Fortbildungsseminar "Mediation in Familiensachen" in Berlin am 10. November 2017

Freitag, den 10. November 2017, von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
7,5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht

 

 

Tagungsort:
Golden Tulip Berlin Hotel Hamburg
Landgrafenstr. 4
10787 Berlin-Tiergarten
Tel. 030 264770
Fax: 030 2629394
Email: info@goldentulipberlin.de
Web: http://www.goldentulipberlin.de
zentral in Berlin, Nähe Lützowplatz/Tiergarten/KaDeWe
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

 

Freitag, den 10. November 2017, von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht, 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Referent(en): Mediator Arthur Trossen, ehemals Familienrichter, aktuell Studienleiter und Trainer für Mediation, integrierte Mediation und ADR-Verfahren. Mitbegründer des Altenkirchen Modells (Erweiterung der Cochemer Praxis für hoch eskalierte Familiensachen), Initiator, Begleiter und Ausbilder des Justizprojektes „integrierte Mediation in Familiensachen“ beim OLG in Koblenz, praktizierender Mediator, Herausgeber des Kommentars zum Mediationsgesetz „Mediation (un)geregelt“ u.v.a.m.

Thema: Mediation in Familiensachen - Effiziente Mandatsbearbeitung und Betreuung

Das Tagesseminar wendet sich an alle, die mit Familiensachen zu tun haben und die dazu beitragen möchten, den Streit der Parteien besser kontrollieren zu können. Das Seminar gibt einen ersten Überblick über die Problematik bei Familienkonflikten und stellt Methoden vor, wie damit am besten umzugehen ist. Die vorzustellenden Methoden finden sich in der (integrierten) Mediation wieder. Sie sind im Gerichtsverfahren, in der anwaltlichen Beratung und in der Mediation verwertbar. Mithin wendet sich das Seminar sowohl an Fachanwälte für Familiensachen wie an Mediatoren. Sie lernen die Dynamik der Konflikte in Familiensystemen kennen, um daraus Strategien und Werkzeuge zu entwickeln, wie Sie den Konflikt für sich (und die Parteien) nutzbar machen können. Weiterhin lernen Sie den Umgang mit (hoch) eskalierten Familienkonflikten und typische Phänomene kennen, die die Arbeit in diesem Bereich so schwierig machen.

Nach einer Einführung in das Thema, das Ihnen die unterschiedlichen, ineinandergreifenden (und sich teilweise behindernden), psychologischen, sozialen, wirtschaftlichen und juristischen Prozesse vorstellt, werden Sie mit dem Phänomen Familie konfrontiert und den unterschiedlichen Sichten darauf. Sie lernen Sach-, Beziehungs- und Wertekonflikte zu differenzieren, um deren Einfluss auf die in einer Familiensache anstehenden Fragestellungen zu erkennen. Ihnen wird die zeitliche, emotionale und wirtschaftliche Bedeutung der Finanzregelungen (Unterhalts-, Vermögens- und Rentenfragen) vorgestellt ebenso wie die psychologischen Anforderungen zur Bewältigung der Beziehungsproblematik. Sie lernen die Verfahrensstrategie mit der Konfliktstrategie der Parteien abzugleichen. Sie lernen die Phasen der Trennung ebenso wie die Bedeutung innerfamiliärer Beziehungen, sowie die Rolle und den Umgang mit Kindern kennen und die sich daraus ergebenden Reibungspunkte. Sie werden mit der möglichen und notwendigen Konfliktarbeit konfrontiert und mit der Frage, wie sie in die anwaltliche Beratung, in das Gerichtsverfahren, die Güterichterverhandlung und die Mediation einzubeziehen sind. Ihnen wird eine methodische Herangehensweise vorgestellt und erläutert, die Ihnen hilft, nicht nur mit dem Konflikt, sondern auch mit den Konfliktbeteiligten, worunter auch die Kollegen und das Gericht verstanden sein sollen, besser umzugehen. Das Tagesseminar kann dazu nur einen Überblick geben. Der Praxisbezug wird mit konkreten Fallbeispielen hergestellt und anhand eines Falles erörtert, der als roter Faden durch die Konfliktarbeit in einer Familiensache dient und sich auf die Schnittstellen Anwalt, Gericht, Mediator einlässt. Neben Lektoraten werden Übungen, Demonstrationen und Diskussionen angeboten. Die Teilnehmer können Fälle und Fragen einbringen. Die Teilnehmer erhalten weiterführendes Studienmaterial (Skript) und Hilfen für ein Selbsttraining.

Das Seminar wird angerechnet für die Fortbildung gem. § 15 FAO im Familienrecht sowie die Ausbildung zum Familienmediator bei der integrierten Mediation.

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 7,5 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4. bis 6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht