlstr. 11 - Eingang im Innenhof, 3. Etage
80538 München
Am Rande der Innenstadt, nur ca. 300m von der "Maximilianstrasse" entfernt. Von der U-Bahn-Station "Lehel" nur ca. 50m zum Tagungsort.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

 

Freitag, den 20. Oktober 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 20. Oktober 2017, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht

Referent(en): Dr. jur. utr. Georg Gieg, Richter am Oberlandesgericht Bamberg

Thema: Erfolgreiche Verteidigung in Straßenverkehrssachen - Fallen im Revisionsverfahren/ Beweiswert des polizeilichen Messverfahrens

Im Einzelnen:

Fahrerlaubnisentzug, Sperrfrist und bußgeldrechtliches Fahrverbot stellen für den Mandanten eine oftmals reale existentielle Bedrohung dar. Der häufig gerade hier erstmals mit der Justiz konfrontierte Bürger erwartet von seiner Verteidigerin bzw. seinem Verteidiger schnelle und effektive Unterstützung. Am individuellen Erfolg wird er am Ende die Qualität „seines“ Anwalts messen.

Straßenverkehrsstrafsachen und Verkehrsordnungswidrigkeiten gehören zum Alltag fast aller Strafverteidiger. Umso gravierender ist der aus Verteidigersicht ernüchternde Befund, dass insbesondere die Möglichkeiten des Rechtsbeschwerde- und Revisionsverfahrens aber auch der Berufung ungeachtet unverändert hoher Rechtsmitteleinlegungen nur in verschwindend wenigen Fällen zu "durchschlagenden" und in wenigen Einzelfällen zu wenigstens greifbaren Teilerfolgen führen.

Vor diesem Hintergrund bilden Schwerpunkte der Veranstaltung u.a. die Verdeutlichung der überragenden und gleichwohl zunehmend gefährdeten Rolle der Verteidigung einschließlich einer kritischer Auseinandersetzung mit möglichen - vielfach hausgemachten - Ursachen, wobei diese an der Wurzel gepackt werden!

Kursinhalte bilden u.a.:

  • Anschaulich-didaktische Darstellung und gemeinsame Erarbeitung der insbesondere für Revision- und Rechtsbeschwerde unabdingbaren Grundlagen anhand von Fallbeispielen und verkehrsrechtlicher „Musterakte“;
  • Vermittlung grundlegender handwerklicher Voraussetzungen für eine erfolgreiche Verteidigung vom Bußgeldbescheid bis hin zur gerichtlichen Entscheidung ‚letzter Instanz‘ in Straf- und Bußgeldsachen;
  • konkrete Anleitungen zur Fehlervermeidung;
  • Verdeutlichung der antagonistischen Blickwinkel von Staatsanwaltschaft, Gericht und Rechtsmittelinstanz gewissermaßen „aus erster Hand“;
  • Herausarbeitung konkreter praktischer Lösungsansätze und Verteidigungsstrategien anhand einer Vielzahl von den anwaltlichen Arbeitsalltag prägenden Fallgestaltungen;
  • nachhaltige Vermittlung und Verdeutlichung von aktuellen Tendenzen der obergerichtlichen Rechtsprechung; Zurverfügungstellung aufwändig gestalteter Skripten zu allen abgehandelten Themenbereichen, insbesondere zum Revisions- und Rechtsbeschwerdeverfahren und zum bußgeldrechtlichen Fahrverbot mit einer Fülle von Übersichten, Arbeitsunterlagen, Checklisten, Übersichten, Rechtsprechung sowie praxisorientierten Formulierungsmustern.

 

 

 

Teil 2: Freitag, den 20. Oktober 2017, von 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Stunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht oder im Strafrecht oder im Versicherungsrecht

Referent(en): Prof. Dr. Jochen Buck, Dipl.-Ing. und Sachverständiger, Direktor des Instituts für forensisches Sachverständigenwesen (IfoSA), München und Lehrbeauftragter für Versicherungsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

Thema: Was tatsächlich geschah: Unfallrekonstruktion mittels Crashversuchen

Im Einzelnen:

Die Rekonstruktion von Straßenverkehrsunfällen aus unfallanalytischer und biomechanischer Sicht mittels Hochgeschwindigkeitsversuchen wird als übergeordnete Methode zur Bewertung zivilrechtlicher und strafrechtlicher Fragestellungen im Rahmen des Vortrages dargestellt.

Es werden auch komplexe Beispielfälle aus der gerichtlichen Praxis des Referenten erläutert (Stichwort Kasuistik).

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Bardolino/Gardasee 5. bis 7. Okt. 2017 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht