Fortbildungsseminar "Bau- und Architektenrecht Intensiv" in Berlin am 13. April 2018

Freitag, den 13. April 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im im Bau- und Architektenrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO Miet- und Wohnungseigentumsrecht  
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 


 

Tagungsort:
Golden Tulip Berlin Hotel Hamburg
Landgrafenstr. 4
10787 Berlin-Tiergarten
Tel. 030 264770
Fax: 030 2629394
Email: info@goldentulipberlin.de
Web: http://www.goldentulipberlin.de
zentral in Berlin, Nähe Lützowplatz/Tiergarten/KaDeWe
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

 

Freitag, den 13. April 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 13. April 2018, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht

Referent(en): DUO "Der Anwalt und der Richter" - Rechtsanwalt Dr. Bernhard von Kiedrowski, von Kiedrowski | Caspary | Rechtsanwälte, Berlin und Björn Retzlaff, Vors. Richter am Kammergericht (Bausenat), Berlin

Thema: Aktuelle Rechtsprechung im privaten Baurecht und wertvolle Praxistipps mit Bezügen zum neuen Bauvertragsrecht

Bei den aktuellen Entwicklungen des Baurechts am Ball bleiben: Das Referenten-Duo behandelt die neueste Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte zu den wichtigsten Themen des Bau- und Architektenrechts.

  • Welche neuen Entwicklungen gibt es?
  • Was folgt hieraus für die baurechtliche Praxis?

Neue Entscheidungen werden nicht nur referiert, sondern eingeordnet und kritisch hinterfragt. Im Fokus stehen die praxisrelevanten Standardsituationen, wie z.B.

  • Nachträge,
  • Kündigung,
  • Verzögerungen,
  • Mängelhaftung,
  • Schadensersatz und
  • Sicherheiten
  • Architektenrecht. 

Die konkrete Themenauswahl orientiert sich an der bis zum Seminar veröffentlichten topaktuellen Rechtsprechung.

Ferner stehen im Fokus die Auswirkungen des neuen Bauvertragsrechts auf die Praxis: Was müssen der Rechtsanwalt und sein Mandant jetzt beachten? Welche Möglichkeiten eröffnet das neue Recht?

 

 

Teil 2: Freitag, den 13. April 2018, von 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Stunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Bau- und Architektenrecht oder im Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Referent(en): Dr. Maximilian Müller, Richter am Landgericht Berlin und Mitautor "Bärmann/Seuß: Praxis des Wohnungseigentums", 7. Auflage, Verlag C.H. Beck, 2017

Thema: Aktuelle Fragen zum Bauträgerrecht und zu den Schnittstellen mit dem Wohnungseigentumsrecht

Es werden die aktuellen Entwicklungen im Bauträgerrecht in den Blick genommen, insbesondere zu den Vorgaben der MaBV. Ein besonderes Gewicht wird dabei auf die Fälle gelegt, in denen der Bauträger sich zur Errichtung und Verschaffung von Wohnungseigentum verpflichtet. Dann ergeben sich überaus praxisrelevante und streitanfällige Überschneidungen mit dem Wohnungseigentumsrecht. Zudem werden die wichtigsten Auswirkungen der Reform des Bauvertragsrechts von 2017, die zum 1. Januar 2018 in Kraft trat, auf den Abschluss und die Abwicklung von Bauträgerverträgen vorgestellt.

Die folgenden Themen stehen im Fokus:

  • Auswirkungen der Reform des Bauvertragsrechts von 2017 auf den Bauträgervertrag
  • Abschluss des Bauträgervertrags und Reichweite des Formerfordernisses
  • Vergütungsanspruch des Bauträgers und aktuelle Fragen zu den Vorgaben der MaBV
  • Herstellungsanspruch des Erwerbers und Mängelrechte gegen den Bauträger, insbesondere: Geltendmachung von Rechten bei Mängeln am Gemeinschaftseigentum
  • Abnahme des Gemeinschaftseigentums
  • Änderung der Teilungserklärung durch den Bauträger und einseitige Zuweisung von Sondernutzungsrechten
  • Aktuelle sachenrechtliche Fragen bei der Aufteilung in Wohnungseigentum 

Änderungen aus Gründen der Aktualität bleiben vorbehalten!

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: ab dem 2. Seminar im Kalendarjahr, personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4./5./6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht