Fortbildungsseminar "Mietrecht Intensiv" in München am 13. Oktober 2017

Freitag, den 13. Oktober 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Insolvenzrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

 

Tagungsort:
Tagungszentrum im Kolpinghaus München-Zentral
Adolf-Kolping-Str. 1
80336 München
Zwischen Hauptbahnhof und Stachus (Karlsplatz)
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

 

Freitag, den 13. Oktober 2017, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 13. Oktober 2017, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht oder im Insolvenzrecht

Referent(en): Peter Mock, Dipl.-Rechtspfleger (FH) und Fachbuchautor, AG Koblenz

Thema: Auswirkungen der Insolvenz auf Miet- und Pachtverhältnisse

Praktisch in jedem Insolvenzverfahren sind Miet- bzw. Pachtverhältnisse betroffen. Hierdurch werden auf Seiten des Insolvenzverwalters und des (Ver)Mieters/(Ver)Pächters besondere Situationen geschaffen, die es zu bewältigen gilt. Nur wer die insolvenzspezifischen Zusammenhänge kennt, kann für den (Ver)Mieter/(Ver)Pächter geeignete Lösungsmöglichkeiten finden.

Im Einzelnen:

  • Übersicht zum Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens
    - Das Insolvenzeröffnungsverfahren
    - Das eröffnete Insolvenzverfahren Phase I
    – Mietforderungen als Masseforderungen
    - Das eröffnete Verfahren Phase II - Schuldner als Mieter oder Pächter
    - Die Wohlverhaltensperiode bis zur Erteilung der Restschuldbefreiung
  • Mögliche Gläubigerkategorien seitens des Vermieters
    - Insolvenz-, Massegläubiger
    - Aus-, Absonderungsberechtigte
    - Vermieterpfandrecht (Entstehung, Geltendmachung in der Insolvenz)
  • Einordnung der Ansprüche aus Miete / Rangordnung im Insolvenzverfahren
  • Ansprüche des Vermieters
  • Massezugehörigkeit des Miet-Pachtvertrags / Enthaftungserklärung bei Wohnraummiete
    - Auswirkungen
  • Mietzinsansprüche:
    - vor/nach Insolvenzeröffnung
    - Problem: Ratenzahlungsvereinbarungen/Stundung
    - Problem 2: Lastschriftwideruf
  • Betriebskosten
    - Abrechnung
    - Betriebskostenguthaben: Zeitraum bis zum Wirksamwerden der Enthaftungserklärung (Phase I)
    - Problem: Schuldner bezieht „Hartz IV
    - Zeitraum nach Wirksamwerden der Enthaftungserklärung (Phase II)
    - Betriebskostennachforderung: Zeitraum bis zum Wirksamwerden der Enthaftungserklärung (Phase I)
  • Kündigung
    - Sonderkündigungserklärung
    - Enthfatungserklärung
    - Kündigungsgrund
    - Kündigung wegen Zahlungsverzugs:
  • Miete nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens
  • Kaution
    - Einzahlung der Kaution
    - Rückzahlung der Kaution
  • Räumungs- und Herausgabeanspruch
  • Ansprüche des Mieters
    - Grundsatz: Fortbestehen des Mietverhältnisses (§ 108 Abs. 1 InsO)
  • Zusammentreffen von Insolvenz, Zwangsverwaltung, Mobiliarvollstreckung (Mietpfändung)

 

 

Teil 2: Freitag, den 13. Oktober 2017, von 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Stunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Referent(en): Rechtsanwalt Dr. Klaus Lützenkirchen, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Lehrbeauftragter an der TH Köln, Lützenkirchen Rechtsanwälte Kanzlei für MietRecht, und Hrsg. u.a. "Anwaltshandbuch Mietrecht", Köln

Thema: Immer etwas Neues im Mietrecht! Schwerpunkte: Gewährleistung, Kündigung, Betriebskosten

Insbesondere betrifft dies folgende Bereiche:

  • Alternative Streitbeilegung im Mietrecht
  • Gewährleistung
  • Alternativwohnung bei Kündigung
  • Fälligkeit der Miete (Rechtzeitigkeitsklauseln)
  • Nutzungsentschädigung nach Eigenbedarfskündigung
  • Wann ist die Wohnung unrenoviert?
  • Gibt es noch formelle Anforderungen an die Betriebskosten-Abrechnung?
  • Schriftform
  • Mieterhöhung
  • Kautionsrückzahlung
  • Anwendung des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten und zur Durchführung der Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten. Dies trat am 01.04.2017 in Kraft!

Änderungen aus Gründen der Aktualität bleiben vorbehalten!

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4. bis 6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht