SAVE THE DATE: Mallorca 8. bis 10. März 2018

Mehr zum Seminar "Arbeitsrecht Intensiv 2" auf Mallorca vom 8. bis 10. März 2018

Zusatzveranstaltung im Lindner Golf & Wellness Resort Portals Nous, wie gewohnt mit TOP Referenten

3 x 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht
15, 10 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

1. Tag: Donnerstag, den 8. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Stunden
2. Tag: Freitag, den 9. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Stunden
3. Tag: Samstag, den 10. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Stunden

 

 

1. Tag: Donnerstag, den 8. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Referent(en): Olaf Möllenkamp, Richter und stellv. Direktor am Arbeitsgericht Lübeck

Thema: Arbeitsrecht im digitalen Zeitalter - Arbeitsrecht 4.0

Hinter den Schlagwörtern „Industrie 4.0“, „Arbeit 4.0“ und „Arbeitsrecht 4.0“ verbergen sich mittlerweile umfangreiche Themenkomplexe, die infolge der fortschreitenden Digitalisierung zunehmend intensiv auf das deutsche Arbeitsrecht einwirken. Insbesondere in den Bereichen Arbeitszeit, Beschäftigungsort, Arbeitnehmerdatenschutz, Beschäftigungsstatus und betriebliche Mitbestimmung ergeben sich zahlreiche Probleme, für die hergebrachte Lösungsansätze nicht optimal passen. Hierneben ergeben sich zahlreiche weitere Fragestellungen, die aus der sich zunehmend beschleunigenden Entwicklung hin zu „Arbeitswelt 4.0“ resultieren und vorgestellt werden.

Im Einzelnen:

  • Arbeitsrecht 4.0 – Begriffsklärung und Bestandsaufnahme
  • „Typische“ und problematische Arbeitsvertragsgestaltungen der Industrie 4.0
  • Arbeitnehmerbegriff und abweichende Vertragsarten der digitalen Arbeitswelt
  • Arbeitszeitrecht am Limit – Kollision mit Höchstarbeitszeiten, Ruhezeiten und Pausenvorgaben
  • Durchgehende mobile Erreichbarkeit und Entgrenzung der Arbeitszeit, Vertrauensarbeitszeit
  • Auswirkungen auf das Urlaubsrecht
  • Rechtsprobleme des Homeoffice und der Arbeit an beliebigen Orten
  • BYOD – Bring Your Own Device, Wearables am Arbeitsplatz
  • Beschäftigtendatenschutz und Datentransfer ins Ausland – EU-US-Privacy-Shield statt Safe Harbor, Cloud-Speicherung
  • Big-Data-Analysen im Personalbereich
  • EU-Datenschutzgrundverordnung und Auswirkungen in der Industrie 4.0
  • Fortschreitende Digitalisierung der Arbeit, Geheimnisschutz und Verschwiegenheit
  • Arbeitsrecht 4.0 – Auswirkungen auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Mitbestimmung in der Digitalisierung und bei Veränderung laufender Systeme
  • Mitbestimmung in besonderen betriebsverfassungsrechtlichen Strukturen der Industrie 4.0

 

2. Tag: Freitag, den 9. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Teil 1: 08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 Stunden
2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Referent(en): Olaf Möllenkamp, Richter und stellv. Direktor am Arbeitsgericht Lübeck

Thema: Problemfeld Überstunden – Erfolgreiche Geltendmachung und Abwehr unberechtigter Ansprüche

Überstunden sind einer der Hauptstreitpunkte in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen. Nicht nur im laufenden Arbeitsverhältnis, sondern insbesondere auch anlässlich von Beendigungsstreitigkeiten sind Abgeltungsforderungen häufiger Streitpunkt. Doch auch unter anderen Blickwinkeln sind Überstunden Reizthema, wie etwa im Hinblick auf Überforderungsaspekte und Gleichbehandlungsgesichtspunkte. Die ursprünglich tendenziell arbeitgeberfreundliche Rechtsprechung zum Bereich Überstunden ist durch verschiedene Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts in der jüngeren Vergangenheit aufgeweicht worden. Die Diskussionen um Überstunden nehmen vor diesem Hintergrund aktuell noch weiter zu. Behandelt werden neben dem gesamten Themenkomplex rund um Fragen der Geltendmachung und Abwehr von Überstundenansprüchen auch die Bereiche Anordnungsbefugnis, Ableistungspflicht, Beweislastfragen bis hin zu Mitbestimmungsfragen und taktischen Erwägungen.

Im Einzelnen:

  • Überstunden – Mehrarbeit – Definitionsfragen
  • Anordnungsberechtigung, Leistungsverweigerung und Direktionsrecht
  • Anordnung, Ableistung und Schätzung von Überstunden
  • Überstunden und Arbeitszeitkonten
  • Geeignete Dokumentation und Vorbereitung der Geltendmachung von Abgeltungsansprüchen
  • Herausgehobenes Entgelt und Vergütungserwartung
  • Zuschlagsregelungen für Überstunden
  • Beweislastregeln und Beweiserleichterungen nach neuer BAG-Rechtsprechung
  • Bedeutung und Beschaffung von Arbeitszeitdokumentationen des Arbeitgebers (Fahrerkarten, Zeiterfassung, Dokumentationen)
  • Update Ausschlussfristen – wann sie greifen und wann nicht
  • Überstunden in der gerichtlichen Auseinandersetzung – Taktik und Geltendmachungsfragen
  • Sozialrechtliche Folgen bei Umwandlung in Abfindungen – beherrschbares Risiko?
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Überstunden und Einigungsstellenverfahren

 

 

Teil 2: 11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 Stunden
2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Referent(en): Olaf Möllenkamp, Richter und stellv. Direktor am Arbeitsgericht Lübeck

Thema: Strategien und Fallen im einstweiligen Rechtsschutzverfahren des Arbeitsrechts

Dem einstweiligen Rechtsschutzverfahren kommt trotz des im arbeitsgerichtlichen Verfahren ohnehin geltenden Beschleunigungsgrundsatzes besondere Bedeutung zu. Ob isoliert oder als taktische Maßnahme im bereits laufenden Verfahren: das Eilverfahren ist regelmäßig notwendiger Bestandteil einer effektiven Prozessvertretung in besonderen prozessualen Situationen. Trotzdem haben zahlreiche Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung in der Praxis keinen Erfolg, obgleich die zur Zurückweisung führenden Fehler oft vermeidbar sind.

Im Einzelnen:

  • Allgemeine Überlegungen und taktische Fragen
  • Verfahrenseinleitung und Verfahrensablauf
  • Wie eilig ist eilig? - Risikofaktor Verfügungsgrund
  • Durchsetzung von Beschäftigungsansprüchen bei Freistellung, Kündigung und vertragswidriger Beschäftigung
  • Unterlassung von Wettbewerb - Abgrenzung zur Wettbewerbsvorbereitung
  • Zahlung von Entgelt und Erwirken von Herausgabe
  • Bedeutung und Wert von Schutzschriften, das neue Schutzschriftenregister
  • Einstweiliger Rechtsschutz im Betriebsverfassungsrecht
  • Das einstweilige Rechtsschutzverfahren aus Sicht des Gerichts

 

3. Tag: Samstag, den 10. März 2018, 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden

5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Referent(en): Dr. Esko Horn, Präsident des Arbeitsgerichts Hamburg

Thema: Aktuelle und häufig übersehene Probleme im Arbeitsgerichtsprozess

im Einzelnen:

Die Praxis der arbeitsgerichtlichen Verfahren ist häufig davon geprägt, dass teilweise sich nur einer „gefühlten ZPO“ angenähert wird. Dabei gibt es immer wieder klassische Fehlerkonstellationen, welche sich für die eigenen Mandanten nachteilig auswirken oder auswirken können. Daneben gibt es immer noch weitere Entwicklungen durch die Rechtsprechung der Bundesgerichtshöfe, welche sich ebenfalls im verfahrensrechtlichen Bereich bewegen und nicht immer wahrgenommen werden. Daneben ist auch nach wie vor zu beobachten, dass im materiellen Bereich ähnliche und aktuelle Fragestellungen nicht bekannt sind, oder in der Anwendung für schwierig gehalten werden.

Die Veranstaltung wird versuchen, Licht auch in diese dunklen Ecken zu bringen.

 

Unser neuer Zeitplan - täglich:

08.30 bis 11.00 Uhr - 2,5 h Unterricht
11.00 bis 11.15 Uhr - Kaffeepause mit Obst, Snacks und Süßem
11.15 bis 13.45 Uhr - 2,5 h Unterricht

Nachmittags haben Sie nun mehr Zeit zur freien Verfügung! Kombinieren Sie den attraktiven Tagungsort mit Ihrer persönlichen Freizeitgestaltung!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, nachmittags und / oder abends mit anderen Teilnehmern an einem Rahmenprogramm teilzunehmen!

 

Achtung: Tagungshotel von Arbeitsrecht 2:

L!ndner Golf & Wellness Resort Portals Nous
C/ Arquitecto Francisco Casas, 18
07181 Portals Nous - Mallorca
Tel.: 0034 971 707 777
Fax: 0034 971 707 676
E-Mail: info.portalsnous@lindnerhotels.com
https://www.lindner.de/mallorca-portals-nous-golf-wellness-resort/ankommen.html
Golf-Hotel mit schöner Gartenanlage. Räume mit einem "Hauch von Afrika". 118 Zimmer inkl. 31 Suiten mit 30 - 48 m² Alle Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon.

Näheres zum Tagungshotel Lindner Golf & Wellness Resort Portals Nous

Teilnahmegebühren Mallorca 2018:

€ 590,- umsatzsteuerfrei (15 Zeitstunden)
€ 450,- umsatzsteuerfrei (10 Zeitstunden)
€ 290,- umsatzsteuerfrei (5 Zeitstunden)

Unsere Leistungen:

- täglich 5 Stunden Unterricht gem. § 15 FAO mit Topreferenten
- kostenloser Empfang am Vorabend (einschl. Begleitperson)
- umfangreiche Pausenverpflegung täglich mit Kaffee, Tee, Früchten, Gebäck, Snacks
- Tagungsgetränke
- umfangreiches, ausgedrucktes, gebundenes Skript (auf Wunsch zusätzlich als PDF)

Zur Anmeldung Mallorca MÄRZ 2018

Mallorca 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Zur Anmeldung Mallorca OKTOBER 2018

Mallorca 25./26./27. Okt. 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Insolvenzrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht