Referenten in der Fortbildung Sozialrecht

Dunja Barkow-von Creytz

Richterin am Bayerischen Landessozialgericht

... arbeitete während des Jurastudium an der Ludwig-Maximilian-Universität München und der anschließenden Referendarzeit von 1983 bis 1992 fortlaufend in einem großen Versicherungsunternehmen, in einer Rechtsanwaltskanzlei für Urheber-, Verlags- und Medienrecht und in einem Notariat in München. Anschließend war sie bis 2001 im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordung als Referentin tätig. Von der Zeit von November 1996 bis Februar 2005 absolvierte sie zudem neben ihrer beruflichen Tätigkeit ein Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München, daran anknüpfend ein Postgraduiertenstudium „Bildnerisches Gestalten und Therapie“ von 2009 bis 2011.

Frau Barkow von Creytz war zunächst von 2001 bis 2010 Richterin am Sozialgericht München bis sie 2010 zur Richterin am Bayerischen Landessozialgericht München berufen wurde.

Zu den Themenbereichen der Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht ist Frau Barkow von Creytz seit vielen Jahren als Autorin und als Referentin tätig.

Dr. Jürgen Brand

Rechtsanwalt, Rechtsanwaltskanzlei Dr. Jürgen Brand, Hagen und Präsident des nordrhein-westfälischen Landessozialgerichts in Essen a.D. sowie Richter des Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen von 2006 bis 2012

... wurde in Berlebeck/Detmold geboren, wuchs in Hagen auf. Er trat nach einem Studium in Bonn und Münster seine erste Richterstelle 1973 beim Sozialgericht Gelsenkirchen an, wechselte 1978 zum Landessozialgericht in Essen. 1990 wurde er zum Präsidenten des Sozialgerichts Dortmund und 1997 zum Präsidenten des Landessozialgerichts in Essen ernannt. Dort leitet er den 1. Senat, der Berufungen aus dem Arbeitsförderungsrecht und der Sozialhilfe entscheidet. Zum Ende Mai 2010 ist Dr. Brand aus Altersgründen als Präsident ausgeschieden. Herr Dr. Brand führt nun die "Rechtsanwaltskanzlei Dr. Jürgen Brand, die Spezialisten im gesamten Sozialrecht und im Recht der sozialrechtlichen Betriebsprüfung" in Hagen, Tel. 02331 / 915 99 0 2, www.anwaltskanzlei-dr-brand.de .

2006 wurde Dr. Brand zudem zum Richter des Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen gewählt. Er ist einer von vier gewählten Mitglieder in dem 7-köpfigen Gremium.

Dr. Jürgen Brand hat zahlreiche Bücher und Kommentare zum Sozialversicherungsrecht sowie Gesellschafts- und Europarecht verfasst, u.a.:

  • Arens, Wolfgang; Brand, Jürgen: Arbeits- und Sozialrecht in der Insolvenz, Dt. Anwaltverlag, 2. Auflage 2010.
  • Brand, Jürgen (Hrsg.): SGB III • Sozialgesetzbuch - Arbeitsförderung. Kommentar, C. H. Beck, 7. Auflage 2015.
  • Berscheid / Kunz / Brand / Nebeling: Fachanwaltshandbuch Arbeitsrecht, ZAP-Verlag, 34. Aufl. 2012.
  • Brand, Jürgen (Hrsg.): Praxis des Sozialrechts, C. H. Beck, 2. Auflage 2011.
  • Brand/Lembke (Hrsg.), Der CGZP-Beschluss des BAG, Nomos 2012.
  • Mitautor im GmbH-Handbuch, Otto-Schmidt-Verlag 2012.
  • Mitautor in Westermann, Handbuch der Personengesellschaften, Otto-Schmidt-Verlag 2012.
  • Mitautor in Spellbrink / Eicher: Kasseler Handbuch des Arbeitsförderungsrechts. Das SGB III in Recht und Praxis, C. H. Beck, 2003.
  • Mitherausgeber der NZS (Neue Zeitschrift für Sozialrecht).

Ferner ist Herr Dr. Jürgen Brand ein ausgewiesener Experte und ein gefragter Dozent in der Anwaltsfortbildung.

Helen Dorn

Richterin am Sozialgericht Berlin

... übte nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften als wissenschaftliche Mitarbeiterin eine Lehrtätigkeit an der juristischen Fakultät der Freien Universität Berlin aus. Nach dem Referendariat in Berlin und Melbourne war sie von 2004 bis 2010 als Rechtsanwältin in einer ausschließlich auf das Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei überwiegend mit dem Sozialen Wohnungsbau und dem Sozialmietrecht befasst.

Als Richterin am Sozialgericht Berlin ist Frau Dorn seit dem Jahr 2010 in den Sparten Grundsicherungsrecht für Arbeitsuchende (SGB II) und Sozialhilfe (SGB XII) tätig und schult nebenberuflich Mitarbeiter von Wohnungsunternehmen.

Frank Götsche

stellvertretender Vorsitzender des 1. Familiensenats des OLG Brandenburg

... ist seit 1994 Richter, ab 1995 Familienrichter am AG Potsdam, ab 1998 Mitglied des 1. Familiensenats des OLG Brandenburg, seit 2002 Richter am OLG Brandenburg und seit 2011 stellvertretender Vorsitzender des 1. Familiensenats des OLG Brandenburg. Herr Götsche ist zudem Prüfer im 1. + 2. Juristischen Staatsexamen und in der Rechtsanwaltsfortbildung seit 2005 tätig.

Herr Götsche kann auf zahlreiche Veröffentlichungen in verschiedensten Fachzeitschriften zum Familien-recht verweisen. Er ist zudem ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift FamRB (Otto Schmidt – Verlag) und im Beirat der Zeitschrift FuR (Luchterhand Verlag).

In mehreren familienrechtlichen Werken kommentiert bzw. bearbeitet Herr Götsche das materielle Recht und Verfahrensrecht:

  • Garbe/Oelkers, Praxishandbuch Familienrecht, Loseblattwerk (Volljährigenunterhalt – bis 2015, Versorgungsausgleich, Übergangsrecht zum 01.09.2009), 
  • Horndasch/Viefhues, FamFG, 3. Aufl., 2014 (§§ 76 – 85 FamFG),
  • Friederici/Kemper, Handkommentar Familienrecht, 3. Aufl. 2014 (§§ 217 – 229 FamFG) NOMOS-Kommentar zum Familienrecht 3. Aufl. 2014 (§§ 1 – 29, 31, 33f., 51 – 53 Ver-sAusglG)
  • Götsche/Rehbein/Breuers, Handkommentar Versorgungsausgleich (2. Aufl. 2015)
  • Rahm/Künkel, Loseblattwerk zum FamR, Teil Schnittstellen zum SozialR
  • Klein, Handbuch Familienvermögensrecht, 2. Aufl. 2015, Teile Vermögensrecht der DDR und Versorgungsausgleich.

Herr Götsche referiert für die Juristischen Fachseminare ab 2009 in den Fachanwaltslehrgängen im Familienrecht die Themenbereiche Versorgungsausgleich und Schnittstellen zwischen Sozial- und Unterhaltsrecht.

 

Dr. Woldemar Juschko

Richter am Sozialgericht Berlin

... ist Richter am Sozialgericht Berlin und dort seit 2010 in den Bereichen Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II), Schwerbehindertenrecht (SGB IX) und Soziales Entschädigungsrecht (BVG) aktiv.

Studium der Rechtswissenschaften und des internationalen Rechts (Magister Juris Internationalis, MJI) in Gießen und Paris, nach dem ersten Staatsexamen wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer internationalen Großkanzlei in Barcelona, sodann Referendariat in Berlin und London. Nach dem zweiten Staatsexamen war Dr. Juschko zunächst als Rechtsanwalt in einer Wirtschaftskanzlei im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts tätig.

Dr. Juschko hat im Sportrecht zu Fragen des Demonstrations- und Propagandaverbots der Olympischen Charta promoviert. Des Weiteren ist Dr. Juschko als Privatrepetitor für das Assessorexamen sowie als Leiter von Arbeitsgemeinschaften im öffentlichen Recht beim Kammergericht Berlin tätig.

Willi Johannes Kainz

Vors. Richter am Bayerischen Landessozialgericht, München

.... blickt auf eine langjährige Erfahrung als Sozialrichter zurück. Zuvor war er hauptamtlicher Fachhochschullehrer an der damaligen Bayerischen Beamtenfachhochschule, Fachbereich Sozialrecht und leitete später den Bereich „berufliche Rehabilitation und Schwerbehindertenrecht“ im Bayerischen Sozialministerium.

Daneben ist er als Autor im Bereich des Sozialrechts tätig. Im Oktober 2016 erschien eine umfassende Darstellung des sozialgerichtlichen Verfahrens unter dem Titel

  • Erfolgreiche Prozessführung im Sozialrecht. Praxistipps für das sozialgerichtliche Verfahren. Mit Prüflisten, Schriftsatzmustern und Praxishinweisen C.H.BECK Verlag, München 2016

Ferner veröffentlichte er zahlreich Fachaufsätze:

  • „Die Bestandskraft von Sozialverwaltungsakten - Auswirkungen von Fehlern im Verwaltungsverfahren“(in: NZS 2015, 767-777),
  • „Grundsätze der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen“ (in: ZFSH 2015, Heft 3) und
  • demnächst wird in der NZS ein Beitrag zum neuen Bundesteilhabegesetz erscheinen.

Ferner ist Herr Kainz seit 1989 regelmäßig in der juristischen Fortbildung für unterschiedliche Verbände tätig.

Dr. Anne Barbara Lungstras

Richterin am Sozialgericht Berlin

... arbeitete als Rechtsanwältin in einer medizinrechtlichen Kanzlei in Berlin und ist seit 2010 als Richterin am Sozialgericht Berlin insbesondere im Bereich Krankenversicherungsrecht und Vertragsarztrecht (SGB V) tätig.

Von 2015 bis 2016 war sie für zwei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Bundessozialgericht abgeordnet und dort den Senaten für Vertragsarztrecht und Krankenversicherungsrecht zugeteilt.

Frau Dr. Lungstras promovierte an der Universität Heidelberg zu Fragen der Präimplantationsdiagnostik und Stammzellforschung.

Publikationen im Sozialrecht insbesondere:

  • Mitautorin in: Udsching/Rolfs (Hrsg): Jahrbuch des Sozialrechts (ab Band 37), Beziehungen zwischen Leistungserbringern und Krankenkassen, insbesondere vertragsärztliche Versorgung
  • Mitautorin in: Eichenhofer/Wenner (Hrsg) Sozialgesetzbuch V - Gesetzliche Krankenversicherung - Kommentar, 2. Aufl. 2016
  • Mitautorin in: Rieger/Dahm/Katzenmeier/Steinhilper (Hrsg): HK-AKM Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizinrecht, Februar 2016

Dr. Jens Michel

Richter am Sozialgericht

... ist seit 2009 Richter und seit 2010 am Sozialgericht Berlin insbesondere in den Bereichen Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) und Sozialhilfe (SGB XII) sowie als Güterichter aktiv.

Nach dem Studium in Frankfurt a. M. und Mailand sowie dem ersten Staatsexamen Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Öffentliches Recht der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M. und diverse Dozententätigkeiten, sodann Referendariat in Frankfurt a. M., Bonn, Berlin und Brüssel, mit Stationen u.a. beim Bundeskartellamt und der Europäischen Kommission. Im Anschluss an das zweiten Staatsexamen war Dr. Michel zunächst als Rechtsanwalt in einer internationalen Großkanzlei im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts tätig.

Dr. Michel hat zu Fragen des Vergaberechts promoviert und ist Autor wirtschaftsverwaltungsrechtlicher Beiträge in deutschen und italienischen Fachzeitschriften.

Stephan Rittweger

Vors. Richter am Bayerischen Landessozialgericht, München

... arbeitete nach seinem Jurastudium an der Ludwig-Maximilian-Universität München von 1986 bis 1988 als Rechtsanwalt. Anschließend war er bis 1992 im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales - Abt. Krankenhauswesen, im Referat Rechtsetzung tätig.

Herr Rittweger war zunächst von 1993 bis 2001 Richter am Sozialgericht München bis er zum Richter am Bayerischen Landessozialgericht München berufen wurde. Seit 2010 ist Herr Rittweger dort Vorsitzender Richter.

Zu den Themenbereichen der Schnittstellen zwischen Arbeits- und Sozialrecht ist Herr Rittweger seit langem als Autor und als Referent tätig.

Bettina Schmidt

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht, Bonn

... ist seit 1997 in eigener Kanzlei tätig (näheres unter www.kanzlei-bettina-schmidt.de).

Frau Rechtsanwältin Bettina Schmidt hat zahlreiche Bücher und andere Publikationen im Arbeits- und Sozialrecht zu den Themen Scheinselbständigkeit, Freie Mitarbeit und sozialversicherungsrechtliche Betriebsprüfung durch die Rentenversicherungsträger veröffentlicht, u.a.:

  • "Sozialversicherungsrecht in der arbeitsrechtlichen Praxis", C. H. Beck, 3. Auflage 2015
  • "Der besondere Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen nach dem SGB IX", Schriftenreihe des LVR Rheinland, 11. Auflage 2015
  • "Schwerbehindertenarbeitsrecht", Nomos-Verlag, 2. Auflage 2014
  • "Gestaltung und Durchführung des BEM", C. H. Beck, 2014
  • "Rehabilitationsrecht" in: Abels / Brandts / Klatt / Richter (Hrsg.) / Ritter / Schmidt, Nomos-Verlag, 1. Aufl. 2008
  • "Die sozialen Rechte der jungen Familie" in: Richter / Schmidt / Klatt / Doering - Striening / Schafhausen / Köhler, Nomos-Verlag, 1. Aufl. 2007
  • "Seniorenrecht in der anwaltlichen Praxis" in: Richter / Schmidt / Klatt / Doering - Striening (Hrsg.), Nomos-Verlag, 1. Aufl. 2006
  • "Das sozialrechtliche Mandat" von Hartmut Kilger, Bettina Schmidt und Matthias Bünger, Anwaltsverlag, 1. Auflage 2005
  • "DAV-Anwaltsausbildung / Das Anwaltsmandat - Sozialrecht", Berliner Wissenschafts-Verlag, 2005
  • "Freie Mitarbeiterverträge" von Bettina Schmidt, RWS Verlag Kommunikationsforum, 2003
  • "Betriebsprüfung durch die Rentenversicherungsträger", Verlag Recht und Wirtschaft, 2001
  • "Scheinselbstständigkeit in Arbeitsrecht - Sozialrecht" von Bettina Schmidt; Peter Schwerdtner, 2. Auflage, Jehle-Rehm, 2000.

Seit 1997 referiert sie regelmäßig im Arbeits- und Sozialrecht für verschiedene Fortbildungsträger. Ab 2009 referiert sie in unseren Fachanwaltslehrgängen im Arbeitsrecht die „Grundzüge des Sozialversicherungsrechts“, "Grundzüge des Arbeitsförderungsrechts", "Schutz besonderer Personengruppen" bzw. "Recht der betrieblichen Altersversorgung". 

Manfred Stolz

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Stolz & Faust Rechtsanwälte, Gelsenkirchen

... seit 1976 Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und für Sozialrecht seit 1987. Seniorpartner der Anwaltssozietät Stolz, Faust und Zundel, Gelsenkirchen Tätigkeitsschwerpunkte: Individualarbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Sozialversicherungsrecht, Haftungsrecht der freien Berufe. Seit 1991 Vorsitzender des Ausschusses der RAK Hamm gemäß § 17 FAO für das Fachgebiet Sozialrecht.

Publikationen im Arbeits- und Sozialrecht, z.B. im

  • Anwaltshandbuch Sozialrecht, 4. Auflage 2013 zum Beitragsrecht Unfallversicherung.

Herr Manfred Stolz ist ein ausgewiesener Experte und ein gefragter Dozent auf dem Gebiet des Arbeits- und Sozialrechts.

Dr. Christian Zieglmeier

Richter am Bayerischen Landessozialgericht München

..... absolvierte sein Jurastudium an der Universität Regensburg. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst zwei Jahre (2004 - 2006) als Richter am Verwaltungsgericht Regensburg. Danach war er in den Jahren 2006 bis 2010 im Bayerischen Staatsministerium des Innern (Kommunalabteilung) und im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen (Personalabteilung) tätig. Im Jahre 2010 wechselte Herr Dr. Zieglmeier an das Sozialgericht Landshut (Kammer für Krankenversicherungs-, Betriebsprüfungsrecht und Sozialhilfe). Seit 2015 ist er Richter am Bayerischen Landessozialgericht München (Senat für Krankenversicherungs- und Beitragsrecht). Seit 2017 ist Dr. Zieglmeier dem 1. und 13. Senat (Rentenversicherung) zugeteilt und nimmt als Präsidialrichter auch Verwaltungsaufgaben wahr.

Dr. Zieglmeier ist Mitautor des

  • Praxishandbuchs Risiken des Arbeitgebers in der Betriebsprüfung
  • Kasseler Kommentars zum Sozialversicherungsrecht (SGB IV und SGB V).

Er publiziert zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften für den Bereich des Arbeits- und Sozialrechts und ist ferner Prüfer im Ersten Bayerischen Staatsexamen.