Grundlehrgang Fachausbildung Mediation

90 Zeitstunden Präsenzunterricht in 4 Unterrichtseinheiten, keine Klausuren

Lehrgang zur Erlangung des Titels "Mediator/in" gemäß § 7a BORA und § 5 Abs. 1 MediationsG



Termine und Orte - Grundlehrgang Fachausbildung Mediation:

Berlin - 25. Grundlehrgang Fachausbildung Mediation
9. Juni 2017 bis 8. Oktober 2017 - Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Frankfurt/Main - 26. Grundlehrgang Fachausbildung Mediation
10. November 2017 bis 4. März 2018

München - 27. Grundlehrgang Fachausbildung Mediation
17. November 2017 bis 11. März 2018 - Durchführung sicher, Anmeldung noch möglich!

Bonn - 28. Grundlehrgang Fachausbildung Mediation
12. Januar 2018 bis 10. Juni 2018


Was Sie wissen sollten: "Zwei Fliegen mit einer Klappe"

Mit der Teilnahme an unserem Mediationslehrgang - 90 Zeitstunden Präsenz - erfüllen Sie zugleich Ihre Pflichtfortbildung gem. § 15 FAO im Umfang

  • von 14 Zeitstunden im Arbeitsrecht
  • von 12 Zeitstunden im Erbrecht
  • von 22 Zeitstunden im Familienrecht
  • von 18 Zeitstunden im Handels- und Gesellschaftsrecht
  • von 5 Zeitstunden im Miet- und Wohnungseigentumsrecht.

 

Im Einzelnen (nach Unterrichtseinheiten):

Arbeitsrecht 1. Unterrichtseinheit
2. Unterrichtseinheit
3. Unterrichtseinheit
4. Unterrichtseinheit
2 Std.
0 Std
5 Std.
7 Std.
14 Std.
Erbrecht 1. Unterrichtseinheit
2. Unterrichtseinheit
3. Unterrichtseinheit
4. Unterrichtseinheit
0 Std.
2 Std
4 Std.
6 Std.
12 Std.
Familienrecht 1. Unterrichtseinheit
2. Unterrichtseinheit
3. Unterrichtseinheit
4. Unterrichtseinheit
4 Std.
6 Std
6 Std.
6 Std.
22 Std.
Handels- und
Gesellschaftsrecht
1. Unterrichtseinheit
2. Unterrichtseinheit
3. Unterrichtseinheit
4. Unterrichtseinheit
0 Std.
5 Std
5 Std.
8 Std.
18 Std.
Miet- und Wohnungs-
eigentumsrecht
1. Unterrichtseinheit
2. Unterrichtseinheit
3. Unterrichtseinheit
4. Unterrichtseinheit
0 Std.
2,5 Std
2,5 Std.
0 Std.
 5 Std.

 


Haupt-Trainer/Koordinator

Mediator Arthur Trossen, Altenkirchen

Studium der Rechtswissenschaft und Psychologie. Wirtschaftsstaatsanwalt, Richter, seit 1996 als Dozent, Ausbilder und praktizierender Mediator intensiv mit ADR Verfahren beschäftigt. Internationaler Background, Gutachter, Mitbegründer der integrierten Mediation, Autor und Herausgeber: Mediation (un)geregelt, Die Konsolidierung von Mediation, Psychologie und Recht, Win-Management GmbH, 1. Auflage 2014, 960 Seiten. Herr Arthur Trossen hat inzwischen weit mehr als 2.500 Trainerstunden in Mediationsausbildungen vollzogen und viele Trainings insb. auch im Ausland aufgebaut.

Daneben unterrichten Sie themen- und bedarfsspezifisch Eberhard Kempf (Dipl. Psych., Mediator), Werner Schieferstein (RA, Mediator), Monika Trossen (Betriebswirtin, Mediatorin) und Peter Wallisch (RA, Mediator).

Grundlehrgang - Ausbildung zum Mediator/in

- 90 Zeitstunden Präsenzunterricht in 4 Unterrichtseinheiten -
mit Haupt-Mediator Arthur Trossen
Mit der Absolvierung unseres Lehrgangs erfüllen Sie die Voraussetzung, die Zusatzbezeichnung „Mediator/in“ gemäß § 7a BORA zu führen.

Am 29.06.2012 haben Bundestag und Bundesrat das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung (MediationsG) verabschiedet. Mit dem neuen MediationsG und den damit vollzogenen Änderungen in der ZPO (§§ 253 Abs. 3 Nr. 1, 278 Abs. 5 ZPO) ist zukünftig jede Rechtsanwältin und jeder Rechtsanwalt gezwungen, theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Mediation zu erwerben.

Nutzen Sie dies auch als Chance auf einem neuen Markt!

Was ist Mediation?
Mediation (lat.: "Vermittlung") ist ein Konzept zum effektiven Umgang mit Konflikten, der darauf abzielt, einvernehmliche Lösungen selbst in ausweglos erscheinenden Situationen zu finden. Sie lernen die Mediation auch als integrierte Mediation kennen, wo die Mediation als eine Verstehensvermittlung gesehen wird (in Abgrenzung zur Lösungsvermittlung des Schlichters und des Streitentscheiders), welche in der Lage ist die gesamte (also nicht auf Fakten und Rechtslagen reduzierte) Komplexität des Falles und der dahinter stehenden Personen einzubeziehen.

Mediator Arthur Trossen: "Das lernt man übrigens nur bei uns! Die Technik nennen wir präzises Zuhören!"

Warum ist Mediation für den Anwalt/die Anwältin so wichtig?
Mediation ist eine außergerichtliche Form der Lösung von Konflikten. Kennzeichnend für sie ist vor allem, dass die Beteiligten eines Konflikts eigenverantwortlich versuchen, eigene Lösungen zu finden. Dabei werden sie von einem unabhängigen Dritten (dem Mediator) unterstützt, der - anders als etwa ein Richter - keine Entscheidungsbefugnis besitzt. Mediationsverfahren sind offen für flexible und kreative Lösungen. Die Lösungen werden aus den Bedürfnissen heraus entwickelt und dann mit dem Recht verglichen.

Warum ist Mediation für Unternehmen wichtig?
Durch die Mediation erreichen Sie besonders im betrieblichen Bereich Fälle, die niemals vor Gericht landen würden (z.B. das nicht funktionierende Zusammenarbeit zwischen Abteilungen, Streitigkeiten am Arbeitsplatz im Vorfeld von Mobbing usw.). Mit den in der Mediation eingesetzten Methoden ist es möglich, auch in diesen Fällen konsensuale Lösungen zu entwickeln. Dies führt zur Steigerung der Arbeitseffizienz ganz zu Schweigen von der Vermeidung langwieriger Streitigkeiten, Betriebsklima und Kundenzufriedenheit werden optimiert, was eine Mitarbeiter- und Kundenbindung nach sich zieht und auch für die Entwicklung von innerbetrieblichen Strategien grundlegend nützlich ist. Ebenso ermöglicht dies eine Zeit- bzw. Kostenersparnis und erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit.

Direkt zu den Ausbildungsinhalte - Grundlehrgang Fachausbildung Mediation

Direkt zu den Ausbildungsinhalte - Vertiefungslehrgang Fachausbildung Mediation

Ausbildungsinhalte - Grundlehrgang Fachausbildung Mediation

Die Inhalte entsprechen der ZMediatAusbV-E und gehen mit den an die Verbände angepassten Standards der Integrierten Mediation über diese hinaus. Die verschiedenen spezifischen Einsatzmöglichkeiten der Mediation für RAe (Optimierung der anwaltlichen Beratung mit Mitteln der Mediation; Beratungsinhalte wg. § 253 Abs. 3 Ziff. 1 ZPO und vergleichbare Verfahrensvorschriften; Anwalt als Berater bzw. Beistand in der Mediation, Mediator im Mediationsverfahren) sind ein wesentlicher Teil der Ausbildung.

Was ist Mediation?
Einführung und Grundlagen, Verortung innerhalb der Verfahrenslandschaft, Terminologie, Systematik, Geschichtlicher Hintergrund, Definitionsversuche, Internationaler Überblick, Statistisches zur Wirksamkeit, Qualitätsmaßstäbe, Perspektiven

Mediation verstehen
Charakteristik der Verfahren, Erkennen der Andersartigkeit der Mediation, Abgleich der Verfahrens mit der Konfliktstrategie, Erkennen der repräsentativen Kommunikationsmodelle, Ableitung der Prinzipien und Abgrenzung zu Eigenschaften (Wesen der Mediation)

Die Konfliktlösung in der Mediation
Grundlagen und Ziele der Mediation, Wirkungsweise und Methodik der Mediation (das Gesagte verstehen, das Verstandene vermitteln, das Vermittelte verhandelbar machen), Methoden, Techniken und Haltungen in einem Mediationskonzept, Werkzeugkoffer des Mediators, Systemik

Gesprächsführung, Kommunikationstechniken
Die Wahrnehmung, Konstruktivismus, Sinne und Denken, 3-er Schritt, Wahrnehmungsphänomene, Einflüsse auf die Kommunikation (Axiome, Ebenen, Anforderungen, Techniken, Einflüsse, Variablen), Phänomene (schriftliche Kommunikation), Interdependenz mit dem Denken, kognitionspsychologische Aspekte

Konfliktkompetenz
Konflikt und Problem, Konflikteigenschaften, Konfliktverhalten, Arbeit mit der Dynamik des Konfliktes, Konfliktdimensionen, Konfliktlandkarten, Konfliktanalyse, Konflikttheorien, Hypothesen und Interpretationen, Trennung der Ebenen, Einflüsse auf Verhandlungen, Eskalation und Deeskalation, Konfliktevolution, Erlebniswelten, Autonomie und Abhängigkeiten, Umgang mit Komplexität (Erweitert gegenüber der juristischen Handhabung), präzises Zuhören als Tool

Die Kunst des Vermittelns
Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen, Bereitschaft, innere Haltung, Denkweisen, Nähe und Distanz, Vermittlungstechniken

Die Kunst des Verhandelns
Setting, Verhandlungsgrundsätze (Harvard Konzept), Motivation und Flow, Umgang mit Positionen, Interessen, Emotionen, Bedürfnisse, Optionen und Lösungen

Das Verfahren
Konflikt und Verfahren, die unterschiedlichen Mediationsverfahren, strategische und strukturelle Aspekte, Verhandlungsgegenstand, Verantwortlichkeiten, Verfahrensgrundsätze, Strukturierung, Prinzipien, Kombinationen

Die Einbeziehung und Anwendung von Recht und Gesetz
Bedeutung des Rechts in der Mediation, Haftungsrecht, Berufsrecht, Mediationsrecht, Selbstverständnis in den Rollenbildern, Formen (Güterichter, Cochemer Praxis, Altenkirchner Modell, Kooperative Praxis), Mediation im schriftlichen Bereich: Online-Mediation, anwaltliche Schriftsätze

Die persönliche Kompetenz
Transfers, Haltung, Rollenverständnis, die verschiedenen Denkmachanismen, Erweiterung des juristischen Denkens, Super- und Intervision, Selbsterfahrung

 

Hinweis:
Die Ausbildung geschieht nicht im klassischen Referatsstil, sondern erfolgt überwiegend durch praktisches Üben in Kleingruppen und Rollenspielen von konkreten Fällen aus der anwaltlichen Praxis. Sie erlernen die notwendigen Kommunikations- und Verhandlungstechniken durch die Präsenz mindestens eines Mediators. Teilnehmerbegrenzung auf max. 21 Teilnehmer!

Betreuung und Unterstützung durch Mediatorin Monika Trossen

 

Warum mit uns?

  • Top-Mediator Arthur Trossen mit juristischem Background plus Präsenz eines 2. Mediators
  • Professioneller Bezug zur anwaltlichen Praxis
  • Teilnehmerbegrenzung auf max. 21 Teilnehmer!
  • Attraktive Teilnahmegebühren

Teilnahmegebühren - Grundlehrgang Mediation

90 Stunden Präsenzunterricht einschl. ausgedruckter (auch als PDF möglich) Skripten, Mittagsimbiss + Tagungsgetränke:
- Teilnehmerbegrenzung auf max. 21 Teilnehmer -

2.690,- zzgl. ges. USt für alle Teilnehmer an unseren Fachanwaltslehrgängen
€ 2.990,- zzgl. ges. USt für alle übrigen Teilnehmer

Die Teilnahmegebühren können in max. 6 Raten ohne Aufpreis gezahlt werden!

Schriftliche Stornierungen bis 1 Monat vor Lehrgangsbeginn mit einer Bearbeitungsgebühr von € 75,- zzgl. gesetzl. USt. berechnet. Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten oder Sie benennen uns einen Ersatzteilnehmer!

Für den Fall, dass Sie an Teilen eines Lehrganges nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, uns vorher schriftlich zu benachrichtigen!

Zur Anmeldung:

Zu den Teilnehmerstimmen - Grundlehrgang Fachausbildung Mediation

Herr Arthur Trossen hat inzwischen weit mehr als 1.000 Trainerstunden in Mediationsausbildungen vollzogen und viele Trainings insb. auch im Ausland aufgebaut.

Hier einige Statements/Referenzen:

"Sie und ihre Frau haben uns in dieser relativ kurzen Zeit unglaublich viel vermittelt ... mir fiel es jedenfalls oftmals "wie Schuppen von den Augen" (obwohl vorher eine Ausbildung bei ... abgeschlossen wurde)."

"Der Qualitätsunterschied zu anderen Angeboten besteht darin, dass wir darauf achten, dass die Teilnehmer nicht stur lernen, was Mediation ist, sondern es auch verstehen, mit ihr umzugehen."

"Arthur Trossen ist der Mediations-Guru, von Anfang an im Geschäft, allseits bekannt und gefragt!"