Fortbildungsseminar "Strafrecht Intensiv" in Hamburg am 15. Dezember 2017

Freitag, den 15. Dezember 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Strafrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Verkehrsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

Tagungsort:
Sofitel Hamburg Alter Wall
Alter Wall 40
20457 Hamburg
Telefon: 040 369500
Fax: 040 369501000
E-Mail-Adresse: H5395@sofitel.com
http://www.sofitel.com/de/hotel-5395-sofitel-hamburg-alter-wall/index.shtml
Im Zentrum, am Rande der Innenstadt. Nahe am Rathaus.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 


 

Freitag, den 15. Dezember 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Strafrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 15. Dezember 2017, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Strafrecht

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Bernd Wagner, Kanzlei BG124, seit 1983 Strafverteidiger; bis 1998 Professor für Strafrecht, Strafverfolgung, Strafvollzug, Hamburg

Thema: Die aktuellen Gesetzesänderungen im Strafrecht aus der Sicht der Strafverteidigung (mit Vermögensabschöpfung und StPO-Reform)

Im Einzelnen:

Der Gesetzgeber war im Jahre 2017 auf dem Gebiet des Strafrechts äußerst aktiv und hat mit dem neuen Recht zur Vermögensabschöpfung und dem am 24.8.2017 in Kraft getretenen „Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens“ auch das „Zweite Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Strafverfahren und zur Änderung des Schöffenrechts“ vom 27.08.2017 verabschiedet mit massiven Auswirkungen auf die Strafverteidigung.

Der Vortrag stellt das neue Recht vor und legt den Schwerpunkt auf der Umsetzung im Verteidigungsalltag mit praktischen Hinweisen, Schriftsatzmustern und Handlungsoptionen.

 

Teil 2: Freitag, den 15. Dezember 2017, von 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Stunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Strafrecht oder im Verkehrsrecht

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Hans-Joachim Gerst, Fachanwalt für Strafrecht, Counsel-ICC und Lehrbeauftragter Bucerius Law School, Autor des im Juni 2016 erschienenen Werk "Zeugen in der Hauptverhandlung" (ZAP-Verlag), Gerst & Wedekind Rechtsanwälte Fachanwälte, Hamburg

Thema: Zeugen in der Hauptverhandlung - Vernehmungsrecht, Vernehmungslehre, Vernehmungstaktik

Jede Vernehmungssituation bedarf neben besonderer Vorbereitung einer maßgeschneiderten Vernehmungstechnik. Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger werden im Rahmen des Studiums weder inhaltlich zu diesen Gebieten unterwiesen noch ganzheitlich auf diese Vernehmungssituationen vorbereitet. Die Verteidigung muss sich daher ihre vernehmungstechnischen und vernehmungstaktischen Fertigkeiten selbst erarbeiten und in ihren feinen Justierungen meist im "Versuch und Irrtum"-Prinzip mühevoll erschließen.

Das Seminar "Zeugen in der Hauptverhandlung" greift dieses Defizit auf und gibt dem Rechtsanwender die Informationen an die Hand, um die drängenden Fragestellungen aus dem Bereich des Zeugenbeweises zu behandeln, ganz gleich, ob es um die Rechtsprechug zu speziellen strafprozessrechtlichen Normen mit Zeugenbefragungsbezug geht (z.B. §§ 240, 241 StPO) oder zum großen Bereich der Vernehmungslehre/Vernehmungstaktik Erkenntnis gesucht wird.

Vorgestellt werden die "drei Säulen der Zeugenvernehmung", die neben der Aufbereitung bekannter Ansätze auch verschiedenstes Handwerkszeug vermitteln (z.B. die Herausarbeitung der Theorie der Verteidigung mit dem Zeugen als Vehikel auf Basis "unveränderlicher Fakten" des Falles) und in der deutschen Vernehmungsliteratur noch unerörtert sind.

Das Seminar ist sowohl für den Einsteiger und den ersten Zugriff auf die Materie geeignet als auch für die erfahrene Strafverteidigerin oder den altgedienten Strafverteidiger, der letzte Sicherheit zu einem abgelegenen rechtlichen Spezialproblem in der Hitze der Hauptverhandlung sucht.

„Zeugen in der Hauptverhandlung" führt Sie mitten hinein in die taktisch und psychologisch geschickte Zeugenvernehmung. Dazu erhalten Sie eine Vielzahl konkreter Arbeitshilfen und zahlreiche Beispiele für Vernehmungssituationen und bietet Ihnen alle wesentlichen Inhalte rund um die Zeugenbefragung:

  • Kommentierung der §§ 48 – 70, 85, 239 – 242, 247a, 248 StPO
  • Zeugen und Aussagepsychologie, Taktik der Zeugenvernehmung
  • Zeugenbehandlung und Vernehmungstechniken
  • Spezielle wiederkehrende Konstellationen der Zeugenvernehmung
  • Der anwaltliche Beistand des Zeugen
  • Revisionsrechtliche Aspekte der Zeugenvernehmung.

Nutzen Sie in allen Vernehmungssituationen das ganze Repertoire der Zeugenbefragung!

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 12.45 Uhr Unterricht
12.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4. bis 6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht