Fortbildungsseminar "Medizin-/Verkehrsrecht Intensiv" in München am 13. Juli 2018

Freitag, den 13. Juli 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Verkehrsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 


Tagungsort:
Eurostars Book Hotel****
Schwanthalerstr. 44
80336 München
Nähe Hauptbahnhof/Stacchus, an der Kreuzung Schwanthalerstr./Goethestr.
mehr Infos zum Tagungsort: http://www.eurostarsbookhotel.com/kontakt-und-karte.html 

 

 

 

 

Freitag, den 13. Juli 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Zeitstunden
Fortbildung gem. § 15 FAO FAO im Medizinrecht oder im Verkehrsrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!!

Teil 1: Freitag, den 13. Juli 2018, von 08.30 bis 17.00 Uhr - 7,5 Zeitstunden
7,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Verkehrsrecht

Referent(en): Hans-Günter Ernst, Vors. Richter am OLG Düsseldorf (vormals Fachsenat für Arzthaftungssachen)

Thema: Die Höhe des Personenschadens - Angriff/Abwehr/Abfindung und Regress

Durchsetzung, Abwehr und Abfindung von Ansprüchen aus Personenschäden sind für Rechtsanwälte, Versicherer, Drittleistungsträger und nicht zuletzt die Gerichte oft echte Herausforderungen. Die Verflechtung mit dem Netz der sozialversicherungsrechtlichen Leistungen sowie die dogmatische Vielfalt der Ansprüche bieten selbst für den Berufserfahrenen immer wieder Varianten und Neuerungen. Speziell die Berechnung und Abfassung des Abfindungsvergleichs in diesen Fällen ist eine hohe fachliche Kunst mit anwaltshaftungsrechtlicher Relevanz. Das Seminar greift alle bedeutsamen Probleme anhand von Beispielen aus der aktuellen Rechtsprechung auf und weist zudem - für den Geschädigten wie für den Schädiger - den taktischen Weg.

Im Einzelnen:

  • Die Kunst des Abfindungsvergleichs
    - Haftungsfallen/Fehlerquellen
    - Vorbehalte/Formulierungen
    - Besonderheiten bei nicht abgeschlossener Schadenentwicklung
    - Umgang mit jungen Geschädigten
    - Taktische Überlegungen
    - Belehrungspflichten
    - Kapitalisierung/Berechnungsbeispiele
    - Aktuelle Rechtsprechung
  • Schmerzensgeld bei Schwerstverletzten – Wo liegen die Grenzen?
    - „Mindestbetragsvorstellung“
    - Höchstes Schmerzensgeld bei Schwerstverletzten
    - Entwicklung der Schmerzensgeldbeträge
    - Prozesstaktik: Die Schmerzensgeldteilklage
    - Aktuelle Höchstbeträge
    - Grenzen aus der Funktion des Schmerzensgeldes
    - Ausgleich und Genugtuung
    - Verlust der Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit
    - Grenzen durch vergleichende Rechtsprechung
    - Grenzen durch verbleibende Lebenszeit
    - Verbleibende Lebenszeit bei Schwerstverletzten
    - Nur kurze Überlebenszeit
    - Kapital und Rente
  • Haushaltsführungsschaden RELOADED
    - Rechtsnatur/Berücksichtigung von Drittleistungen
    - Vorgehen: Erfassung/Information/Zeitersparnis
    - Haushaltsführungsschaden bei
    ...Verletzungen
    ...Tod
    ...in der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
    ...in der gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft
    ...Alleinstehenden
    ...Kindern
    ...alten Personen
    - Höhe
  • Besonderheiten des Verdienstausfalls
    - Aktivlegitimation/Drittleistungen
    - Taktik: Feststellungs- oder Leistungsklage?
    - Junge Geschädigte
    - Prognosen und Berechnung
    - Hypothetische Kausalverläufe/Reserveursachen
    - Schadensminderungspflicht
    - Was ist mit der Rente?
    - Aktuelle Rechtsprechung
  • Höchste Ansprüche - Vermehrte Bedürfnisse
    - Abgrenzung
    - Einzelne Fallgruppen (u.a. Betreuungs- und Pflegekosten)
    - Drittleistungen
    - Taktik: Kapital oder Rente?
  • Brennpunkt: Psychoschaden (PTBS und Somatisierungsstörung)
    - Nachweis
    - Widerstreitende Gutachten
    - Bewertungsmaßstäbe
    - Taktik: Was müssen Juristen medizinisch wissen?
    - Bagatellen
    - Medizinische Fehlbehandlung
    - Zurechnungszusammenhang
    - Schadenshöhe
    - Aktuelle Rechtsprechung

 

 

 

Teil 2: Freitag, den 13. Juli 2018, von 17.10 bis 19.45 Uhr - 2,5 Zeitstunden
2,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Medizinrecht oder im Verkehrsrecht

Referent(en): Dr. med. Helge Hölzer, Rechtsanwalt und Facharzt für Chirurgie, Ratajczak & Partner, Rechtsanwälte, Partnerschaftsgesellschaft, Sindelfingen

Thema: Medizinrechtliche Fragestellungen bei der Bearbeitung von Personenschäden

Im Einzelnen:

Die anwaltliche Tätiugkeit im Bereich der Abwicklung eines Personenschadens setzt nicht nur juristische Kenntnisse sondern darüber hinaus auch das Verständnis für medizinische Zusammenhänge und Fragestellungen voraus.

Dabei spielen auch medizinische Sachverständigengutachten im Prozess eine herausragende Rolle. Oft entscheiden diese über den Ausgang des Verfahrens. Deshalb ist es für den beratenden Rechtsanwalt unumgänglich, die Essentials der medizinischen Zusammenhänge zu kennen.

Unser Referent, Herr RA Dr. med. Helge Hölzer, war Chirug und ist seit 1994 als Rechtsanwalt ausschließlich im Medizinrecht tätig und damit geradezu prädestiniert als Vortragender für dieses Thema.

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht