Fortbildungsseminar "Arbeitsrecht Aktuell" in München am 16. März 2018

Freitag, den 16. März 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr
10 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht an einem Tag!
zugleich 5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Handels- und Gesellschaftsrecht
10, 7,5 oder 5 Stunden Fortbildung buchbar!

 

 

Tagungsort:
Lehel Carré
Gewürzmühlstr. 11 - Eingang im Innenhof, 3. Etage
80538 München
Am Rande der Innenstadt, nur ca. 300m von der "Maximilianstrasse" entfernt. Von der U-Bahn-Station "Lehel" nur ca. 50m zum Tagungsort.
mehr Infos zum Tagungsort: Anfahrt/Parkhinweis/Hotelhinweise

 

 

 

Freitag, den 16. März 2018, von 8.30 Uhr bis 19.45 Uhr - 10 Stunden
Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht, auch 7,5 oder 5 Stunden buchbar!

Teil 1: Freitag, den 16. März 2018, von 08.30 bis 13.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht

Referent(en): Dr. Esko Horn, Präsident des Arbeitsgerichts Hamburg

Thema: Strategie und Praxis im Arbeitsgerichtsprozess - Probleme erkennen und Fehler vermeiden!

Die Praxis der arbeitsgerichtlichen Verfahren ist häufig davon geprägt, dass teilweise sich nur einer „gefühlten ZPO“ angenähert wird. Dabei gibt es immer wieder klassische Fehlerkonstellationen, welche sich für die eigenen Mandanten nachteilig auswirken oder auswirken können. Desweiteren werden die Rechtsprechung der Bundesgerichtshöfe, welche sich ebenfalls im verfahrensrechtlichen Bereich bewegen und nicht immer wahrgenommen. Daneben ist auch nach wie vor zu beobachten, dass im materiellen Bereich ähnliche und aktuelle Fragestellungen nicht bekannt sind, oder in der Anwendung für schwierig gehalten werden.

Hervorzuheben sind folgende Problembereiche:

  • Mit der Keylogger-Entscheidung des BAG hat sich ein angekündigter Paradigmenwechsel vollzogen. Die Arbeitsgerichte sollen zukünftig von Amts wegen berücksichtigen, ob eine rechtswidrig gewonnene Tatsache überhaupt in den Prozess eingeführt werden darf oder nicht. Der Weg führt damit weg vom Beweisverwertungsverbot hin zum Sachverwertungsverbot, was ein Bestreiten nicht mehr erforderlich macht. Offen ist hierbei aber bislang, wie hierzu vorgetragen werden muss, um dem Gericht eine Nichtberücksichtigung „abzuverlangen“.
  • Dem einstweiligen Rechtsschutzverfahren kommt trotz des im arbeitsgerichtlichen Verfahren ohnehin geltenden Beschleunigungsgrundsatzes besondere Bedeutung zu. Ob isoliert oder als taktische Maßnahme im bereits laufenden Verfahren: das Eilverfahren ist regelmäßig notwendiger Bestandteil einer effektiven Prozessvertretung in besonderen prozessualen Situationen. Trotzdem haben zahlreiche Anträge auf Erlass einer einstweiligen Verfügung in der Praxis keinen Erfolg, obgleich die zur Zurückweisung führenden Fehler oft vermeidbar sind.

 

 

Teil 2: Freitag, den 16. März 2018, von 14.15 bis 19.45 Uhr - 5 Zeitstunden
5 Stunden Fortbildung gem. § 15 FAO im Arbeitsrecht oder im Handels- und Gesellschaftsrecht

Referent(en): Rechtsanwalt Prof. Dr. Georg Annuß LL.M., Linklaters LLP., München

Thema: Compliance und Arbeitsrecht – Neue Entwicklungen

im Einzelnen:

  • Die Topscorer der Unternehmens-Compliance: Bestechung, Kartellrecht, Datenschutz, Betriebsratsbegünstigung
  • Strafbarkeit und Bußgeldpflicht
  • Complianceverstöße als Kündigungsgrund
  • Schadensersatz und D&O-Versicherung
  • Complianceverstöße im Zivil- und Arbeitsgerichtsprozess

 

Zeitplan:

vormittags

08.30 bis 11.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

11.15 bis 13.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

13.45 bis 14.15 Uhr Mittagsimbiss/Mittagspause

nachmittags

14.15 bis 15.45 Uhr Unterricht
16.00 bis 17.00 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

17.10 bis 18.40 Uhr Unterricht
18.45 bis 19.45 Uhr Unterricht

- 2,5 Stunden -

insgesamt 10 Stunden

Die Teilnahmegebühren im Inland:

enthalten umfangreiche, aktuelle und gedruckte Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss** sowie Tagungs- und Pausengetränke.

Zeitdauer    Standard    Ermäßigung* Ihr Preisvorteil 
10-Std. € 329,-    € 279,-  € 50,-
7,5-Std.     € 279,-    € 229,-   € 50,-
5-Std.     € 219,-    € 169,-   € 50,-

Alle Teilnahmegebühren für Fortbildungsseminare zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

* Ermäßigung:
für Referendare
für Assessoren
(Examen nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Junganwälte (Zulassung nicht länger als 3 Jahre zurückliegend)
für Mehrbucher: personengebunden, nicht Kanzlei bezogen

** Der Mittagimbiss ist nur bei den 7,5h- oder 10h-Tagesseminaren enthalten!

Hinweis:
Sie können die Fortbildungsveranstaltungen schriftlich bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren.
Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Seminarpreis zu zahlen. Natürlich können Sie ohne Mehrkosten einen Ersatzteilnehmer benennen.

Zur Anmeldung


Zu unseren Fortbildungsseminaren gem. § 15 FAO im Ausland:

Mallorca im Frühjahr 8./9./10. März 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Meran/Südtirol 4. bis 6. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht

Mallorca im Herbst 25./26./27. Oktober 2018 (Do., Fr., Sa.)
FAO-Fortbildung im Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Medizinrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht