Referenten Fachanwaltslehrgänge Bau- und Architektenrecht

Unsere Referenten...

sind praxisorientierte und erfahrene Profis.

Fachliche Leitung und Referent: Prof. Dr. Ulrich Werner

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, HECKER WERNER HIMMELREICH Rechtsanwälte Partnerschaft, Köln

... geboren 1940 in Berlin, ist seit 1969 als Rechtsanwalt in Köln zugelassen. Seine Schwerpunktfachbereiche in der überregionalen, mittelgroßen "HECKER WERNER HIMMELREICH Rechtsanwälte Partnerschaft" sind das Architekten- und Ingenieurrecht, das Private Baurecht, der Generalunternehmer- und Bauträgervertrag, die baubegleitende Rechtsberatung und das Schiedsgerichtswesen. Näheres unter http://www.hwhlaw.de.

Prof. Werner etablierte als einer der Ersten das Baurecht als Fach an einer deutschen Hochschule. 1996 verlieh ihm die renommierte RWTH Aachen den Titel des Honorarprofessors. Zudem ist er Mitarbeiter der Zeitschrift "Baurecht" sowie Vertrauensanwalt des Bundes Deutscher Architekten. Bei seinen Vorträgen ist er stets bemüht, sein fundiertes Wissen an Dritte praxisnah zu vermitteln.

Herr Prof. Dr. Werner ist allen Rechtsanwälten durch den Klassiker "Werner/Pastor: Der Bauprozess", 1976 zum ersten Mal erschienen, bekannt. Es zählt zweifellos zu seinen Hauptwerken:

  • Werner/Pastor: Der Bauprozess, 15. Auflage, 2015  
  • Werner/Pastor: VOB/HOAI Einführung, 30. Auflage, 2013
  • Werner/Pastor: Rechtsfragen beim Bau, 12. Auflage, 2004
  • Werner/Pastor: Lexikon des Baurechts, 7. Auflage, 2000.

Einen Überblick über seine zahlreichen Aufsätze gibt die "Festschrift für Ulrich Werner zum 65. Geburtstag" (Hrsg. Frank Siegburg, erschienen im Werner Verlag 2005).

Für die Juristischen Fachseminare ist Herr Prof. Dr. Werner seit 2005 tätig und referiert in den Fachanwaltslehrgängen im Bau- und Architektenrecht "Das Recht der Architekten und Ingenieure".

Axel Dyroff

Rechtsanwalt, Anwaltssozietät Schultz und Seldeneck, Berlin

...ist seit 1997 als Rechtsanwalt zugelassen und seit 1998 bei Schultz und Seldeneck Rechtsanwälte und Notare und bearbeitet dort schwerpunktmäßig die Bereiche Öffentliches Baurecht, Denkmalschutzrecht und Umweltrecht. Daneben ist er seit 1993 Repetitor für öffentliches Recht zur Vorbereitung auf das 1. und 2. juristische Staatsexamen und Referent zu verschiedenen Themen des öffentlichen Baurechts.

Herr Rechtsanwalt Dyroff hat im „Grundeigentum“ diverse Aufsätze zu Rechtsproblemen der sanierungs- und Erhaltungsgebiete verfasst und ist Mitautor von Beck/Dyroff, Rechtshandbuch Sanierungsgebiete und Steuern, Lexxion Verlag, 2004.

Für die Juristischen Fachseminare ist er seit 2005 tätig und referiert in den Fachanwaltslehrgängen zum Bau- und Architektenrecht den Themenbereich Öffentliches Baurecht (Bauplanungsrecht, Bauordnungsrecht, Bauprozessrecht unter Berücksichtigung von VwGO und VwVfG und Verfassungsbeschwerde).

Dr. Oliver Elzer

Richter am Kammergericht Berlin

... nach dem Studium an der Universität Hamburg arbeitete Dr. Elzer zunächst als Rechtsanwalt. 2000 wurde Dr. Elzer zum Richter am Amtsgericht und 2007 zum Richter am Kammergericht ernannt. 2000 bis 2005 war er als nebenamtlicher Arbeitsgemeinschaftsleiter tätig, 2001 bis 2003 zudem als Referent im Bundeskanzleramt abgeordnet. Seit 2001 ist er als Dozent, Referent und Seminarleiter für wohnungseigentumsrechtliche Themen aktiv und von 2005 bis 2008 Leiter des Dezernates "Aus- und Fortbildung" des Kammergerichts Berlin.
Seit 2009 ist Dr. Oliver Elzer Richter in einem Senat für Handelssachen. 

An folgende Monografien, Buchbeiträge, Kommentierungen ist Dr. Elzer beteiligt:

  • Elzer, Oliver; Fritsch, Rüdiger; Meier, Thomas: Wohnungseigentumsrecht, Nomos Verlag, 2010
  • Bärmann/Seuß: Praxis des Wohnungseigentums, C. H. Beck, 5., völlig neu bearbeitete Auflage 2010
  • Kompaktkommentar zum WEG, Hrsg. Riecke/Schmid, Neuwied 2006, §§ 3, 8, 10, 11 und 20
  • WEG Kompaktkommentar zum Mietrecht, Hrsg. Schmid, Neuwied 2006
  • Kapitel 12 Handbuch des Fachanwalts, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Hrsg. Harz/Kääb/Riecke/Schmid, Neuwied 2006
  • Riecke/Schmidt/Elzer, Die erfolgreiche Eigentümerversammlung, 4. Aufl., Hamburg 2006
  • BGB-Kommentar, Hrsg. Prütting/Wegen/Weinreich, 2. Aufl., Frankfurt 2007; §§ 535; 557 - 560; 568 - 572 BGB
  • Hügel/Elzer, Das neue WEG-Recht, 2007
  • Jennißen, Kommentar zum WEG, §§ 23 bis 25

Dr. Oliver Elzer veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Fachzeitschriften. Seit 2005 ist er zudem ständiger Mitarbeiter der MietRB und Mitglied im Redaktionsbeirat der Zeitschrift für Miet- und Raumrecht (ZMR) und seit 2006 ständiger Mitarbeiter IMR. Zu seinen Aufsätze aus letzter Zeit zählen:

  • Die Beschluss-Sammlung, in: MietRB 2007, Heft 12
  • Die fehlerhafte Verkündung eines positiven Beschlusses, in: ZWE 2007, Heft 7
  • Der abändernde Zweitbeschluss: Vom notwendigen Ausgleich zwischen Schutzbedürftigkeit und Flexibilität, in: ZMR 2007, Heft 4
  • Umwandlung von Gemeinschafts- in Sondereigentum, in: MietRB 2007, 78
  • Ermessen im Wohnungseigentumsrecht, in: ZMR 2006, 85
  • Die Hausordnung Wohnungseigentumsrecht, in: ZMR 2006, 733
  • Die Gebundenheit des Mieters eines Sondereigentums, in: MietRB 2006, 75
  • Sonderumlagen im Wohnungseigentumsrecht, in: MietRB 2006, 141
  • Das zu begründende Anerkenntnisurteil, in: JuS 2006, 319
  • Projektgruppe Mediation bei den Berliner Zivilgerichten (mit Häublein/Hoßfeld), in: ZKM 2006, 80
  • Zur Reichweite der Vermutung der Vollständigkeit und Richtigkeit einer Urkunde, JR 2006, 447.

Weitere Artikel unter http://www.oliverelzer.de .

Für die Juristischen Fachseminare behandelt Herr Dr. Oliver Elzer das aktuelle Thema „Das neue WEG für Baurechtler“ in den Fachanwaltslehrgängen zum Bau- und Architektenrecht.

Prof. Roland Kesselring

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Dresden

seit 2003 Rechtsanwalt beim AG, LG und OLG Dresden

seit Dez. 2005 Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

seit 2008 in eigener Kanzlei KESSELRING Rechtsanwalt, Dresden

Der zivilrechtlicher Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegen im Bereich des Bau- und Architektenrechts sowie des Mietrechts. Weitere Informationen unter http://www.kesselring-dresden.de .

Herr Prof. Kesselring hat eine Professur für Immobilienrecht an der Hochschule Mittweida und erfüllt verschiedene Lehraufträge:

seit 2004 an der Hochschule Mittweida (FH), Sachsen. u.a. seit 2010 erweiterter Lehrauftrag für "Bauvertragsrecht"

seit 2012 bei der EIPOS Dresden im MasterStudiengang „Real Estate“ bzw. seit 2014 im MasterStudiengang „Immobilienmanagement“ (Mietrecht; Wohnungseigentumsrecht; Öffentliches Baurecht)

Prof. Kesselring veröffentlichungte im Bauvertrags- und Architektenrecht, insbes. beim Werner-Verlag, in der NJW (C. H. Beck) und im Lexxion Verlag, Berlin.

 

 

Dr. Thomas Kirch

Rechtsanwalt, Leinemann & Partner Rechtsanwälte, Berlin

.... im Anschluss an sein Studium in Bremen und Helsinki arbeitete Herr Rechtsanwalt Dr. Kirch bei einer auf dem Gebiet des öffentlichen Wirtschafts- und Vergaberechts spezialisierten Kanzlei in Bremen. Seine die Vergabepraxis begleitend angefertigte Doktorarbeit untersucht die Problematik von Mitwirkungsverboten in Vergabeverfahren am Beispiel der Ausschreibung von ÖPNV-Dienstleistungen.

Herr Rechtsanwalt Dr. Kirch ist seit März 2005 im Berliner Büro von Leinemann Partner tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Begleitung von Auftraggebern und Bietern in Verga-beverfahren, insbesondere bei komplexen Beschaffungsvorgängen im Rahmen von ÖPNV-, IT- und Bauvergaben sowie bei Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit. Herr Dr. Kirch entwickelt im Zuge der Projektvorbereitung und -realisierung gemeinsam mit den Mandanten nicht nur konfliktvermeidende Strategien, sondern setzt ihre Interessen gegebenenfalls gegenüber anderen Verfahrensbeteiligten vor den Nachprüfungsinstanzen durch. Zum Leistungsangebot für die öffentliche Hand gehört auch die vollständige Durchführung von Vergabeverfahren als externe „Vergabestelle“. Die Lösung von beihilfe- und zuwendungsrechtlichen Fragestellungen ergänzt das vergaberechtliche Beratungsspektrum. Der Branchendienst „Legal 500 Deutschland“ führt Herrn Dr. Kirch seit 2014 als „sehr engagierten“ Vergaberechtsexperten.

Darüber hinaus berät Herr Dr. Kirch baubegleitend Infrastruktur- und Hochbaumaßnahmen und klagt Forderungen aus Bau- und Planungsvorhaben ge-gebenenfalls gerichtlich ein.

Herr Dr. Kirch ist einer der Redakteure des vom Bundesanzeiger Verlag publizierten Informationsdienstes "VergabeNews" und Referent auf vergaberechtlichen Seminar- und Fachveranstaltungen. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in vergaberechtlichen Fachzeitschriften und -büchern.

Näheres unter http://www.leinemann-partner.de/de/sozietaet/ueberblick/anwaelte/berlin/dr-thomas-kirch.html

Dr. Thomas Mestwerdt

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, MD Rechtsanwälte, Potsdam

.... studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und promovierte dort 1996 bei Prof. Dr. Hans-Ludwig Schreiber. Im gleichen Jahr wurde er als Rechtsanwalt zugelassen. Im Jahr 2002 wurde er Partner der „Leinen & Derichs Anwaltssozietät“. 2008 gründete er mit Rechtsanwalt Uwe Diehr die MD Rechtsanwälte in Potsdam. Näheres unter http://www.md-ra.de .

Dr. Thomas Mestwerdt konzentriert sich als Anwalt ganz auf die Rechtsgebiete Vergaberecht und öffentliches Wirtschaftsrecht. Zu seinen Publikationen zählen:

  • Mitautor des Beck'schen Formularhandbuchs Vergaberecht.
  • Entwurf einer neuen Vergabeverordnung - Überblick und praktische Auswirkungen, in: Bauwirtschaft 4/2000.
  • Notwendigkeit und verfassungsrechtliche Grundlagen eines staatlichen Dopingverbots, in: Zeitschrift für Sport und Recht 1997.
  • Praxiskommentar zur VOB/A, Beuth-Verlag.

Dr. Thomas Mestwerdt ist Mitglied im Forum Vergabe e. V., Deutschen Gesellschaft für Baurecht, Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Referent für Vergaberecht der Landesakademie für öffentliche Verwaltung des Landes Brandenburg.

Für die Juristischen Fachseminare referiert Herr Rechtsanwalt Dr. Mestwerdt seit 2006 in den Fachanwaltslehrgängen zum Bau- und Architektenrecht den Themenbereich "Vergaberecht".

Prof. Helmut Meyer-Abich

Dipl.-Ing., Dozent an der Technischen Hochschule Mittelhessen Fachbereich Baumanagement in Giessen und öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baubetrieb, Berlin

.... lehrt Baumanagement an der FH Giessen und ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Baubetrieb.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen:

  • Meyer-Abich, Helmut: Fallen in der Baukosten-Praxis von A-Z. Mit Beispielen, Mustern und Checklisten, Neue VOB berücksichtigt, Bauwerk-Verlag
  • Meyer-Abich, Helmut: Baurecht und Baupraxis, Deutscher Anwaltverlag
  • Meyer-Abich, Helmut: Beitrag "Ausschreibung und Baukosten" in: Mauerwerk aktuell, Praxishandbuch, Bauwerk-Verlag 2005
  • Meyer-Abich, Helmut: Beitrag "Der Begriff des Entwurfs im Sinne der VOB (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen)" in: Entwurfs- und Konstruktionstafeln für Architekten, Bauwerk-Verlag

Für die Juristischen Fachseminare referiert Herr Prof. Dipl.-Ing. Helmut Meyer-Abich ab 2010 in den Fachanwaltslehrgängen im Bau- und Architektenrecht in Berlin den Themenbereich Bautechnik (Bautechnik für Nichttechniker, Baubetriebslehre).

Dr. Hans-Egon Pause

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Pause Rechtsanwälte, München

... nach rechtswissenschaftlichem Studium, Referendariat und Promotion seit 1981 in München als Rechtsanwalt zugelassen und in wirtschaftsrechtlicher / zivilrechtlicher RA-Kanzlei mit folgenden Schwerpunkten tätig: Privates Baurecht, Bauträgerrecht, Architektenrecht, Grundstücksrecht, Schiedsrichterliche Tätigkeit. Näheres unter http://www.pause-weiss.de.

Verschiedene rechtswissenschaftliche Publikationen, z.B.

  • Bauträgerkauf und Baumodelle, C.H.Beck, 5. Auflage, 2011
  • Mitautor in: Koeble: Münchner Prozessformularbuch, Privates Baurecht, C.H.Beck, 4. Aufl., 2013
  • Mitautor in: Kniffka: ibr-online-Kommentar Bauvertragsrecht, 2015
  • Einzelveröffentlichungen in Fachzeitschriften und Festschriften.

Verschiedene Referenten-, Vortrags- und Lehrtätigkeit.

Für die Juristischen Fachseminare behandelt er das Thema „Bauträgerrecht“ in den Fachanwaltslehrgängen zum Bau- und Architektenrecht.

Armin Preussler

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Fachanwalt für Vergaberecht, Leinemann & Partner Rechtsanwälte, Berlin

... nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann (Stammhauslehre) bei der Siemens AG studierte Herr Armin Preussler Rechtswissenschaften in Berlin und in Heidelberg. Im Anschluss an sein Referendariat in Rheinland-Pfalz wurde er 1994 in Halle (Saale) als Rechtsanwalt zugelassen.

Von Beginn seiner beruflichen Laufbahn an beschäftigte er sich nahezu ausschließlich mit Fragen des privaten Baurechts, ab dem Jahr 2000 auch mit dem Vergaberecht. Seit Herbst 2006 ist er bei Leinemann & Partner Rechtsanwälte baubegleitend und forensisch tätig und referiert u.a. auch für Behörden und Unternehmen im Bau- und Vergaberecht.

Er ist Vertrauensanwalt der VFA – Vereinigung freischaffender Architekten Deutschlands e. V. - und veröffentlicht regelmäßig vor allem vergaberechtliche Publikationen.

Näheres unter http://www.leinemann-partner.de/de/sozietaet/ueberblick/anwaelte/berlin/armin-preussler.html

Für die Juristischen Fachseminare ist Herr Rechtsanwalt Preussler seit 2011 tätig.

 

Björn Retzlaff

Vorsitzender Richter am Kammergericht Berlin (Bausenat)

 ... Studium der Rechtswissenschaften und der Philosphie in Freiburg und Dijon.

Seit 2010 Vorsitzender einer Kammer für Handelssachen am Landgericht Berlin, zuvor Tätigkeit in diversen Zivilkammern des Landgerichts und in einem Bausenat des Kammergerichts.

Fachliche Schwerpunkte: Privates Baurecht und Gesellschaftsrecht.

Langjährige Tätigkeit als Dozent in der Aus- und Fortbildung von Fachanwälten im Bau- und Architektenrecht sowie im Handels- und Gesellschaftsrecht, an der Deutschen Richterakademie in Trier und der Justizakademie Berlin-Brandenburg.

Zahlreiche Veröffentlichungen (Aufsätze und Entscheidungsbesprechungen) zu bau- und gesellschaftsrechtlichen Themen,

  • vgl. BauR 2015, 384; 2013, 1184; 2013, 515; 2012, 718; 2011, 735; NJW 2013, 2854;
  • laufend Entscheidungsbesprechungen im juris-Praxisreport Privates Baurecht, juris-Praxisreport Handels- und Gesellschaftsrecht und im juris-Praxisreport BGH-Zivilrecht
  • Mitautor in Franke/Kemper/Zanner/Grünhagen: VOB-Kommentar (2013)
  • Mitautor in Siebert/Eichberger AnwaltFormulare Bau- und Architektenrecht (2014).

 

 

Dr. jur. Günther Schalk

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, TOPJUS Rechtsanwälte, Schrobenhausen sowie Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht an der Humboldt-Universität zu Berlin

... geboren 1971 in Schrobenhausen (Bayern); Ausbildung zum Redakteur und zum Sprecher für Hörfunk und Fernsehen; er war hauptberuflich im Hörfunk tätig; danach rechtswissenschaftliches Studium an der Universität Augsburg; Referendariat in Neuburg/Donau, Ingolstadt und München; seit 2001 Zulassung als Rechtsanwalt; seine Schwerpunktbereiche in der bundesweit tätigen Kanzlei TOPJUS sind das Bau- und Architektenrecht, das Vergaberecht und die rechtliche Betreuung zahlreicher Großbauprojekte in Deutschland. 2007 Promotion an der Universität Augsburg zum Dr. jur. mit einer Dissertation zum Vergabe- und Baurecht ("Nebenangebote").

Dr. Schalk ist Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie für Bau-, Vergabe- und Umweltrecht an der Technischen Hochschule Deggendorf, Direktor der Akademie für Baumanagement in Deggendorf und bundesweit mit Vorträgen und Schulungen zu bau- und vergaberechtlichen Themen vertreten. Er ist ferner Vizepräsident des interdisziplinär angelegten Centrums für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht (CBTR) und Mitglied des Deutschen Baugerichtstags.

Dr. Schalk ist Autor zahlreicher baurechtlicher Veröffentlichungen

  • Herausgeber und Autor des „Handbuchs Nebenangebote“ 
  • Redaktionsleiter und Autor des Handbuchs des Baugrund- und Tiefbaurechts (Hrsg. v. Englert/Grauvogl/Maurer) und
  • Redakteur und Autor des VOB/C-Kommentars der Verlage C.H. Beck und Beuth.
  • Er ist Mitautor unter anderem des BGB-Baukommentars von Englert/Motzke/Wirth und
  • des Werks "Verträge am Bau" (Hrsg. v. Wirth/Sienz/Englert) und
  • Chefredakteur der Zeitschrift „UnternehmerBrief Bauwirtschaft“

Mehr Informationen unter www.topjus.de  und www.cbtr.de.

Dr. Bernhard von Kiedrowski

Rechtsanwalt, von Kiedrowski | Caspary | Rechtsanwälte, Berlin

... ist seit 1995 als Rechtsanwalt zugelassen und bundesweit schwerpunktmäßig im Privaten Bau- und Architektenrecht sowie im Gesellschaftsrecht und Insolvenzrecht tätig.

Als Dozent unterrichtete er zunächst viele Jahre für das Privatrepetitorium Alpmann & Schmidt. Seit 2000 hält er für Rechtsanwälte, die Justiz, die Öffentliche Hand sowie Unternehmen regelmäßig in verschiedenen Formen Fortbildungs- und Inhouseseminare zum Privaten Bau- und Architektenrecht bzw. Zivilprozess- und Insolvenzrecht ab. Dr. Bernhard von Kiedrowski ist für den Bereich des Privaten Baurechts ständiger Dozent der Deutsche Richterakademie und zahlreicher Justizakademien verschiedener Bundesländer. Seit 2003 ist Dr. Bernhard von Kiedrowski Mitglied des Vorstandes der Rechtsanwaltskammer Berlin und seit 2009 auch Mitglied des Präsidiums. Weiter ist Dr. Bernhard von Kiedrowski seit 2008 auch Mitglied des ZPO/GVG Ausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer.

Überdies ist er Autor/Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen ((Auszug) wie:

  • "Schwarzarbeit" muss vom Besteller nicht bezahlt werden! - BGH, Urteil vom 10.04.2014, VII ZR 241/13 - jurisPR-PrivBauR 8/2014 Anm. 1
  • Kein individualrechtlicher Ausschluss des AGB-Rechts - BGH, Urteil vom 20.03.2014, VII ZR 248/13 - jurisPR-PrivBauR 7/2014 Anm. 5
  • Anforderungen an Klage auf Sicherheitenstellung gemäß § 648a Abs. 1 BGB nach Kündigung des Bauvertrages - BGH, Urteil vom 06.03.2014 - VII ZR 349/12, jurisPR-PrivBauR 6/2014 Anm. 3
  • Erlöschen des bestehenden Leistungsverweigerungsrechs des Betsellers nach mängelbedingter außerordentlicher Kündigung - OLG Naumburg, Urteil vom 12.09.2013, 2 U 183/12 - jurisPR-PrivBauR 4/2014 Anm. 3
  • Zur Unwirksamkeit der Kündigung nach § 8 Abs. 2 Nr. 1 VOB/B wegen und in der Insolvenz des Auftragnehmers, in: BauR 2013, 1325
  • § 8 Abs. 2 VOB/B unwirksam?, in: anwZert BauR 13/2013 Anm. 1
  • Unwirksamkeit einer die Überschreitung von Zwischenterminen sanktionierenden Vertragsstrafenklausel, die hinsichtlich der Bemessung am (Gesamt-)Auftragswert anknüpft, in: jurisPR-PrivBauR 5/2013 Anm. 1
  • Abnahme als Fälligkeitsvoraussetzung für den Vergütungsanspruch des Auftragnehmers bei Geltendmachung eines Vorschussanspruchs zur Mängelbeseitigung durch den Auftraggebner entbehrlich? - OLG Brandenburg, Urteil vom 07.06.2012 - 12 U 234/11; in: jurisPR - PrivBauR 4/2013 Anm. 5
  • Auswirkung der Insolvenz des Baugeldempfängers (GmbH) auf Ansprüche der Baugeldgläubiger nach dem Bauforderungssicherungsgesetz (BauFordSiG); in: anwZert BauR 17/2012 Anm. 2
  • von Kiedrowski / Retzlaff: Prozessuale Waffengleichheit durch Parteivernehmung, Zivilprozessrechts-Symposion, Schriftenreihe der Bundesrechtsanwaltskammer
  • von Kiedrowski/ Lansnicker/Marfurt: Das Mandat in Bausachen [Teil: Privates Baurecht], Nomos Verlag, 2007
  • Privates Baurecht, FormularBibliothek Vertragsgestaltung, Nomos Verlag, 2006
  • Schuldrecht - Werkvertrag, FormularBibliothek Vertragsgestaltung, Nomos Verlag, 2006
  • Privates Baurecht, FormularBibliothek Zivilprozess, Nomos Verlag 2005
  • Schuldrecht - Werkvertrag, FormularBibliothek Zivilprozess, Nomos Verlag 2005
  • Leistungsphase Recht - Der Honoraranspruch des Architekten, Erstellen einer prüffähigen Schlussrechnung, 2000.

Für die Juristischen Fachseminare ist er seit 2001 mit Einzelseminare zum Baurecht tätig und referiert seit 2005 in den Fachanwaltslehrgängen im Bau- und Architektenrecht die Themenbereiche Bauvertragsrecht, Bauprozessrecht und Bauinsolvenzrecht.