Fortbildungsseminar "Handels- und Gesellschaftsrecht Intensiv" in Berlin am 15. Juni 2018

Freitag, den 15. Juni 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Handels- und Gesellschaftsrecht an einem Tag!
zugleich 4 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Steuerrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 


 

Tagungsort:
Hollywood Media Hotel
Kurfürstendamm 202
10719 Berlin
Fon: +49 (0)30 889 10-0
http://www.filmhotel.de/
Ecke Kurfürstendamm / Knesebeckstrasse, 500m von der S-Bahnhof "Savignyplatz"
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

Freitag, den 15. Juni 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Handels- und Gesellschaftsrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 15. Juni 2018, von 08.30 bis 15.15 Uhr - 6 Zeitstunden
6 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Handels- und Gesellschaftsrecht

Referent(en): DUO: Rechtsanwalt Prof. Dr. Joachim Bauer, Knauthe Rechtsanwälte Partnerschaft, Berlin und Dr. Werner Meyer, Vors. Richter am Landgericht Nürnberg

Thema: Corporate Litigation (Gesellschafterstreit in der GmbH und der Personengesellschaft) - Update und Vorstellung des materiellen (Richter-) Rechts und der prozessualen Durchsetzung aus anwaltlicher und richterlicher Sicht

Auseinandersetzungen zwischen Gesellschaft und Gesellschaftern sowie zwischen Gesellschaftern untereinander gefährden häufig den Fortbestand des Unternehmens selbst und stellen deshalb besonders hohe Anforderungen an eine qualifizierte und sorgfältige Beratung.

Die gesetzlichen Regelungen des Gesellschaftsrechts sind für wirtschaftlich vernünftige Streitentscheidungen nicht ausreichend, sodass die Lücken insbesondere in den letzten Jahren durch reines Richterrecht dh. eine tw. unstrukturierte Kasuistik, die sich rasant weiterentwickelt aufgefüllt werden. Eine zielgerichtete Rechtsanwendung ohne vertiefte Kenntnis der sehr speziellen richterrechtlichen Lösungsansätze ist nicht erfolgversprechend.

Behandelt werden in diesem Seminar die materiell- und prozessrechtlichen Fragen rund um den Gesellschafterstreit, und zwar aus anwaltlicher und richterlicher Sicht. Erörtert werden schwerpunktmäßig die Probleme und Lösungsmöglichkeiten der streitigen Auseinandersetzung der Gesellschafter bei Zwangseinziehung und Zwangsausschluss, der streitigen Abberufung des (Mehrheits)-Gesellschafter-Geschäftsführers, die Spezifika in der Zwei-Personengesellschaft bis hin zur wechselseitigen Ausschließung und Abberufung sowie die verschiedenen Rechtschutzmöglichkeiten, Klagearten und sinnvolle Prozessanträge.

In diesem Zusammenhang spielt zunehmend der einstweilige Rechtsschutz eine dominante Rolle. Nach Darstellung der Rechtslage im Hinblick auf die Funktion und Konsequenzen der Gesellschafterliste und des Handelsregisters kommen vertieft Fragen des einstweiligen Verfügungsverfahrens insbesondere beim Streit um das Geschäftsführeramt und die vorläufige Entziehung der Geschäftsführung sowie betr. die Verhinderung oder Erreichung von Änderungen der Handelsregistereintragungen und der Gesellschafterliste zur Sprache.

Schließlich werden Gestaltungsempfehlungen für sinnvolle Regelungen im Gesellschaftsvertrag zur Streitvermeidung und -regulierung gegeben.

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen, die in der Praxis mit den skizzierten Fragestellungen konfrontiert sind. Nachdem sich in den vergangenen Jahren eine Fülle neuer Entwicklungen ergeben hat, die bislang nicht erörterte Problemstellungen konkretisiert und neue Lösungsansätze - aber auch neue Fragestellungen - aufgeworfen haben, ist eine Eignung als Update auch für Teilnehmer zurückliegender Vorträge gegeben.

 

 

Teil 2: Freitag, den 15. Juni 2018, von 15.20 bis 19.45 Uhr - 4 Zeitstunden
4 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Handels- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht

Referent(en): Dr. Nils Trossen, Richter am Bundesfinanzhof (IX. Senat: Vermietung und Verpachtung, private Veräußerungsgeschäfte), München

Thema: Rechtsformwahl und steuerliche Belastungsvergleiche 2018

Im Einzelnen:

  1. Steuerbelastung von Einzelunternehmern, Personen- und Kapitalgesellschaften 2018 im Vergleich
  2. Steuerverlagerung durch Gesellschafterdarlehen
    1. Allgemeines
    2. Die neue Rechtsprechung des VIII. und IX. Senats des BFH
    3. weitere steuerliche Fragen bei Darlehen
  3. Einnahmeverlagerungen durch Überlassung von Wirtschaftsgütern
    1. AllgemeineGravierende Änderungen bei der Besteuerung der GmbH" kann folgendes angeführt werden: I. Die Rechtsprechungsänderung zur Fremdfinanzierung des VIII. und IX. Senats II. weitere Fragen bei Gesellschafterdarlehen III. Neues zur offenen und verdeckten Gewinnausschüttung (u.a. vGA und Schenkung) IV. Neue Entwicklungen bei der Verlustnutzung (Folgen aus der Rechtsprechung zu § 8c KStG; Behandlung von Sanierungsgewinnen) V. Neues zur Anteilsübertragung VI. Altersversorgung des Gesellschafter-Geschäftsführers (Verzicht und Abfindung von Pensionszusagen; Rechtsprechung zur Ausgliederung auf „Rentner-GmbH“) VIII. Aktuelles zur Betriebsaufspaltung (u.a. Behandlung des Vorbehaltsnießbrauch, erweiterter Kürzung) s
    2. Anwendbarkeit von § 3c EStG
    3. Aktuelle Fragen zur Betriebsaufspaltung
    4. Wiesbadener Modell und Schenkungssteuer
  4. Auswirkungen der Gewerbesteuer auf die Rechtsformwahl

 

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 12.45 Uhr Unterricht
12.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol im Herbst 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht