Fachanwaltslehrgänge: Unsere Erfahrungen - Ihre Vorteile

  • Know-How: Seit 1996 führen wir bundesweit anerkannte Fachanwaltslehrgänge im Präsenzunterricht durch!
  • Bewährt: Mit über 400 durchgeführten Fachanwaltslehrgängen gehören wir zu den führenden Anbietern!
  • Berufsbegleitend: 6 Unterrichtseinheiten, gestreckt auf 5-6 Monate, i.d.R. Freitag bis Sonntag!
  • Effizient: Namhafte Referenten, begrenzte Teilnehmerzahl, Klausuren lehrstoffnah terminiert
  • Schnell zum Ziel: Ihr Zertifikat erhalten Sie ca. einen Monat nach Lehrgangsende!
  • Flexibel: Wechsel zu anderen Lehrgangsorten bei Krankheit, Urlaub oder Terminkollission
  • Vorbereitung: Skripten als PDF, soweit vom Referenten freigegeben bzw. technisch mailbar
  • Attraktive Teilnahmegebühren einschl. ausgedruckter Skripten, Mehrbucherrabatt, Ratenzahlung

55. Fachanwaltslehrgang im Verkehrsrecht in Hamburg 2018/19

Bei unseren Fachanwaltslehrgänge referieren namhafte Praktiker: Dr. Jan Luckey LL.M. LL.M., Joachim Otting, Prof. Dr. Karl Maier, Dr. Uwe Wirsching, Ralph Gübner, Leif Hermann Kroll

Fachanwalts-Lehrgang in 6 Unterrichtseinheiten verteilt auf 6 Monate

Zugleich zum Erwerb besonderer theoretischer Kenntnisse auf dem Fachgebiet Verkehrsrecht; die Konzeption erfolgt nach der aktuellen Fachanwaltsordnung (FAO).

Überzeugende Teilnahmegebühren

einschließlich umfangreichen, aktuellen, ausgedruckten Tagungsunterlagen* sowie Tagungsgetränke:
(* zusätzlich auf Anfrage als PDF, soweit keine technischen oder urheberrechtlichen Einschränkungen zutreffen)
€ 1.500,- zzgl. ges. USt für Junganwälte bis 3 Jahre Zulassung
€ 1.750,- zzgl. ges. USt für alle übrigen Rechtsanwälte
€ 1.200,- zzgl. ges. USt für Referendare und Assessoren (Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
€    240,- zzgl. ges. USt für die erforderlichen drei Klausuren

Maßgeblich ist Ihr Status zum Zeitpunkt der Anmeldung

Zahlung in max. 6 Raten möglich!

10 % Mehrbucherrabatt bei Fachanwaltslehrgängen auf die zu entrichtende Teilnahmegebühr
- ab der 2. gleichzeitigen Anmeldung (Kanzlei/Unternehmen/Bekannte/Freunde etc.) oder
- für Teilnehmer an unseren bisherigen Fachanwaltslehrgängen

Bei Buchung von einzelnen Tagen an einem Fachanwaltslehrgang > Teilnahmegebühren siehe hier!

Voraussichtlicher Tagungsort:

Hotel IBIS Hamburg Alster Centrum
Holzdamm 4-12
20099 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 24 82 97 01
Fax: +49 (0)40 24 82 97 34
E-Mail: H1395-RE@accor.com
www.ibishotel.com
Das IBIS Hamburg Alster Centrum befindet sich direkt gegenüber dem "Atlanic Hotel". Vom Hauptbahnhof nur ca. 300m entfernt.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

Lehrplan - 120 Zeitstunden - Themenübersicht

 

1. Unterrichtseinheit:   26./27./28. Oktober 2018
Freitag bis Sonntag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen (Fr.+Sa.):

Verkehrsstrafrecht I u.a. Der Verteidiger in Verkehrssachen, Verkehrsrechtliche Deliktsgruppen und ihre Rechtsfolgen

Referent:

Rechtsanwalt Dr. Uwe Wirsching, Fachanwalt für Verkehrsrecht, Kanzlei Dr. Endress & Partner GbR, Nürnberg

Themen (So.): Verkehrstechnik und Unfallanalyse

Referent:

Dipl.-Ing. Stefan Schneider, öffentlich bestellter Sachverständiger für Verkehrsunfälle, Ingenieurbüro Schimmelpfennig + Becke, Münster

2. Unterrichtseinheit: 9./10. November 2018
Freitag/Samstag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen:

Versicherungsrecht, insb. das Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung sowie Grundzüge der Personenversicherungen

Referent:

Prof. Dr. Karl Maier, Direktor der Forschungsstelle Versicherungsrecht am Institut für Versicherungswesen (IVW) der TH Köln

1. Klausur: 11. November 2018
Sonntag, 8.30 bis 13.30 Uhr
3. Unterrichtseinheit: 30. November/1./2. Dezember 2018
Freitag bis Sonntag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen: Verkehrszivilrecht I, Themen: Verkehrszivilrecht, insb. KFZ-Kauf, KFZ-Leasing, KfZ-Reparatur

Referent:

Rechtsanwalt Joachim Otting, rechtundraeder, Hünxe und Lehrbeauftragter für Recht an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Fachbereich Automobilwirtschaft
4. Unterrichtseinheit: 18./19. Januar 2019
Freitag/Samstag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen:

Grundzüge des Personenversicherungsrechts

Referent:

Dr. Sven Marlow, Vors. Richter am Landgericht Berlin (Versicherungskammer) und u.a. Lehrbeauftragter für Personenversicherungsrecht an der FU Berlin

Themen:

Verkehrsstrafrecht II: Die Entziehung der Fahrerlaubnis im Strafverfahren, § 111a StPO, §§ 69, 69a StGB
Verkehrsverwaltungsrecht: Recht der Fahrerlaubnis, insb. Erwerb, Entziehung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis sowie Maßnahmen zur Überprüfung der Fahreignung; das Fahreignungsregister und Punktesystem

Referentin:

Gracia Dahmen, Oberamtsanwältin, Staatsanwaltschaft Duisburg

2. Klausur: 20. Januar 2019
Sonntag, 8.30 bis 13.30 Uhr
5. Unterrichtseinheit: 15./16./17. Februar 2019
Freitag bis Sonntag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen: Verkehrszivilrecht II, insb. das Verkehrshaftungsrecht (Personenschaden)
Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Referent:

Dr. Jan Luckey LL.M., LL.M., Richter am OLG Köln

6. Unterrichtseinheit: 29./30. März 2019
  Freitag/Samstag, 8.30 bis 18.00 Uhr
Themen: Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht
Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Referent:

Rechtsanwalt Leif Hermann Kroll, Fachanwalt für Verkehrsrecht, HAHN | KROLL | GÜNTHER Rechtsanwälte, Berlin

3. Klausur: 31. März 2019
  Sonntag, 8.30 bis 13.30 Uhr
   

 

Tages-Zeitplan (ca. Zeiten):

8.30 Uhr bis 11.00 Uhr
Pause
11.15 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittagspause
14.00 Uhr bis 15.45 Uhr
Pause
16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

8 Unterrichtsstunden
- insgesamt 120 Unterrichtsstunden (von der FAO vorgegeben) -

3 Klausurtage á 5 Zeitstunden:
8.30 Uhr bis 13.30 Uhr
- insgesamt 15 Zeitstunden Leistungskontrollen (von der FAO vorgegeben) -

Zur Anmeldung

Fachanwaltslehrgänge im Arbeitsrecht

Fachanwaltslehrgänge im Bau- und Architektenrecht

Fachanwaltslehrgänge im Erbrecht

Fachanwaltslehrgänge im Familienrecht

Fachanwaltslehrgänge im Handels- und Gesellschaftsrecht

Fachanwaltslehrgänge im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Fachanwaltslehrgänge im Strafrecht

Fachanwaltslehrgänge im Verkehrsrecht

Fachanwaltslehrgänge im Versicherungsrecht