Fortbildungsseminar "Update FORUM Vermögensnachfolge" in Hamburg am 2. Dezember 2017

Samstag, den 2. Dezember 2017, von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
7,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht oder im Erbrecht oder im Handel- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht
7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

Tagungsort:
Sofitel Hamburg Alter Wall
Alter Wall 40
20457 Hamburg
Telefon: 040 369500
Fax: 040 369501000
E-Mail-Adresse: H5395@sofitel.com
http://www.sofitel.com/de/hotel-5395-sofitel-hamburg-alter-wall/index.shtml
Im Zentrum, am Rande der Innenstadt. Nahe am Rathaus.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

Update FORUM Vermögensnachfolge: Welche Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich 2017 für die Vermögensnachfolge?

Erfahren Sie von ausgewiesenen Praktikern und Spezialisten auf dem Gebiet des Erbschaftsteuerrechts aktuelle Gestaltungshinweise und münzen Sie dies für Ihre eigene Beratungspraxis um.

 

Samstag, den 2. Dezember 2017, von 08.30 bis 17.00 Uhr - 7,5 Zeitstunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht oder im Erbrecht oder im Handel- und Gesellschaftsrecht oder im Steuerrecht, auch 5 Stunden buchbar

Referent(en): Notar Dr. Hans-Frieder Krauß LL.M., München

Thema: Aktuelle erb-, familien-, gesellschafts- und steuerrechtliche Fragen der Vermögensnachfolge 

Im Einzelnen:

  • Besonderheiten der Unternehmensnachfolge unter Berücksichtigung der Erbschaftsteuerreform
  • Entwicklung an der Frontlinie „Vermögensnachfolge/Sozialrecht“, beispielsweise als Folge des „Einkommenscharakters“ einer Erbschaft
  • Entwicklung an der Frontlinie zwischen Vermögensnachfolge und Familienrecht, Elternunterhalt
  • Mögliche Sittenwidrigkeit von Vermögensnachfolgeakten oder Testamentsbestandteilen, Sittenwidrigkeit der Erbschaftsannahme oder -ausschlagung
  • Neuentwicklung im Rahmen des Rückforderungsvorbehalts bei Grundbesitz und Gesellschaftsvermögen
  • Änderungen zu Pflegeklauseln im Hinblick auf die Pflegereform 2017
  • Neuentwicklungen bei den Leistungsduldungs- und Rückforderungsvorbehalten im Rahmen der vorweggenommenen Erbfolge, insbesondere bei Nießbrauch, Wohnungsrecht und wiederkehrenden Dienst- oder Geldleistungen
  • Regelungen im Verhältnis zu weichenden Geschwistern, lebzeitiger und letztwilliger Ausgleich
  • Schuldübernahme im Hinblick auf die Fortentwicklung des Verbraucherschutzrechts
  • Gesellschaftsrechtliche Lösungen, Pool-Verträge mit Privat- oder Betriebsvermögenscharakter, personengesellschaftsrechtliche Gestaltungen
  • Stiftungen und Mischformen, unselbständige Stiftung
  • Aktuelles zur ehebedingten Zuwendung und zum Güternebenrecht, Kettenschenkung
  • Zuwendungen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
  • Rechtsgeschäfte unter Lebenden auf den Tod, „lebzeitige Vor- und Nacherbfolge“
  • Rechtsgeschäfte unter Lebenden auf den Tod eines Dritten
  • Verfeinerte Gestaltungsüberlegungen im Rahmen der Pflichtteilsverzichte
  • Entwicklung im Rahmen der Behandlung beeinträchtigender Schenkungen zulasten des Vertragserben
  • Beteiligung Minderjähriger, Ergänzungspfleger/familiengerichtliche Genehmigungen
  • Erbschaftsteuerrechtliche Entwicklung (Gesetzgebung, erste Erlasse)
  • einkommensteuerliche Fragen der vorweggenommen Erfolge, vor allem im Bereich des Betriebsvermögens, ertragsteuerliche Folgen der Erbauseinandersetzung
  • Neues zum Bedürftigen- und Behindertentestament

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 12.45 Uhr Unterricht
12.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 7,5 Stunden

Die Teilnahmegebühren:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4. bis 6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht